Home » Alle News, Herren News, Top News

Christian Walder in Val d’Isere erstmals auf einem Ski Weltcup Podest

Christian Walder in Val d’Isere erstmals auf einem Ski Weltcup Podest

Christian Walder in Val d’Isere erstmals auf einem Ski Weltcup Podest

Beim Super-G in Val d’Isere (FRA) gelang den ÖSV-Herren der erste Podestplatz in dieser Ski Weltcup Saison. Christian Walder wurde beim Sieg des Schweizers Mauro Caviezel Dritter und stand damit erstmals in seiner Karriere auf dem Podium.

Bei schwierigen Bedingungen mit Schneefall und schlechter Sicht ging in Val d’Isere (FRA) mit einem Super-G der erste Speed-Bewerb in dieser Saison über die Bühne. Das österreichische Team präsentierte sich stark und konnte mit dem dritten Platz von Christian Walder, dem mit Startnummer acht ein fehlerfreier Lauf gelang, den ersten Saisonpodestplatz bejubeln.

Der 29-jährige Kärntner, der sich in der gestrigen Qualifikation für die Abfahrt nicht durchsetzten konnte, ging mit einer gewissen Wut im Bauch an Start und damit gelang ihm, vor allem im unteren Teil der Strecke, ein optimaler Lauf. Für den Fresacher war es der erste Podestplatz im Weltcup in seiner Karriere, nachdem er im Februar beim Super-G in Saalbach-Hinterglemm als Vierter dieses hauchdünn verpasst hatte.

Christian Walder: „Die Freude ist riesengroß, ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Es war mein großes Ziel, dass ich heuer endlich einmal auf das Stockerl fahre und dass es gleich beim ersten Rennen gelingt ist unbeschreiblich. Die Fahrt ist mir gut gelungen, ich bin immer besser hineingekommen und vor allem der untere Teil ist mir genial gelungen.“

Mit 77 Hundertstel Rückstand holte Vincent Kriechmayr den fünften Platz. Ein Fehler im Mittelstück kostete dem Oberösterreicher entscheidende Zehntel, der sich dennoch mit seiner Leistung zufrieden zeigte. Matthias Mayer, der mit den weichen Verhältnissen zu kämpfen hatte, verpasste als Elfter die Top-10 knapp (+0,97 Sek.). Mit einem soliden Lauf bei schwieriger werdenden Bedingungen gelang es Max Franz in die Top-15 zu fahren. Der Kärntner wurde mit 1,06 Sekunden Rückstand 14.

Die weiteren Österreicher: Hannes Reichelt (25.), Christoph Krenn (29.), Raphael Haaser (30.), Niklas Köck (31.), Daniel Danklmaier (39.), Daniel Hemetsberger (50.).

Vincent Kriechmayr: „Eigentlich bin ich mit meiner Leistung ganz zufrieden. Der Rückstand ist durch einen Fehler an einer ungünstigen Stelle leicht erklärbar, aber mit der restlichen Fahrt bin ich nicht unzufrieden. Ich war am Limit unterwegs und habe mich ganz gut gefühlt.“

Matthias Mayer: „Bei den weichen Bedingungen mit dem Neuschnee ist es für mich immer schwierig auf Zug zu kommen. Da gehen mir dann leider die nötigen Zehntel ab, um vorne unter die Top-5 zu fahren.“

Morgen Sonntag steht um 10:30 Uhr eine Abfahrt auf dem Programm.

 

Ski Weltcup Daten und Fakten zum
1. Super-G der Herren in Val d’Isère 2020/21

FIS-Startliste – Super-G der Herren in Val d’Isere
FIS-Liveticker – Super-G der Herren in Val d’Isere
FIS-Endstand – Super-G der Herren in Val d’Isere

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Quelle: OESV.at

Anmerkungen werden geschlossen.