29 Januar 2019

Fährt der Franzose Clement Noël auch auf der Planai allen davon?

Fährt der Franzose Clement Noël auch auf der Planai allen davon?
Fährt der Franzose Clement Noël auch auf der Planai allen davon?

Schladming – Spätestens seit seinen zwei Siegen in Wengen und Kitzbühel ist der Franzose Clement Noël in aller Munde und in der Slalomweltspitze angekommen. Er will auch in Schladming auf die oberste Stufe des Podests klettern.

Auf der Planai ist alles für die Flutlichtshow angerichtet. Der 21-Jährige von der Equipe Tricolore will etwas erreichen, was noch nicht einmal Marcel Hirscher in einem Winter gelungen ist. Der Franzose möchte nach seinen Erfolgen in Wengen und in Kitzbühel auch in Schladming gewinnen. Bisher gelang das nur zwei Athleten. 2001 brachte Benjamin Raich dieses Husarenstück zuwege, vor drei Jahren gelang dieses Kunststück Henrik Kristoffersen.

Schladming steht seit 22 Jahren im Weltcupkalender. Von einem Klassiker kann man nicht reden, und trotzdem elektrisiert das Rennen die Massen. Tausende Zuschauer peitschen die Skirennläufer ins Ziel. Wenn dann noch einer von der rot-weiß-roten Delegation als Erster abschwingt, kennt das Jubeln kein Halten mehr.

Im letzten Jahr trieben 50.000 Schlachtenbummler Noël auf Platz sechs. Er genoss die Atmosphäre und erzählt gerne von den Erinnerungen, den Sieg von Marcel Hirscher und vielem mehr. Nun ist ein Jahr vergangen und der 21-Jährige avanciert bei seinem erst zweiten Auftreten in der Steiermark zum Kreis der Favoriten. Er will ruhig bleiben, nicht vorrangig an ein Ergebnis denken und sich mit den Besten messen. Bei einer ORF-Studiosendung in Kitzbühel wies er die Favoritenrolle von sich.

191 cm ist Noël groß. Er fährt frech und ohne Skrupel und besticht durch einen sauberen Fahrstil, der auch noch nahezu fehlerfrei ist. Fängt er an zu sprechen, strahlt er eine stoische Ruhe aus. Gelassenheit und Bescheidenheit lassen ihn mindestens ein Jahrzehnt älter wirken. Zudem ist sein Humor trocken. Teamkollege Julien Lizeroux berichtet, dass Clement der älteste 21-Jährige sei, denn er kenne.

Noël kommt aus den Vogesen und absolvierte das Skigymnasium im Olympiastädtchen Albertville. Er wohnte zunächst bei einer Familie, danach auch alleine. Das half, persönlich zu reifen. Und vielleicht schlagen in Schladming die Reifen zu, sprich Hirscher oder Kristoffersen und stutzen dem französischen Adler für einen Moment oder ein Rennen die Federn. Vorerst versteht sich.  Doch wie es aussieht, hätte der junge Mann aus der Grand Nation etwas Besseres vor als den Besten der Zunft freiwillig die oberste Stufe des Podests zu überlassen. Er möchte mitmischen und nicht nur zuschauen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.diepresse.com

Verwandte Artikel:

Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden
Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden

Liptovský Mikulas/Sestriere – Nach den Rennen in Killington kehrte die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová für einige Zeit in ihre Heimat zurück, um sich für die nächsten Aufgaben vorzubereiten und gestärkt in diese zu gehen. Die erfolgreichste Skirennläuferin ihres Heimatlandes war Ehrengast bei der Zeremonie in Jasná, wo ihr eine bedeutende Rolle zuteil kam. Sie wurde… Petra Vlhova noch ohne Sieg – Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden weiterlesen

Für Alexis Pinturault ist der Podestplatz von Beaver Creek gut für die Moral
Für Alexis Pinturault ist der Podestplatz von Beaver Creek gut für die Moral

Annecy – Nach einer komplizierten Saison konnte der französische Skirennläufer Alexis Pinturault mehr als nur aufatmen. In Beaver Creek kletterte er wieder aufs Podest. Der dritte Platz ist mehr als nur Balsam für die Seele, zumal er im vergangenen Winter arg zu kämpfen hatte. Beim Saison Opening in Sölden im Oktober schwang der routinierte Athlet… Für Alexis Pinturault ist der Podestplatz von Beaver Creek gut für die Moral weiterlesen

Skiroutinier Johan Clarey hat noch zwei klare Ziele vor Augen
Skiroutinier Johan Clarey hat noch zwei klare Ziele vor Augen

Beaver Creek – In wenigen Wochen wird der französische Skirennläufer Johan Clarey 42 Jahre alt. Dass er mithalten kann, bewies er bei den Olympischen Winterspielen in Peking, als er knapp hinter Beat Feuz als Zweiter abschwang. Nun bereitet sich der Routinier langsam, aber sicher auf das Ende seiner langen sportlichen Karriere vor. Er liebt es,… Skiroutinier Johan Clarey hat noch zwei klare Ziele vor Augen weiterlesen

In Gröden und Alta Badia steigt die Vorfreude auf das letzte Wochenende vor Weihnachten (Foto: © Saslong Classic Club).
In Gröden und Alta Badia steigt die Vorfreude auf das letzte Wochenende vor Weihnachten (Foto: © Saslong Classic Club).

Der Audi FIS Skiweltcup 2022/23 nimmt langsam aber sicher Fahrt auf. In drei Wochen gastieren die besten Skirennläufer der Welt dann auch wieder in Südtirol, wo beide Events ohne Restriktionen stattfinden und dank des umfangreichen Rahmenprogramms in altem Glanz erstrahlen. Zunächst werden in Gröden ein Super-G (Freitag, 16. Dezember) und eine Abfahrt ausgetragen (Samstag, 17.… In Gröden und Alta Badia steigt die Vorfreude auf das letzte Wochenende vor Weihnachten weiterlesen

Anna Swenn Larsson und Wendy Holdener teilen sich Sieg beim Slalom in Killington
Anna Swenn Larsson und Wendy Holdener teilen sich Sieg beim Slalom in Killington

Killington – Killington, gelegen im US-Bundesstaat Vermont, war heute Schauplatz des dritten Slaloms der Frauen im gegenwärtigen Skiweltcupwinter. Dabei teilten sich Wendy Holdener aus der Schweiz und Anna Swenn Larsson aus Schweden in einer Zeit von 1.42,97 Minuten den Sieg. Auf Rang drei schwang die Österreicherin Katharina Truppe (+0,22) ab.    Daten und Fakten (Sonntag,… Wendy Holdener teilt ihren Premieren-Slalomsieg in Killington mit Anna Swenn Larsson weiterlesen