25 November 2019

HEAD News: 23. Podiumsplatz für Wendy Holdener im Slalom

HEAD News: 23. Podiumsplatz für Wendy Holdener im Slalom (© HEAD/Christophe Pallot/AGENCE ZOOM)
HEAD News: 23. Podiumsplatz für Wendy Holdener im Slalom (© HEAD/Christophe Pallot/AGENCE ZOOM)

Nach dem Auftaktsieg von Alexis Pinturault beim Riesenslalom in Sölden starteten die HEAD World Cup Rebels auch erfolgreich in den Slalom Ski Weltcup: Wendy Holdener fuhr in Levi als Zweite ihren insgesamt 23. Podiumsplatz im Slalom ein. Fünf Läuferinnen aus dem HEAD-Team landeten unter den Top 14. Bei den Herren klassierte sich Andre Myhrer auf dem fünften Platz.

Bei echtem Winterwetter mit zum Teil heftigen Schneefällen gingen die ersten Slalom-Rennen in dieser Ski Weltcup Saison in Levi über die Bühne. Wendy Holdener, die sich vor drei Wochen beim Konditionstraining den linken Ellbogen verletzte, fuhr am Samstag in ihrer Paradedisziplin auf den zweiten Platz. Die Schweizerin stellte damit ihr bisher bestes Ergebnis in Levi aus dem Jahr 2016 ein. Für die 26-Jährige war es ihr insgesamt 23. Podestplatz im Slalom.

„Im zweiten Lauf habe ich versucht, die Lockerheit zu suchen und ich habe sie gefunden. Ich bin richtig froh, dass ich das Rennen noch drehen konnte“, sagte Holdener, nach dem ersten Lauf noch auf Platz sechs, im Ziel. „Ich kann den Arm nicht ausstrecken, aber das ist im Slalom zum Glück nicht nötig. Ich hatte großes Glück, dass ich trotz den kleinen Malheurs so angreifen konnte.“

Mit Wendy Holdener als Zweiter, der Schwedin Anna Swenn Larsson als Vierter, der Deutschen Lena Dürr als Zehnter, der Schwedin Sara Hector als 13. und der Österreicherin Franziska Gritsch als 14. kamen fünf HEAD-Pilotinnen unter die Top 14. „Das war für uns ein super Ergebnis. Wendy Holdener zeigte im zweiten Lauf eine coole Fahrt. In Teilabschnitten war sie sehr, sehr schnell. Sie ist damit besser in die Saison gestartet als im vergangenen Jahr“, freute sich HEAD-Rennsportleiter Rainer Salzgeber. „Das gilt auch für Anna Swenn Larsson. Sie war vom Speed sehr gut. Es waren zwei kontrollierte Fahrten. Bei ihr ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie noch weiter nach vorne kommt. Top sind auch das Top-Ten-Ergebnis von Lena Dürr und Platz 14 für Franziska Gritsch. Sie ging mit Startnummer 52 ins Rennen.“

Bei den Herren gelang Andre Myhrer am Sonntag ein sehr guter Slalom-Saisonauftakt. Der Schwede fuhr mit zwei soliden Läufen auf den fünften Gesamtrang. Letztendlich hatte der 36-jährige Routinier, Sieger in Levi 2012, nur 34 Hundertstelsekunden Rückstand auf Sieger Henrik Kristoffersen. Der Österreicher Johannes Strolz qualifizierte sich mit Startnummer 41 als 20. für den zweiten Lauf, schied in diesem dann aber aus.

Der Weltcup-Tross übersiedelt jetzt nach Nordamerika. Bei den Damen stehen in Killington in den USA am 30. November ein Riesenslalom und am 1. Dezember ein Slalom auf dem Programm. Die Herren bestreiten in Lake Louise in Kanada am 30. November eine Abfahrt und am 1. Dezember einen Super-G. „Es wird noch spannend, ob alle rechtzeitig wegkommen, da das Bodenpersonal am Flughafen hier in Finnland streikt. Das wird noch eine Herausforderung“, berichtete Rainer Salzgeber.

Pressemitteilung: HEAD Sport GmbH

Verwandte Artikel:

Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Herren
Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Herren

Mailand – Beim 53. FIS Kongress in Mailand wurde am Mittwoch der offizielle FIS Rennkalender abgesegnet. Los geht’s wie immer in Sölden. Neu sind auf jeden Fall die zwei Speedrennen in Zermatt/Cervinia, die eine Woche nach dem Riesentorlauf im Ötztal auf dem Programm stehen. Des Weiteren gibt es nur ein Parallel-Rennen, die vor nicht allzu… Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Herren weiterlesen

Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Damen
Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Damen

Mailand – Nun steht auch der endgültige Skiweltcup-Kalender Damen im Winter 2022/23. Auf dem ersten Blick fällt auf, dass es keine Kombinationen geben wird. Die vor nicht allzu lange diskutierte neue Kombination, das Addieren der Resultate eines Wochenendes, wird noch nicht umgesetzt. Wenn alles klappt, gibt es 40 Damen-Rennen. Wie bei den Herren bestreiten die… Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Damen weiterlesen

Wichtige Entscheidungen: Der 53. FIS-Kongress in Mailand (Stand 26.05.2022)
Wichtige Entscheidungen: Der 53. FIS-Kongress in Mailand (Stand 26.05.2022)

Die Generalversammlung des 53. Internationalen Skikongresses fand am 26. Mai in Mailand (ITA) statt. Der Tag stand im Zeichen der Wahl des FIS-Präsidenten und des FIS-Rates sowie einer umfangreichen Tagesordnung mit vielen wichtigen Entscheidungen. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Entscheidungen. FIS-Präsident Johan Eliasch wiedergewählt FIS-Präsident Johan Eliasch war der einzige Kandidat für… Wichtige Entscheidungen: Der 53. FIS-Kongress in Mailand (Stand 26.05.2022) weiterlesen

Johan Eliasch wurde als FIS-Präsident wiedergewählt
Johan Eliasch wurde als FIS-Präsident wiedergewählt

Johan Eliasch wurde am Mittwoch beim FIS-Kongress in Mailand für weitere vier Jahre als Präsident des Internationalen Skiverbandes wiedergewählt. Die Wahl fand ohne Gegenkandidat statt, trotzdem konnte der 60-Jährige nur 70 von 126 Delegierten-Stimmen für sich in Anspruch nehmen. Vor der geheimen Wahl verließ unter anderem der kroatische Delegierte Vedran Pavlek den Raum, andere folgten… Johan Eliasch wurde als FIS-Präsident wiedergewählt weiterlesen

Gröden gratuliert Crans-Montana zur WM 2027 und bringt sich als Kandidat für 2029 in Stellung (Foto: © Saslong Classic Club).
Gröden gratuliert Crans-Montana zur WM 2027 und bringt sich als Kandidat für 2029 in Stellung (Foto: © Saslong Classic Club).

St. Chritina, 26. Mai 2022 –Trotz hochsommerlicher Temperaturen blickte die gesamte Ski-Welt am Mittwochabend gebannt nach Mailand zum diesjährigen FIS-Kongress. Kein Wunder, wurde dort der Ausrichter der Alpinen Skiweltmeisterschaften 2027 bekanntgegeben. Als Sieger unter den vier Kandidaten ging am Ende Crans-Montana hervor, das somit in fünf Jahren die Titelkämpfe der Ski-Asse ausrichten darf. Auch der… Gröden gratuliert Crans-Montana zur WM 2027 und bringt sich als Kandidat für 2029 in Stellung weiterlesen