25 November 2019

FISCHER Ski News: Slalom-Asse Truppe und Yule glänzen in Levi

Platz 3 in Levi, Stockerl-Premiere für Katharina Truppe (Credits: Fischer Sports GmbH / GEPA Pictures)
Platz 3 in Levi, Stockerl-Premiere für Katharina Truppe (Credits: Fischer Sports GmbH / GEPA Pictures)

Mit starken Leistungen und zwei Podiumsplätzen haben am Wochenende im finnischen Levi die Slalom-Asse aus der Fischer Race Family geglänzt. Bei den Damen fixierte die Österreicherin Katharina Truppe als Dritte hinter US-Star Mikaela Shiffrin und der Schweizerin Wendy Holdener ihr allererstes Ski Weltcup Podium. Bei den Herren legte einen Tag später der Schweizer Daniel Yule erfolgreich nach und fuhr mit einem hervorragenden zweiten Durchgang von Halbzeitrang 7 aus noch auf Platz 3.

Stockerl-Premiere für Truppe

Verständlicherweise riesengroß war der Jubel bei Truppe nach ihrem Premierenpodium. Nach gelungenem ersten Lauf und Platz drei hielt sie dem Druck in der Entscheidung stand. „Es war eine Extremsituation, ich war extrem nervös“, beschrieb sie die Situation vor ihrem zweiten Lauf. Kurz darauf fuhr sie in 59,87 Sekunden abermals drittbeste Laufzeit und bewies damit, dass „die Rennform“ stimmt.

„Für Levi, wo es wirklich noch nie gut gelaufen ist, wäre auch ein vierter Platz ein Highlight gewesen“, meinte Truppe, die bei ihren drei Anläufen zuvor nie besser als 15. gewesen war. „Ich glaube, dass ich mir selbst nicht zu viel Druck machen darf und einfach drauflos fahren soll“, schmunzelte die 23-Jährige, die damit auch ihre Führungsrolle im derzeitigen ÖSV-Aufgebot bestätigte.

Neben Truppe wusste von den Fischer-Ladies auch Newcomerin Katharina Huber zu gefallen. Die Österreicherin holte als Achte (3,40) den ersten Top-Ten-Platz ihrer Karriere.In die Punkteränge fuhr als 22. auch die Deutsche Marlene Schmotz.

Yule verpasst den Sieg nur um 18/100

Bei den Herren wurde Fischer-Ass Daniel Yule am Sonntag nach einem starken zweiten Lauf ebenfalls Dritter, auf Sieger Henrik Kristoffersen (NOR) fehlten am Ende nur 18/100 Sekunden. Der 26-jährige Unterwalliser sorgte mit seiner insgesamt sechsten Top-3-Platzierung im Weltcup für den ersten Podestplatz eines Schweizers in der finnischen Skistation überhaupt.

Der Schwede Kristoffer Jakobsen glänzte mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang. Mit Startnummer 51 (!) gelang Jakobsen ein grandioser 6. Platz – sein mit Abstand bestes Weltcupergebnis. Der Südtiroler Routinier Manfred Mölgg rundete mit Rang 10 das starke Fischer-Ergebnis ab. Der Schweizer Nef Tanguy musste sich mit Rang 22 in Levi zufriedengeben.

Daniel Yule verpasst den Sieg nur um 18/100 (Credits: Fischer Sports GmbH / GEPA Pictures)
Daniel Yule verpasst den Sieg nur um 18/100 (Credits: Fischer Sports GmbH / GEPA Pictures)

Pressemitteilung: Fischer Sports GmbH

Verwandte Artikel:

Katharina Liensberger freut sich als amtierende Weltmeisterin besonders auf ihr Heim(parallel)rennen in Lech/Zürs
Katharina Liensberger freut sich als amtierende Weltmeisterin besonders auf ihr Heim(parallel)rennen in Lech/Zürs

Lech/Zürs – In gut drei Wochen macht die Skiweltcupsaison 2021/22 wieder in Österreich, dieses Mal am Arlberg Station. In Lech/Zürs findet das einzige Parallelrennen statt. Wenn wir den Bewerb im Rahmen der Olympischen Winterspiele in China ausklammern, ist das Rennen im Ländle das einzige seiner Zunft, welches über die Bühne geht. In der Flexenarena bei… Katharina Liensberger freut sich als amtierende Weltmeisterin besonders auf ihr Heim(parallel)rennen in Lech/Zürs weiterlesen

Nicole Schmidhofer und Co. blicken auf die Olympischen Winterspiele in Peking (Foto: © ÖSV)
Nicole Schmidhofer und Co. blicken auf die Olympischen Winterspiele in Peking (Foto: © ÖSV)

Lachtal – Die österreichische Skirennläuferin Nicole Schmidhofer, ihres Zeichens Super-G-Weltmeisterin im Jahre 2017, kämpft sich nach einer sehr schweren Verletzung zurück. Ihr großes Ziel ist es, in China dabei zu sein und die rot-weiß-roten Farben bei den Olympischen Winterspielen vertreten zu dürfen. Sie arbeitet eisern und hart und will sich diesen Traum erfüllen. Ihre Teamkollegin… Nicole Schmidhofer und Co. blicken auf die Olympischen Winterspiele in Peking weiterlesen

Ester Ledecká nutze Saison Opening in Sölden zum Testen (Foto: © Ondřej Pýcha / Red Bull Content Pool)
Ester Ledecká nutze Saison Opening in Sölden zum Testen (Foto: © Ondřej Pýcha / Red Bull Content Pool)

Sölden – Zum Start der alpinen Skiweltcupsaison 2021/22 ging die tschechische Speedspezialistin Ester Ledecká auch beim Riesentorlauf in Sölden an den Start. Sie nutzte den Umstand, dass ihre Paradedisziplinen und die Snowboardsaison noch nicht begonnen haben. Mit dem 47. Rang konnte sie sich nicht für den Finallauf qualifizieren. Auf den einen Durchgang angesprochen, meinte die… Ester Ledecká nutze Saison Opening in Sölden zum Testen weiterlesen

Comeback beim Weltcup Opening: Simon Maurberger ist wieder zurück (Foto: ueberall.eu)
Comeback beim Weltcup Opening: Simon Maurberger ist wieder zurück (Foto: ueberall.eu)

Sölden – Welche Bedeutung kann ein 20. Platz bei einem Weltcuprennen für einen Skirennläufer haben? Eine sehr positive, wenn wir den Fall des Südtirolers Simon Maurberger unter die Lupe nehmen. Der 1995 geborene Ski Weltcup Rennläufer aus dem Ahrntal war eineinhalb Jahre außer Gefecht. Eine Knieverletzung und Komplikationen ohne Ende hätten vielleicht bei dem einen… Comeback beim Weltcup Opening: Simon Maurberger ist wieder zurück weiterlesen

Felix Neureuther kritisiert Aussagen von FIS-Präsidenten Johan Eliasch
Felix Neureuther kritisiert Aussagen von FIS-Präsidenten Johan Eliasch

Sölden – Kaum sind die ersten Skirennen in der Saison 2021/22 Geschichte, gehen schon die Wogen hoch. Die Ideen des neuen FIS-Präsidenten Johan Eliasch stoßen nicht überall auf Gegenliebe. ARD-Experte und Ex-DSV-Skirennläufer Felix Neureuther gab seine Meinung dazu ab und übte Kritik. Aufgrund schmelzender Gletscher und wärmeren und kürzeren Wintern ist die Situation alles andere… Felix Neureuther kritisiert Aussagen von FIS-Präsidenten Johan Eliasch weiterlesen

Banner TV-Sport.de