Home » Alle News, Herren News, Top News

Die Vorfreude auf die „Pista Stelvio“ in Bormio steigt

Die Vorfreude auf die „Pista Stelvio“ in Bormio steigt

Die Vorfreude auf die „Pista Stelvio“ in Bormio steigt

In der kommenden Woche steht in Bormio ein weiteres Highlight der Ski Weltcup Saison 2019/20 auf dem Programm. Die „Pista Stelvio“ ist bereit für die schnellsten Männer der Welt, auf zwei Brettern.

Und in diesem Jahr wird das Ereignis in Bormio dreimal so spannend sein, nachdem die FIS das abgesagte Abfahrtsrennen von Gröden, dem Skigebiet im Hochveltliner angetragen hat. Alles ist praktisch fertig. Die letzten Arbeiten sind bald abgeschlossen und die Stilfserjoch-Piste in Bormio wird wie immer die Etappe eines der schönsten und anspruchsvollsten Abfahrtsrennen des gesamten weißen Zirkus sein.

Die Speed-Spezialisten schätzen die „Stelvio“, gehen aber auch mit viel Respekt an die Arbeit. Diese Strecke gehört neben der Skipiste Birds of Prey in Beaver Creek und der Streif in Kitzbühel zu den anspruchsvollsten Skipisten der Welt. Es ist eine Abfahrtsstrecke, die nur die Champions belohnt, sie lässt keinen Raum für Zufallssieger. Wer auf der Stelvio gewinnt, schreibt Geschichte und nimmt seinen Platz in der Ruhmeshalle der Abfahrer ein. Ein Blick auf die Ergebnisliste der letzten Jahre stellt dies unter Beweis.

Wer wird der diesjährige Sieger im Alta Valtellina sein?

Es ist schwierig, einen Favoriten zu finden, auch wenn sich alle „Azzurri“-Fans auf das Pokerspiel von Dominik Paris freuen. Er gewann 2012 zusammen mit Hannes Reichelt, sowie 2017 und 2018 und wurde damit zum echten „König“ des Stilfser Jochs.  Hervorzuheben sind der Schweizer Beat Feuz, die Österreicher Vincent Kriechmayr, Hannes Reichelt und Matthias Mayer, die Franzosen Adrien Theaux und Johan Clarey sowie der Norweger Kjetil Jansrud.

Am 27. Dezember (Freitag) wird die abgesagte Gröden Abfahrt um 11.30 Uhr vom Reservestart, und am 28. Dezember (Samstag), ebenfalls um 11.30 Uhr, die originale Abfahrt auf der Stelvio von ganz oben gefahren. Die Kombination wird am 29. Dezember (Sonntag) mit Super-G (11.00 Uhr) und Slalom (14.00 Uhr) ausgetragen. Hier geht der Franzose Alexis Pinturault als großer Favorit an den Start. Weitere mögliche Protagonisten könnten auch der Österreicher Mayer und die „Azzurri“ Paris und Tonetti sein.

Knapp Über 80 Journalisten aus ganz Italien und dem Rest der Welt haben sich für die drei Tage des Skiweltcups von Bormio akkreditiert. Die Fachpresse, sowohl die italienische als auch die ausländische, ist mit voller Kraft vertreten, und die wichtigsten Fernsehsender werden ebenfalls anwesend sein.

Anmerkungen werden geschlossen.