21 Juni 2018

Hahnenkamm News: Ein Plakat das mit einem Blick in jede Sprache übersetzbar ist

© hahnenkamm.com / Von links: Thomas Riess (Künstler), Signe Reisch (Kitzbühel Tourismus), Michael Huber (KSC & HKR), Sepp Burger (Bergbahn AG), Wilfried Leitzinger (KSC)
© hahnenkamm.com / Von links: Thomas Riess (Künstler), Signe Reisch (Kitzbühel Tourismus), Michael Huber (KSC & HKR), Sepp Burger (Bergbahn AG), Wilfried Leitzinger (KSC)

Für die Jury war die Auswahl des Plakats nicht einfach und aufgrund der vielen Einsendungen waren mehrere Durchgänge für die Sichtung notwendig. Ausgewählt wurde die Einreichung von Thomas Riess, einem gebürtigen Tiroler. Heute wurde das Plakat am Hahnenkamm präsentiert. „Es ist der Startschuss für das 79. Hahnenkamm-Rennen,“ sagte OK-Chef Michael Huber.

„Ich wollte etwas atypisches schaffen, eine ins Auge stechende Darstellung,“ berichtet Riess, der an der Universität Mozarteum in Salzburg Grafik und visuelle Medien studiert hat. Der Künstler wollte auch, dass der Inhalt mit einem Blick erfasst wird. „Mit der Darstellung soll die universelle Erreichbarkeit gegeben, das heißt mit einem Blick in jede Sprache übersetzbar sein!“

„Bei meinem Plakat soll eine schnelle Wahrnehmung und Speicherung durch Symbole oder Piktogramme beim Betrachter erfolgen“, erklärte Riess. Gleichzeitig sind die traditionellen Attribute, wie Skirennläufer, Hahn und Hahnenkamm eingearbeitet. „Das Gedankenspiel für den Plakatbetrachter löst sich spätestens durch das Lesen des Titels auf,“ so Thomas Riess.

KSC-Präsident und HKR-OK Chef Michael Huber sieht beim Athleten wie beim Künstler die gleiche Aufgabenstellung „Beide müssen kreativ sein, um ein Problem zu lösen. Der Rennfahrer muss die schnellste Linie finden, der Künstler für ein Plakat die unmittelbare Aufmerksamkeit für den Betrachter. Der kreative Moment entsteht, wenn man bekannte Inhalte neu interpretiert, und dies ist mit diesem Plakat auf ungewöhnliche Weise dargestellt“. Im Rahmen der Vorstellung konnte der KSC als Veranstalter der Hahnenkamm-Rennen dem Künstler danken und gratulieren.

Informationen: Das Plakat kann ab Anfang Juli um 15 Euro erworben werden. Der Reinerlös kommt der Kitzbüheler Wintersportjugend des KSC zu Gute. 

Thomas Riess wurde 1970 in Tirol geboren, lebt und arbeitet in Wien. Zahlreiche internationale Ausstellungen begleiteten sein Leben. Riess absolvierte die Universität Mozarteum in Salzburg, diplomierte 2001

Auszug:

2018 – “The Isle of White” Kunstraum Arcade

2017 – AHEAD of the Game im Künstlerhaus Klagenfurt

2016 – ArtExpo, Experimental Art Architecture and Design Festval in Rom;

2015 – Vienna Contemporary Wien, Viennafair

2014 – Essl Museum, Klosterneuburg

2013 – Biennale di Venezia, Palazzo Bembo, Palais Liechtenstein,

Zahlreiche Ausstellungen bei internationalen Galeristen, internationale Auszeichnungen und in Sammlungen vertreten

Quelle: www.Hahnenkamm.com

 

Verwandte Artikel:

Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns
Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns

Am Fuße des Matterhorns gehen die Arbeiten an der „Gran Becca“ Rennpiste mit hohem Tempo weiter. Rennstreckendesigner Didier Défago und CEO Christian Ziörjen sind zuversichtlich, dass am 29. und 30. Oktober das Speed ​​Opening der Männer und in der darauffolgenden Woche dass der Frauen über die Bühne gehen kann. Weniger als einen Monat vor dem… Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns weiterlesen

Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)
Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)

Örnsköldsvik – Lange war es unklar, ob die schwedische Ski Weltcup Rennläuferin Lisa Hörnblad nach ihrer schweren Knieverletzung, die sie sich am 23. Januar 2022 beim Super-G in Cortina d’Ampezzo zuzog, noch einmal schaffen würde. Statt Olympialuft in Peking zu schnuppern, quälte sie sich in der Rehabilitation. Diese Einheiten haben die Erwartungen übertroffen. Sie steht… Lisa Hörnblad hat ihre Zuversicht nicht verloren und blickt nach Lake Louise weiterlesen

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Vom 28. bis 30. September 2022 fanden die FIS-Komiteesitzungen in Zürich (SUI) statt. Zum ersten Mal nach zwei Jahren der Covid-19-Pandemie wurden sie wieder persönlich, Auge in Auge, abgehalten. Wie üblich war der Freitag zum Abschluss der intensiven Sitzungswoche dem alpinen Weltcup gewidmet. Kalender 2022/2023 Die meisten Veranstaltungen im Kalender 2022/2023 sind gleich geblieben. Es… Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich weiterlesen

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen