15 Januar 2020

Daniel Yule, Clément Noël, André Myhrer, Ramon Zenhäusern u.v.m. beim Exhibition Nachtslalom von Crans-Montana

Auch Clément Noël geht beim Exhibition Nachtslalom von Crans-Montana an den Start
Auch Clément Noël geht beim Exhibition Nachtslalom von Crans-Montana an den Start

Angeführt von Daniel Yule, Clément Noël, André Myhrer, Ramon Zenhäusern und Sebastian Foss Solevaag kämpfen fünf der sieben aktuell weltbesten Slalomartisten um den Sieg im Flutlichtrennen auf dem Walliser Hochplateau vom nächsten Mittwoch, 15. Januar (1. Lauf 17:15 Uhr; 2. Lauf 19:15 Uhr).

Die Startliste weckt Erwartungen. In Crans-Montana sind am Mittwoch bei der zweiten Auflage dieses Exhibition Männer-Nachtrennens die Sieger der drei letzten Weltcup-Slaloms (Zagreb, Madonna di Campiglio und Adelboden) mit von der Partie. Clément Noël (1. in Zagreb) und Daniel Yule (1. in Madonna und Adelboden) haben positiv auf die Einladung der Organisatoren unter Führung von Marius Robyr reagiert.

Clément Noël, Triumphator von Zagreb und Nummer 3 der Slalomwelt, verteidigt im Licht der Scheinwerfer in der Walliser Station, Kandidat für die Übernahme der Ski-WM 2025, seinen Titel. Daniel Yule wird versuchen, seine beim zweiten Triumph in Folge in Madonna di Campiglio und dem grandiosen Sieg in Adelboden (Foto Podium) demonstrierte Hochform zu einem neuen Erfolg zu nutzen. Er ist zur Zeit Zweiter im Slalom-Weltcup-Gesamtklassement. Einfach wird es dem Duo freilich nicht gemacht. Der Franzose und der  Schweizer sind herausgefordert, denn fünf der sieben aktuell besten Stangenakrobaten gehen an den Start.

Zu ihnen gehört vor allem Ramon Zenhäusern, der seit dem letzten Winter zur absoluten Weltspitze gehört. Der Olympia-Silbermedaillengewinner aus dem Oberwallis sähe seinen Namen liebend gern im Palmarès dieses Einladungsrennens eingraviert, das auf den Kanälen von SRF2 und RTSsport übertragen wird. Ebenfalls hervorragend vertreten sein wird Skandinavien mit den Schweden André Myhrer, dem aktuellen Olympiasieger, und Kristoffer Jakobsen sowie den Norwegern Sebastian Foss Solevaag, Leif Kristian Nestvold-Haugen, Jonathan Nordbotten, Timon Haugan und dem vielversprechenden 19-jährigen Lucas Braathen. Wie im letzten Jahr im Wallis zu sehen sein werden der Brite Dave Ryding und der Franzose Julien Lizeroux.

Vom weiter sehr starken Schweizer Team stehen neben Yule und Zenhäusern auch der Genfer Tanguy Nef, Marc Rochat, Reto Schmidiger und Noël von Grünigen, Sohn der legendären Michael von Grünigen, im Fokus. Ebenfalls eine Chance erhalten die jungen Walliser Talente Lars Kuonen und Dyonis Kippel ;  Léo Monnier und Christophe Torrent waren zwar eingeschrieben, mussten aber wegen Verletzungen absagen. – Der Eintritt zur Slalom-Gala unter Flutlicht ist frei; Verpflegung im Zielgelände.

Quelle: www.skicm-cransmontana.ch

Verwandte Artikel:

Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Vom 28. bis 30. September 2022 fanden die FIS-Komiteesitzungen in Zürich (SUI) statt. Zum ersten Mal nach zwei Jahren der Covid-19-Pandemie wurden sie wieder persönlich, Auge in Auge, abgehalten. Wie üblich war der Freitag zum Abschluss der intensiven Sitzungswoche dem alpinen Weltcup gewidmet. Kalender 2022/2023 Die meisten Veranstaltungen im Kalender 2022/2023 sind gleich geblieben. Es… Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich weiterlesen

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen

Beat Feuz nutzt seine Erfahrung in der Vorbereitung auf die Ski Weltcup Saison 2022/23
Beat Feuz nutzt seine Erfahrung in der Vorbereitung auf die Ski Weltcup Saison 2022/23

man viele Trainingseinheiten. Österreichs Speedspezialisten wie beispielsweise Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer schnallten schon im August ihre Trainingslatten an. Ihr eidgenössische Konkurrent Beat Feuz ließ sich Zeit und hat, weniger Trainingskilometer abgespult, zumal er erst sehr viel später ins Geschehen eintrat und in Zermatt seine Zelte aufschlug. Feuz betont, dass er einem jungen Skirennläufer seine… Beat Feuz nutzt seine Erfahrung in der Vorbereitung auf die Ski Weltcup Saison 2022/23 weiterlesen

Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen
Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen

Radenthein – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marco Schwarz hat mit den Speed-Assen Matthias Mayer und Co. eine Vorbereitungswoche abgespult. Der Kärntner will das Gelernte unter Beweis stellen und vermehrt auch bei Super-G’s sein Können zeigen. In der vergangenen Saison erwies sich ein Einriss des Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk lange als Hindernis. Erst zum Ende… Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen weiterlesen

Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia
Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia

Vail – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die in der letzten Saison den Gesamtweltcup für sich entschieden hat, wird im kommenden Winter ihr Hauptaugenmerk auf die technischen Disziplinen Slalom und Riesentorlauf richten. Da sie auch in den schnellen Disziplinen gearbeitet hat, wird sie die Abfahrten nicht ganz ausklammern. Sie konnte in Chile sehr gut trainieren.… Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia weiterlesen