2 Januar 2019

Haselnuss-Allergie bremste Neureuther in der Vorbereitung aus.

Haselnuss-Allergie bremste Neureuther in der Vorbereitung aus.
Haselnuss-Allergie bremste Neureuther in der Vorbereitung aus.

Felix Neureuther wurde in seiner Comeback-Saison immer wieder gestoppt. Bereits im Mai und Juni musste er ein DSV-Trainingslager in Steinbrunn, im Landessportzentrum VIVA, absagen. Dabei war nicht der Kreuzbandriss das große Problem, sondern eine Allergie, welche die Fortsetzung seiner Karriere gefährdete.

Gegenüber der Sport Bild erzählte der 34-Jährige, dass er bereit im April ständig krank war. Neureuther hat sich matt und platt gefühlt, hatte oft Halsschmerzen und Probleme mit den Nebenhöhlen. An richtiges Training war nicht zu denken. „Natürlich ist man da beunruhigt und fragt sich, wie es mit der Karriere weitergeht.“

Zunächst dachte man an eine Pollenallergie. Als dann im Juli erneut Halsschmerzen auftragen, nahm Neureuther unverzüglich Kontakt mit dem DSV-Mannschaftsarzt auf. Auf die Frage was er gegessen hat, musste Österreichs Lieblingsdeutscher zugeben, dass ein Schokoladen-Konfekt mit Haselnüssen genascht hatte.

Ein sofort anberaumter Allergietest brachte es ans Licht. Die Haselnüsse in der Schokolade haben die Allergie ausgelöst. Ab sofort wurde die Nussschokolade vom Speisezettel gestrichen und mit Felix Neureuther ging es wieder aufwärts.

Verwandte Artikel:

Nina Ortlieb feiert ihren ersten Podestplatz nach langer Verletzungspause
Nina Ortlieb feiert ihren ersten Podestplatz nach langer Verletzungspause

Bei der zweiten Damen Abfahrt in Lake Louise (CAN) stand wieder eine Österreicherin am Podest. Nina Ortlieb wurde sensationelle Zweite. Die Siegerin heißt, wie bei der gestrigen Abfahrt, Sofia Goggia (ITA). Dritte wurde Corinne Suter (SUI). Für Nina Ortlieb ist es ein Comeback, welches sie sich besser nicht erträumen hätte können. Gestern bei der ersten… Nina Ortlieb feiert ihren ersten Podestplatz nach langer Verletzungspause weiterlesen

Skiroutinier Johan Clarey hat noch zwei klare Ziele vor Augen
Skiroutinier Johan Clarey hat noch zwei klare Ziele vor Augen

Beaver Creek – In wenigen Wochen wird der französische Skirennläufer Johan Clarey 42 Jahre alt. Dass er mithalten kann, bewies er bei den Olympischen Winterspielen in Peking, als er knapp hinter Beat Feuz als Zweiter abschwang. Nun bereitet sich der Routinier langsam, aber sicher auf das Ende seiner langen sportlichen Karriere vor. Er liebt es,… Skiroutinier Johan Clarey hat noch zwei klare Ziele vor Augen weiterlesen

Update: Mauro Caviezel ist wieder gut zu Hause angekommen.
Update: Mauro Caviezel ist wieder gut zu Hause angekommen.

Die Untersuchungen in der Schweiz haben das in Kanada diagnostizierte Schädel-Hirn-Trauma bestätigt. Der Rest des Körpers blieb nebst Schrammen, Prellungen und Zerrungen zum Glück weitgehend unverletzt. Der Athlet aus der Nationalmannschaft wird kommende Woche weitere neurologische Untersuchungen machen. Pressemitteilung: Swiss-Ski.ch Beaver Creek – Wenn die Speedspezialisten im US-amerikanischen Beaver Creek ihre zweite Etappe anpeilen, fehlt… Update: Mauro Caviezel ist wieder gut zu Hause angekommen. weiterlesen

Mirjam Puchner im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich will mich ständig weiterentwickeln!“ (Foto: © Mirjam Puchner/Instagram)
Mirjam Puchner im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich will mich ständig weiterentwickeln!“ (Foto: © Mirjam Puchner/Instagram)

Lake Louise – Die Österreicherin Mirjam Puchner weiß, worauf es ankommt. Dass das wie eine Kampfansage vor dem Auftakt der Speedsaison 2022/23 klingt, ist beinahe schon selbstverständlich. Dessen ungeachtet hat die Olympia-Silbermedaillengewinnerin im Super-G nichts dagegen, auch in der Abfahrt wieder aufs Treppchen zu klettern. Die wiedererlangte Angriffslust und das nötige Selbstvertrauen geben jeglichen Anlass… Mirjam Puchner im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich will mich ständig weiterentwickeln!“ weiterlesen

Update: Mauro Caviezel ist wieder gut zu Hause angekommen.
Update: Mauro Caviezel ist wieder gut zu Hause angekommen.

Lake Louise – Nach langen 21 Monaten Pause greift der eidgenössische Skirennläufer Mauro Caviezel wieder ins Weltcupgeschehen ein. Am Dienstag ging er beim Training in Lake Louise an den Start. Die Vorfreude war groß; auch ein bisschen Unsicherheit machte sich breit. Die Piste war sehr anspruchsvoll. Nun will es der 34-jährige Routinier wieder wissen: Auf… Comeback: Mauro Caviezel greift nach einer langen Pause wieder ins Renngeschehen ein weiterlesen