25 Januar 2019

Dominik Paris krönt sich zum Hahnenkamm-Abfahrtssieger 2019

Dominik Paris krönt sich zum Hahnenkamm-Abfahrtssieger 2019
Dominik Paris krönt sich zum Hahnenkamm-Abfahrtssieger 2019

Der Hahnenkamm-Abfahrtsieger 2019 heißt Dominik Paris. Der Südtiroler meisterte die Streif in einer Zeit von 1:56.82 Minuten und feierte damit seinen 3. Sieg, nach 2013 und 2017, bei einer Abfahrt in Kitzbühel. Seinen ersten Sieg auf der Streif verpasste der Schweizer Beat Feuz (2. – + 0.20) um 20 Hundertstelsekunden. Der 27-jährige Kärntner Otmar Striedinger (3. – + 0.37) nutze die besserwerdenden Sichtverhältnisse und konnte mit Startnummer 27 als Dritter auf das Podest fahren.

Dominik Paris: „Natürlich bin ich super happy. Ich habe alles gegeben und habe schon oben ein gutes Gefühl gehabt. Ich konnte die Ski laufen lassen und Gas geben. Hier muss man einfach etwas riskieren um sich vorne einzureihen.“

Beat Feuz: „Ich freue mich wirklich sehr über den 2. Platz. Bei den schwierigen Bedingungen ist mir wirklich eine super Fahrt gelungen. Dass Dominik mich noch verdrängen kann, hab ich mir schon gedacht, als er mit solchen Top Speed in den Zielraum gekommen ist! Er war zwei Zehntel schneller und ist der verdiente Sieger.“

Ottmar Striedinger: „Ich habe eine schwere Zeit hinter mir, es wollte einfach nicht so laufen wie ich es mir vorgestellt habe. Jetzt hier in Kitzbühel als Dritter abzuschwingen, ist so ein tolles Gefühl. Ich hätte aber nicht gedacht, dass es für das Podest reicht.“

Daten und Fakten (Hahnenkammabfahrt)
6. Skiweltcup-Abfahrt der Herren in Kitzbühel 2018/19

Offizielle FIS-Startliste: 1. Abfahrtstraining in Kitzbühel
Offizieller FIS-Liveticker: 1. Abfahrtstraining in Kitzbühel
Offizieller FIS-Endstand: 1. Abfahrtstraining in Kitzbühel
Offizielle FIS-Startliste: 2. Abfahrtstraining in Kitzbühel
Offizieller FIS-Liveticker: 2. Abfahrtstraining in Kitzbühel
Offizieller FIS-Endstand: 2. Abfahrtstraining in Kitzbühel
Offizielle FIS-Startliste: Abfahrt der Herren in Kitzbühel
Offizieller FIS-Liveticker: Abfahrt der Herren in Kitzbühel
Offizieller FIS-Endstand: Abfahrt der Herren in Kitzbühel

Hahnenkamm „Live Audio / Radio“: Livestream

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Erstmals in der 79-jährigen Geschichte der Hahnenkammrennen fand die traditionelle Abfahrt auf der Streif an einem Freitag statt. Durch die Wetterkapriolen sahen sich die Jury und das OK gezwungen, den Abfahrtslauf vorzuziehen um ein Rennen auf der wohl gefährlichsten Abfahrtsstrecke der Welt durchführen zu können.

Für Paris war es bereits der vierte Sieg (3 x Abfahrt, 1x Super-G) auf dem Hahnenkamm. Mit seinen drei Abfahrtserfolgen zieht der 29-jährige Ultener gleich mit Skigrößen wie Franz Heinzer, Karl Schranz, Luc Alphand und Pirmin Zurbriggen. Nur Didier Cuche (5) und Franz Klammer (4) konnten mehr Siege auf der Streif feiern.

In Abwesenheit der Norweger Aksel Lund Svindal und Kjetil Jansrud, dem Südtiroler Peter Fill sowie Vorjahressieger Thomas Dreßen, die alle verletzungsbedingt auf einen Start verzichten mussten, reihte sich Christof Innerhofer (4. – + 0.93) aus Südtirol, vor dem wieder stark auftrumpfenden Kärntner Daniel Danklmaier (5. – + 0.94), der am Montag die Europacup-Abfahrt auf der Streif gewinnen konnte, auf dem vierten Rang ein.

Hinter dem Kanadier Benjamin Thomsen (6. – + 1.06) klassierte sich DSV-Rennläufer Josef ‚Pepi‘ Ferstl (6. – + 1.10) auf einem ausgezeichneten sechsten Platz. Die als Topfavoriten ins Rennen gegangenen Österreicher Hannes Reichelt (8. – + 1.11) und Matthias Mayer (9. – + 1.17) mussten sich mit den Rängen acht und neun zufrieden geben. Die Top Ten komplettierte der Franzose Johan Clarey (10. – + 1.21)

Verwandte Artikel:

Matthias Mayer sammelte bei den Überseerennen mit den Plätzen eins, zwei, zwei und vier viele Weltcuppunkte.
Matthias Mayer sammelte bei den Überseerennen mit den Plätzen eins, zwei, zwei und vier viele Weltcuppunkte.

Lake Louise/Beaver Creek – Die österreichischen Ski-Herren haben viele Punkte bei den Nordamerika-Rennen in Lake Louise und Beaver Creek gesammelt. Nach vier Einsätzen grüßen sie von der Pole-Position, wenn es um die Nationenwertung gibt. ÖSV-Chefcoach Andreas Puelacher unterstreicht, dass sein Kollektiv immer kompakter wird. Matthias Mayer aus Kärnten hat drei tolle Rennen in Übersee bestritten.… ÖSV Speedherren sammelten kräftig Punkte für den Nationencup weiterlesen

Ski Weltcup News: Über Dominik Paris und seine Ziele in der Olympiasaison (Foto: © Dominik Paris / Instagram)
Ski Weltcup News: Über Dominik Paris und seine Ziele in der Olympiasaison (Foto: © Dominik Paris / Instagram)

Ulten – Auch in dieser Saison ist der Südtiroler Ski Weltcup Rennläufer Dominik Paris das Aushängeschild des azurblauen Speedteams, auf das die allermeisten Hoffnungen hinsichtlich des Skiweltcups und der Olympischen Winterspiele in China gesetzt werden. Der Ultner ist nicht so gut in den neuen Winter gestartet, aber er ist sich sicher, dass er im Laufe… Ski Weltcup News: Über Dominik Paris und seine Ziele in der Olympiasaison weiterlesen

Urs Kryenbühl muss um seinen Einsatz in Gröden und Bormio zittern.
Urs Kryenbühl muss um seinen Einsatz in Gröden und Bormio zittern.

Gröden/Bormio – Der Swiss-Ski-Athlet Urs Kryenbühl hat bei den beiden Speedrennen in Beaver Creek überzeugt. Zehn Monate nach seinem Abflug auf der Kitzbüheler „Streif“ belegte der Skirennläufer sowohl im Super-G als auch in der Abfahrt den 16. Platz. Wenn man sich in Erinnerung ruft, welche Verletzungen sich der Eidgenosse zuzog, kann man durchaus von einem… Sind die Starts von Urs Kryenbühl und Ralph Weber in Gröden und Bormio in Gefahr? weiterlesen

ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer
ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer

Lake Louise/Beaver Creek – Auch wenn die österreichischen und die internationalen Speedspezialisten weniger Rennen als erwartet in Nordamerika bestritten, schauen die ÖSV-Vertreter Zuversicht auf ihre Einsätze in Europa. Das Team Austria kam zur Erkenntnis, dass man das stärkste Abfahrtsteam hat. Matthias Mayer konnte mit seinen Rängen eins (Lake Louise) und zwei (Beaver Creek) mehr als… ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer weiterlesen

Triple Siegerin: Sofia Goggi gewinnt auch den Super-G in Lake Louise
Triple Siegerin: Sofia Goggi gewinnt auch den Super-G in Lake Louise

Lake Louise – Am heutigen zweiten Adventsonntag wurde ein Super-G der Damen im kanadischen Lake Louise ausgetragen, der erste im laufenden Olympiawinter 2021/22. Nach ihren beiden Erfolgen in der Abfahrt war die Italienerin Sofia Goggia in einer Zeit von 1.18,28 Minuten auch im Super-G vor allem im Schlussabschnitt nicht zu bremsen. Die azurblaue Skirennläuferin verwies… Mit ihrem Sieg im Super-G von Lake Louise machte Sofia Goggia die 300 Punkte voll weiterlesen

Banner TV-Sport.de