9 April 2019

Henrik Kristoffersen testet in Sestriere und wird in Bozen erwartet

Henrik Kristoffersen testet in Sestriere und wird in Bozen erwartet
Henrik Kristoffersen testet in Sestriere und wird in Bozen erwartet

Sestriere – Der norwegische Skirennläufer Henrik Kristoffersen testete mit Rossignol-Skiern in Sestriere. Der amtierende Riesentorlauf-Weltmeister aus dem hohen Norden Europas hat in Italien gearbeitet. Der französische Ausrüster ist seit dem Weltcupdebüt des Wikinger immer an der Seite von Kristoffersen. Noch in der letzten Woche stand der Wikinger mit dem norwegischen Skiverband vor Gericht, um seine Zusammenarbeit mit Red Bull als Helmsponsor abzuklären. Kurz vor, bzw. nach Ostern wird hier ein Urteil erwartet.

In Sestriere wollte der 24-Jährige aus Lørenskog sich wieder auf seine Arbeit konzentrieren. Auch wenn es in den letzten Tagen geschneit hat, konnte Kristoffersen gezielt arbeiten. Er wird bis Mittwoch testen, ehe er am Donnerstag auch bei der Prowinter-Messe in Bozen zu Gast sein wird. Am letzten Sonntag war der Norweger noch in Lech, in Vorarlberg. Der Norweger nahm an einem Treffen mit seinem Sponsor Reusch teil.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.neveitalia.it

Verwandte Artikel:

Halbzeitführung für Henrik Kristoffersen beim Slalom in Wengen - Finale live ab 13.30 Uhr
Halbzeitführung für Henrik Kristoffersen beim Slalom in Wengen - Finale live ab 13.30 Uhr

Wengen – Am heutigen Sonntag wird am Wengener Lauberhorn ein Slalom der Herren ausgetragen. Nach dem ersten Lauf hat der Norweger Henrik Kristoffersen die Nase vorn. Der mit der Startnummer 1 ins Rennen gehende Athlet aus dem hohen Norden Europas benötigt dafür eine Zeit von 51,27 Sekunden. Manuel Feller (+0,11) aus Österreich lauert auf Rang… Halbzeitführung für Henrik Kristoffersen beim Slalom in Wengen – Finale live ab 13.30 Uhr weiterlesen

LIVE: Ski Weltcup Slalom der Herren in Wengen - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.15 Uhr / 13.30 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Slalom der Herren in Wengen - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.15 Uhr / 13.30 Uhr

Wengen – Das lange Lauberhorn-Wochenende geht mit einem Slalom der Herren zu Ende. Nach einer possenhaften Vorstellung in Zagreb und einem spannenden Rennen in Adelboden hoffen alle, dass der zweite Torlauf im Berner Oberland ähnlich sensationell wie der Auftritt am Chuenisbärgli wird. Nach dem Slalom in Wengen stehen noch die Klassiker in Kitzbühel und Schladming… LIVE: Ski Weltcup Slalom der Herren in Wengen – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 10.15 Uhr / 13.30 Uhr weiterlesen

Ski Weltcup News: Was Sie über den Slalom von Wengen wissen sollten
Ski Weltcup News: Was Sie über den Slalom von Wengen wissen sollten

Clément Noël: Nach seinem Sieg beim Slalom-Auftakt in Val d’Isère war Clément Noël auf dem besten Weg, auch den zweiten Slalom in Madonna di Campiglio zu gewinnen, verpasste aber das letzte Tor im zweiten Lauf im italienischen Skiort. Beim letzten Slalom in Adelboden schiede der Franzose nach einem Einfädler im ersten Durchgang aus. Noël (9)… Ski Weltcup News: Was Sie über den Slalom von Wengen wissen sollten weiterlesen

Nach Wengen hängt Carlo Janka seine Skier an den Nagel (Foto: © Gerwig Löffelholz)
Nach Wengen hängt Carlo Janka seine Skier an den Nagel (Foto: © Gerwig Löffelholz)

Einer der erfolgreichsten Schweizer Alpinen tritt ab: Carlo Janka beendet aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere und wird am Samstag anlässlich der Lauberhorn-Abfahrt zum letzten Mal bei einem Weltcup-Rennen am Start stehen. Carlo Jankas Abschied als aktiver Skirennsportler erfolgt an jenem Ort, wo er im Weltcup besonders erfolgreich war: In Wengen. Hier siegte er dreimal, nirgendwo… Swiss-Ski News: Carlo Janka beendet seine erfolgreiche Karriere in Wengen weiterlesen

Ferdinand Hirscher und ÖSV beenden im besten Einvernehmen die Zusammenarbeit (Foto: © Archivio FISI/Marco Tacca/Pentaphoto)
Ferdinand Hirscher und ÖSV beenden im besten Einvernehmen die Zusammenarbeit (Foto: © Archivio FISI/Marco Tacca/Pentaphoto)

Innsbruck – Ferdinand Hirscher, der Vater des achtfachen Gesamtweltcupsiegers Marcel Hirscher, arbeitet auf eigenen Wunsch nicht mehr für den Österreichischen Skiverbandes. Auf eigenen Wunsch hat Ferdinand Hirscher das Dienstverhältnis mit dem ÖSV nun in bestem Einvernehmen beendet, um sich in Zukunft neuen Herausforderungen zu widmen. Seit 2019 betreute der Salzburger die Riesentorlaufmannschaft gemeinsam mit Gruppencoach… Ferdinand Hirscher und ÖSV beenden im besten Einvernehmen die Zusammenarbeit weiterlesen