28 September 2018

Christof Innerhofer muss kurze Trainingspause einlegen

© Archivio FISI / Christof Innerhofer
© Archivio FISI / Christof Innerhofer

Nach einem intensiven dreiwöchigen Trainingslager im argentinischen Ushuaia, ist Christof Innerhofer wieder in der Heimat angekommen. Wegen Schneemangel in den chilenischen Bergen, musste die italienische Ski-Nationalmannschaft auf einen Ortswechsel nach La Parva verzichten, und konnte nur eingeschränkt die schnellen Disziplinen trainieren.

„Wir starteten mit sehr günstigen Bedingungen. Gerade für das Slalom und Riesentorlauf-Training war der Schnee in der ersten Trainingswoche super, und ich konnte auch gute Zeit einfahren. In der zweiten Woche haben wir uns, wenn auch auf einer leichteren Piste und weichem Schnee, dem Speedtraining gewidmet. Diese Bedingungen mag ich nicht so, darum war ich mit diesem Teil der Ausbildung nicht so zufrieden“, so Innerhofer.

„In der dritten Woche, ist mir dann auch noch ein Missgeschick passiert. Bei einem Trainingslauf habe bei Tempo 120 km/h Bekanntschaft mit einer Torstange gemacht, und habe mich an der Hand verletzt. Eine Untersuchung ergab, dass ich mir den Mittelhandknochen und einen Knochen an der Fingerspitze gebrochen habe. Jetzt muss ich einen Gipsverband tragen, eine Operation wird wohl nicht nötig sein“, so der 34-jährige Südtiroler.

Das geplante Training in der französischen Skihalle in Amneville hat er abgesagt. In den nächsten Tagen wird er im Kraftraum trainieren und einige Kilometer mit dem Fahrrad abspulen. Laut Innerhofer wirf ihn diese Verletzung aber nicht weiter zurück: „Das ist jetzt alles halb so wild, zum Glück konnte ich bereits 50 Skitage absolvieren.“

Am 8. Oktober will Christof Innerhofer auf dem Stilfserjoch wieder in das Schneetraining einsteigen.

Quelle: FISI.org & Sportnews.bz

Verwandte Artikel:

Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier
Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier

Wien – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marco Schwarz hat einen erfolgreichen Skiwinter 2020/21 erlebt und möchte auch in der bevorstehenden Saison Großes erreichen. Nach dem Gewinn zweier WM-Medaillen und der kleinen Kristallkugel im Slalomweltcup kann man die Messlatte ruhigen Gewissens ein wenig höher legen. Der Kärntner will auch im Riesentorlauf und im Super-G weiter… Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier weiterlesen

Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer
Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer

Sölden – In rund einem Monat beginnt in Sölden der Ski Weltcup Winter 2021/22. Mike Pircher und Ferdinand Hirscher wollen die ÖSV-Riesenslalomspezialisten an die Spitze führen. Es ist nicht einfach, zumal diese Disziplin bis vor kurzem das Sorgenkind der rot-weiß-roten Herren war. Andersrum kann man auch sagen, dass sowohl Pircher als auch Hirscher eine anspruchsvolle… Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer weiterlesen

Mikaela Shiffrin darf in Peking nur vollgeimpft auf Medaillenjagd gehen
Mikaela Shiffrin darf in Peking nur vollgeimpft auf Medaillenjagd gehen

Peking – Wenn im Februar 2022 die Olympischen Winterspiele in Peking über die Bühne gehen werden, werden die USA nur vollgeimpfte Athletinnen und Athleten in das Reich der Mitte entsenden. Das US-amerikanische Nationale Olympische Komitee gab gestern bekannt, dass alle, die die Vereinigten Staaten von Amerika im Zeichen der fünf Ringe repräsentieren wollen, bis Anfang… Mikaela Shiffrin darf in Peking nur vollgeimpft auf Medaillenjagd gehen weiterlesen

Simon Jocher will gute Leistungen abrufen und im DSV-Olympiakader aufscheinen (Foto: © Simon Jocher / instagram)
Simon Jocher will gute Leistungen abrufen und im DSV-Olympiakader aufscheinen (Foto: © Simon Jocher / instagram)

Schongau – Der deutsche Ski Weltcup Rennläufer Simon Jocher hat vor einiger Zeit in Saas Fee die ersten Speedtrainingskilometer abgespult. Nun wird er in der Schweiz, in Südtirol und in Österreich seine Trainingszelte aufschlagen. Er freut sich, dass in Nordamerika die Saison 2021/22 eingeläutet wird. Das war im letzten Winter coronabedingt nicht möglich. Der 25-Jährige… Simon Jocher will gute Leistungen abrufen und im DSV-Olympiakader aufscheinen weiterlesen

Olympia ohne Fans, zum Zweiten?
Olympia ohne Fans, zum Zweiten?

Peking – Wenn vom 4 bis zum 20. Februar 2022 die Olympischen Winterspiele in der chinesischen Hauptstadt Peking über die Bühne gehen, kann es sein, dass es wie bei den unlängst zu Ende gegangenen Olympischen Sommerspielen keine Zuschauer gibt. Aufgrund der Corona-Krise müssten die Schlachtenbummler vor verschlossenen Türen stehen. Das ist die Aussage von René… Olympia ohne Fans, zum Zweiten? weiterlesen

Banner TV-Sport.de