25 Januar 2023

Corrado Barbera gewinnt die WM-Slalomgoldmedaille bei der Junioren-WM in St. Anton am Arlberg

Corrado Barbera gewinnt die WM-Slalomgoldmedaille bei der Junioren-WM in St. Anton am Arlberg (Copyright © GEPApictures/ÖSV)
Corrado Barbera gewinnt die WM-Slalomgoldmedaille bei der Junioren-WM in St. Anton am Arlberg (Copyright © GEPApictures/ÖSV)

St. Anton am Arlberg – Der Italiener Corrado Barbera kann sich freuen; er gewann am heutigen Mittwoch den Slalom im Rahmen der diesjährigen Junioren-WM in St. Anton am Arlberg in einer Zeit von 1.39,21 Minuten. Der „silberne“ Schwede Adam Hofstaedt (+0,29), der nach dem ersten Lauf noch auf Rang zehn lag, hatte als Zweiter am Ende 29 Hundertstelsekunden Rückstand auf seinen azurblauen Konkurrenten. Antoine Azzolin (+0,38) von der Equipe Tricolore schwang als Dritter ab und holte sich die Bronzemedaille.

Oscar Andreas Sandvik (+0,59) aus Norwegen wurde Vierter. Er war um eineinhalb Zehntelsekunden schneller als der auf Position fünf klassierte Deutsche Marinus Sennhofer. Hinter dem DSV-Athleten teilten sich Hofstaedts Landsmann Fabian Ax Swartz und der im Riesentorlauf triumphierende Alban Elezi Cannaferina (+ je 0,96) den sechsten Rang. Adam Palmer (+1,19), ein weiterer Repräsentant des Drei-Kronen-Teams, wurde Achter.

Die besten Zehn wurden vom US-Athleten Camden Palmquist (9.; +1,37) und dem Österreicher Ralph Seidler (10.; +1,39) abgerundet. Der auf Rang 16 abschwingende DSV-Mann Felix Lindenmayer riss einen Rückstand von 2,01 Sekunden auf Sieger Barbera auf. Gino Stucki (+2,36) aus der Schweiz wurde von der zwölften Zwischenposition auf Platz 18 zurückgereicht. Sein Landsmann Cyril Eberle (+5,10) klassierte sich auf Position 23.

Eberles Landsleute Lenz Hächler und Kilian Abplanalp schieden im Finale aus; das gleiche Malheur unterlief dem Deutschen Nickco Palamaras und dem Gastgeber Jakob Greber. Das zuletzt angeführte Duo rechnete sich nach den Plätzen drei und vier viel für den zweiten Durchgang aus.

Offizieller FIS Endstand: Slalom der Herren bei der Junioren WM 2023

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025
Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025

Die italienische Herren-Nationalmannschaft im alpinen Skisport für die Saison 2024/25 wurde von Massimo Carca offiziell zusammengestellt. Das Weltcup-Speed-Team wird weiterhin von Lorenzo Galli als Cheftrainer betreut und umfasst Dominik Paris, Christof Innerhofer, Mattia Casse, Guglielmo Bosca, Nicolò Molteni, Pietro Zazzi, Florian Schieder und den jungen Benjamin Jacques Alliod, der in der letzten Saison sein Weltcup-Debüt… Italienisches Herren Skiteam: Kader für die Saison 2024/25 steht fest weiterlesen

Ana Bucik und Kris Jogan: Sportliches Paar sagt "Ja"
Ana Bucik und Kris Jogan: Sportliches Paar sagt "Ja"

Sportlich lief es bei Ana Bucik in der letzten Saison nicht so, wie sie es sich wahrscheinlich erhofft hatte. Privat hat die 30-Jährige jedoch bereits Anfang Februar angekündigt, dass die Hochzeitsvorbereitungen auf Hochtouren laufen. Die Slowenin hatte bereits mit ihrem Verlobten die Ringe ausgewählt und diese auch gravieren lassen. Es seien Ringe einer exquisit gestalteten… Ana Bucik und Kris Jogan: Sportliches Paar sagt „Ja“ weiterlesen

Petra Vlhová zwischen slowakischer Fußballmeisterschaft und Eishockey-WM
Petra Vlhová zwischen slowakischer Fußballmeisterschaft und Eishockey-WM

Am Samstag wurde im slowakischen Fußballstadion Tehelné Pole im Stadtteil Nové Mesto von Bratislava der 14. Meistertitel von ŠK Slovan gefeiert. Ein besonderer Gast war ebenfalls anwesend: Petra Vlhová, eine der besten Skirennläuferinnen im Ski-Weltcup, übernahm den feierlichen Anstoß des Spiels zwischen ŠK Slovan Bratislava und MFK Ružomberok (5:1) vor mehr als 9.000 Zuschauern. Vlhová… Petra Vlhová zwischen slowakischer Fußballmeisterschaft und Eishockey-WM weiterlesen

Sommerprogramm für Clément Noël und das Technikteam
Sommerprogramm für Clément Noël und das Technikteam

Das Technikteam um Clément Noël wird Ende Juni auf dem Gletscher von Deux-Alpes wieder auf Schnee trainieren. Der Sommerplan der Gruppe unter der Leitung von Kevin Page ist nun vollständig bekannt. Nach einer Urlaubspause beginnen die französischen Riesenslalom- und Slalom-Spezialisten mit der physischen Vorbereitung, die Krafttraining, Laufen und Radfahren umfasst. Clément Noël und seine Teamkollegen,… Sommerprogramm für Clément Noël und das Technikteam weiterlesen

Neuanfang auf neuen Brettern: Adrian Pertl wechselt zu Atomic
Neuanfang auf neuen Brettern: Adrian Pertl wechselt zu Atomic

Adrian Pertl, einstiger Vize-Weltmeister im Slalom, hat sich nach einer enttäuschenden Ski Weltcup Saison für einen Wechsel zu Atomic entschieden, um einen Neuanfang zu wagen. Mit diesem Schritt verlässt er nach fünf Jahren die Marke Völkl, unter der er seinen ersten Weltcup-Podestplatz in Courchevel 2020 erreichte und 2021 bei der Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo sensationell… Neuanfang auf neuen Brettern: Adrian Pertl wechselt zu Atomic weiterlesen

Banner TV-Sport.de