16 November 2023

Christina Ager mit Bestzeit beim 2. Abfahrtstraining der Damen in Zermatt/Cervinia

Christina Ager mit Trainingsbestzeit beim 1. Abfahrtstraining in St. Moritz
Christina Ager mit Trainingsbestzeit beim 1. Abfahrtstraining in St. Moritz

In der malerischen Kulisse von Zermatt/Cervinia behauptete sich Christina Ager (1:35.81 Minuten) beim 2. Abfahrtstraining der Damen an der Spitze, während ihre Teamkollegin Emily Schoepf (+ 0.24) knapp dahinter den zweiten Platz sicherte. Kira Weidle aus Deutschland folgte als Dritte (+ 0.77), dicht gefolgt von Christine Scheyer (+ 0.86) aus Österreich. Die Schweizerin Corinne Suter (+ 0.93) rundete die Top 5 ab.

 

Daten und Fakten – Abfahrtsweltcup
1. Abfahrt der Damen in Zermatt-Cervinia

FIS-Startliste: 2. Abfahrtstraining der Damen
FIS-Liveticker: 2. Abfahrtstraining der Damen
FIS Endstand: 2. Abfahrtstraining der Damen

Gesamtweltcupstand der Damen 2023/24
Weltcupstand Abfahrt der Damen 2023/24

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

 

Emma Aicher (+ 1.27) aus Deutschland und die Italienerin Sofia Goggia (+ 1.27) teilten sich ex aequo den sechsten Platz. Ariane Rädler (+ 1.35) aus Österreich belegte den achten Rang, und Nicol Delago aus Italien folgte auf Platz neun (+ 1.46).

Nachdem Kajsa Vickhoff Lie auf dem zehnten Platz (+1.51) die Top 10 abschloss, sicherte sich die Schweizerin Michelle Gisin (+1.62) den elften Rang. Direkt dahinter positionierte sich Lena Wechner (+1.65) aus Österreich auf Platz zwölf. Die dreizehnte Position eroberte Breezy Johnson (+1.85) aus den USA, während die Österreicherinnen Magdalena Egger und Nina Ortlieb sich den vierzehnten Platz teilten, beide mit einem Rückstand von +2.02.

Die Italienerin Federica Brignone (+2.04) fand sich auf dem sechzehnten Platz wieder, gefolgt von der Schweizerin Delia Durrer (+2.06) auf dem siebzehnten Rang. Michelle Niederwieser (+2.26) aus Österreich landete auf Platz achtzehn, und die neunzehnte Position ging an die Italienerin Vicky Bernadi (+2.27). Den Abschluss der Top 20 machte Vanessa Nussbaumer, ebenfalls aus Österreich, mit einem Rückstand von +2.37.

Außerhalb der Top 20 klassierten sich die Mitfavoritinnen Ilka Stuhec (+ 3.11) aus Slowenien, die Italienerin Elena Curtono (+ 3.37), Ragnhild Mowinckel (+ 3.62) aus Norwegen, die Schweizerinnen Lara Gut-Behrami (+ 3.93) und Jasmine Flury (+ 4.05), sowie die Österreicherinnen Mirjam Puchner und Cornelia Hütter (+ 4.35).

Das Training wurde um 45 Minuten vorverlegt, um das Wetterfenster optimal zu nutzen, und stand im Zeichen der Sicherheit der Athletinnen bei hervorragenden Pistenbedingungen. Der Wetterdienst prophezeit für morgen orkanartige Böen, was die Durchführung eines weiteren Trainings unwahrscheinlich macht. Dennoch bleiben die Hoffnungen für die Rennwochenenden bestehen, an denen die ersten Saisonrennen stattfinden sollen.

Das heutige Training war ein wichtiger Schritt, um das FIS-Reglement zu erfüllen, dass mindestens eine Trainingsabfahrt durchgeführt werden muss, damit die Abfahrtsrennen am Wochenende ausgetragen werden können.

Am Samstag und Sonntag sollen sich Wetterfenster auftun, in welchen man hofft die ersten Ski Weltcup Damenabfahrten der Saison 2023/24 auszutragen. Das Organisationskomitee und die FIS werden alles versuchen, um am Samstag und Sonntag, sichere und faire Abfahrtsrennen zu gewährleisten.

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




 

Verwandte Artikel:

Aleksander Kilde über Comeback, Sicherheit und private Glücksmomente
Aleksander Kilde über Comeback, Sicherheit und private Glücksmomente

Aleksander Aamodt Kilde sprach im Exklusiv-Interview mit Eurosport über seinen schweren Sturz und sein Ski Weltcup Comeback. Am 13. Januar 2024 erlitt der norwegische Skifahrer bei der Lauberhornabfahrt in Wengen eine tiefe Schnittverletzung an der Wade und eine ausgekugelte Schulter. Seine Karriere stand auf der Kippe, doch nun befindet er sich auf dem langen Weg… Aleksander Kilde über Comeback, Sicherheit und private Glücksmomente weiterlesen

Update: Jasmine Flury macht erste Schritte ohne Krücken
Update: Jasmine Flury macht erste Schritte ohne Krücken (Foto: © Jasmine Flury / Instagram)

Jasmine Flury, die Schweizer Abfahrtsweltmeisterin, hat einen bedeutenden Meilenstein in ihrer Genesung erreicht. Nachdem sie im vergangenen Winter einen Knorpelschaden im Knie erlitten hatte, war sie mehrere Monate auf Krücken angewiesen. Nun konnte sie ihre ersten Schritte ohne diese Gehhilfen machen. Auf ihrem Instagram-Account teilte die Bündnerin ein Video, das ihre ersten Gehversuche ohne Krücken… Update: Jasmine Flury macht erste Schritte ohne Krücken weiterlesen

Adrien Theaux kehrt zu Salomon zurück: Ein Neustart für den französischen Ski-Star
Adrien Theaux kehrt zu Salomon zurück: Ein Neustart für den französischen Ski-Star

Der 39-jährige französische Abfahrtsläufer Adrien Theaux hat nach zehn Jahren bei Head beschlossen, seine Ski Weltcup Karriere mit der Marke Salomon fortzusetzen. Diese Entscheidung markiert eine Rückkehr zu seinen Wurzeln, da er zwischen 2011 und 2013 seine ersten beiden Weltcup-Rennen mit Salomon gewonnen hat. Mit Salomon hatte Theaux auch an den Olympischen Spielen in Sotschi… Adrien Theaux kehrt zu Salomon zurück: Ein Neustart für den französischen Ski-Star weiterlesen

Italienisches Damen-Nationalteam startet erfolgreiches Trainingslager in Les Deux Alpes
Italienisches Damen-Nationalteam startet erfolgreiches Trainingslager in Les Deux Alpes

Zu Beginn der letzten Maiwoche trafen viele Athletinnen der italienischen Damen-Nationalmannschaft auf hervorragende Bedingungen in Les Deux Alpes. Der französische Gletscher bot dank eines schneereichen Frühlings viel Schnee, ideal für die ersten Trainingseinheiten der kommenden Ski Weltcup Saison. Die Trainingseinheiten werden von strahlendem Sonnenschein begleitet, was die Bedingungen weiter optimiert. Die Elite- und Allround-Teams trainieren… Italienisches Damen-Nationalteam startet erfolgreiches Trainingslager in Les Deux Alpes weiterlesen

Erfolgreiche ÖSV Betreuertagung der Ski Alpin Herren beim Stanglwirt
Erfolgreiche ÖSV Betreuertagung der Ski Alpin Herren beim Stanglwirt

Das Betreuerteam der österreichischen Ski Alpin Herren traf sich kürzlich beim Stanglwirt in Going zu einer wichtigen Tagung. Cheftrainer Marko Pfeifer nutzte die Gelegenheit, um über die vergangene Ski Weltcup Saison zu berichten und die verschiedenen Trainingsgruppen vorzustellen. Dabei informierte er auch über diverse relevante Themen. Der sportliche Leiter Ski Alpin, Herbert Mandl, ergänzte die… Erfolgreiche ÖSV Betreuertagung der Ski Alpin Herren beim Stanglwirt weiterlesen

Banner TV-Sport.de