26 März 2021

Felix Neureuther und Marcel Hirscher präsentieren sich von ihrer karitativen Seite

Felix Neureuther und Marcel Hirscher präsentieren sich von ihrer karitativen Seite
Felix Neureuther und Marcel Hirscher präsentieren sich von ihrer karitativen Seite

Wien – Am 9. Mai 2021 ist es wieder soweit. Dann steht die nächste Auflage des bekannten Wings for Life-Lauf auf dem Programm. Coronabedingt kann dieser heuer nur virtuell über die Bühne gehen. Zehntausende Menschen nehmen im Sinne der guten Sache daran teil, so auch die beiden einstigen Skigrößen Felix Neureuther und Marcel Hirscher. Die Startgelder fließen 1:1 zugunsten einer Stiftung, die der medizinischen Forschung unter die Arme greifen will, wenn es darum geht, Querschnittsgelähmte zu heilen.

In diesem Jahr säumen die laufwilligen Menschen nicht die Straßen. Man kann eine App herunterladen und zuhause laufen, bis das „Catcher Car“ virtuell gesehen kommt, und zum Überholen angesetzt. Heuer kann man sich sowohl ins Team Neureuther als auch ins Team Hirscher eintragen. Dass das Ganze eine sportliche Herausforderung bleibt, wollen sie mehr Teilnehmer als der jeweils andere haben und am Ende des Tages mehr Kilometer aufweisen.

Die beiden ehemaligen Ski Weltcup Asse geben sich kämpferisch und wissen um die Wichtigkeit dieses Laufs Bescheid. Man kann zusammen alles schaffen und für eine gute Sache einstehen. Es ist Jahr für Jahr schön zu sehen, auch wenn man virtuell dabei ist, dass viele Menschen dabei sind und so anderen eine Hoffnung auf ein besseres Morgen schenken können.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: kleinezeitung.at

Verwandte Artikel:

Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen
Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen

Pitztal – Der österreichische Skirennläufer Marco Schwarz hat im letzten Winter viel erreicht. Neben der WM-Kombi-Goldmedaille gewann er auch die kleine Slalom-Kristallkugel. Es ist klar, dass der Kärntner 40 Tage vor dem Beginn der bevorstehenden Saison hungrig ist und mehr Erfolge einheimsen will. Bereits beim Auftaktrennen in Sölden will der 25-Jährige zeigen, was in ihm… Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen weiterlesen

Marcel Hirscher grüßt aus der niederländischen Indoor-Halle
Marcel Hirscher grüßt aus der niederländischen Indoor-Halle

Zoetermeer – Der ehemalige österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marcel Hirscher grüßt seine Fans mit einem Instagram-Foto aus der Skihalle der Snow World Zoetermeer in den Niederlanden. Er hat nach eigenen Angaben die weiße Grundlage gespürt und die Sonne gesehen. Diese Worte zeigen, dass er den Aufenthalt im Heimatland seiner Mutter genossen hat. Aufgrund des schweren… Marcel Hirscher grüßt aus der niederländischen Indoor-Halle weiterlesen

Marcel Hirscher kündigt eine Rückkehr in den Endurosport an (Foto: © Future7Media / Red Bull Content Pool)
Marcel Hirscher kündigt eine Rückkehr in den Endurosport an (Foto: © Future7Media / Red Bull Content Pool)

Annaberg – Der ehemalige österreichische Skirennläufer Marcel Hirscher gibt sich nicht geschlagen. Auch wenn er nach einem Enduro-Rallye-Unfall in Rumänien mit einem Beinbruch nach Hause zurückgekehrt ist, kündigt er ein Comeback auf zwei Rädern an. Der Grund ist einfach: Der Salzburger ist und bleibt ein Adrenalinjunkie. Nichts lässt er unversucht. Der 32-Jährige, der in Südosteuropa… Marcel Hirscher kündigt eine Rückkehr in den Endurosport an weiterlesen

Gesamtweltcupsiegerin Petra Vlhová holt sich Servicemann Bruno Grandi ins Team
Gesamtweltcupsiegerin Petra Vlhová holt sich Servicemann Bruno Grandi ins Team

Saas Fee – Die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová bereitet sich mit ihrem Team im schweizerischen Saas Fee auf den Olympiawinter 2021/22 vor. Mit an Bord ist auch Servicemann Bruno Grandi. Der Mann aus dem Piemont ist sehr begeistert und berichtet, dass er in der norwegischen Mannschaft viele bereichernde Erfahrungen gesammelt hat. Als im Frühling der… Gesamtweltcupsiegerin Petra Vlhová holt sich Servicemann Bruno Grandi ins Team weiterlesen

Comeback: Patrick Feuerstein will in Sölden dabei sein (Foto: © Mirja Geh)
Comeback: Patrick Feuerstein will in Sölden dabei sein (Foto: © Mirja Geh)

Saas Fee – Vor über 500 Tagen bestritt der österreichische Riesentorlaufspezialist Patrick Feurstein sein letztes Rennen. Lange Zeit unerklärliche Kopfschmerzen machten einen Start unmöglich. Nun will der 24-jährige Vorarlberger einen Neubeginn wagen. Seine Trainer Mike Pircher und Ferdl Hirscher möchten den sympathischen Athleten aus dem westlichen Bundesland Österreichs auf Vordermann bringen. Der Mann aus Mellau,… Comeback: Patrick Feuerstein will in Sölden dabei sein weiterlesen

Banner TV-Sport.de