14 Mai 2022

Ilka Stuhec glaubt an sich und denkt nicht an ein Karriere-Ende

Ilka Stuhec freut sich über gute Trainingsbedingungen in Ushuaia (Foto: © SloSki Alpine team / Facebook)
Ilka Stuhec freut sich über gute Trainingsbedingungen in Ushuaia (Foto: © SloSki Alpine team / Facebook)

Maribor – Die slowenische Speedspezialistin Ilka Stuhec hat bereits viele Erfolge gefeiert. Nichtsdestotrotz gibt die erfahrene Skirennläuferin zu, dass sie die letzte Saison vergessen möchte. So weiß sie weshalb manche Dinge nicht so gelaufen sind, wie sie sich das Ganze vorgestellt hat. Sie will wieder aus dem Vollen schöpfen und nimmt den WM-Winter mit einem neuen Trainer und einem neuen Ausrüster in Angriff. Beide Namen sind noch zur Gänze unbekannt.

138 gesammelte Punkte, der 53. Rang im Gesamtweltcup und nur eine Top-10-Platzierung sind sicher viel zu wenig für eine Athletin vom Kaliber einer Ilka Stuhec. Die 31-Jährige fand in der letzten Saison nie das richtige Gefühl und die keineswegs befriedigenden Resultate ließen auch die Frage nach dem Ende ihrer sportlichen Laufbahn aufkommen. Unmittelbar nach dem Ende der vergangenen Saison entschied sie sich, es noch einmal zu versuchen, zumal der Hunger nach guten Leistungen noch lange nicht gestillt sei. Sie hat neue Erkenntnisse gesammelt und will mit ihrer Erfahrung punkten.

Darüber hinaus ist die Skirennläuferin aus Maribor mit sich im Reinen. Sie will ein weiteres Kapitel ihres Karrierebuches aufschlagen und an ihre Fähigkeiten glauben. Wenn sie auf jene gehört hätte, die ihr ein Ende der sportlichen Laufbahn nahelegten, hätte sie es bereits vor einem Jahrzehnt die Skier in den Keller stellen müssen. Sie hat aber weitergemacht und viele Glücksgefühle und schöne Erfolge erlebt. Warum sollten diese nicht wiederkommen?

Der Vertrag des Trainers Stefan Abplanalp aus der Schweiz wurde im gegenseitigen Einvernehmen nicht mehr verlängert. Dann entschied sich Stuhec für einen neuen Ausrüster. Nach ihrem langjährigen Engagement mit Stöckli wurde ihr Name mit Kästle in Verbindung gebracht. Doch die 31-Jährige schweigt dazu. Die letzten Details werden verhandelt. Da noch einige Dinge offen sind, will die Slowenin nichts dazu sagen.

Im Team wird ihre Mutter weiterhin die Hauptfigur sein. Das Kollektiv, mit dem sie in die sommerliche Vorbereitungsphase gehen wird, wird ähnlich wie jenes im letzten Jahr sein. Nach der letztjährigen Saison hat sich Stuhec eine kleine Auszeit genommen, um sich auszuruhen.

Bereits im Frühjahr stand sie auf den Brettern; auch etwas Fitnesstraining stand auf dem Programm. Anfang Juli will sie noch eine Rast einlegen; allgemein befindet sich die 31-Jährige in einer guten körperlichen Verfassung. Die Rücken- und Knieprobleme gehören der Vergangenheit an. Alles ist unter Kontrolle.

Die Abfahrts- und Super-G-Spezialistin will im nächsten Winter beweisen, dass sie mit den besten Skifahrerinnen im Ski Weltcup mithalten kann. Das kommt in etwa ihrer Hauptzielsetzung gleich. Und das Lachen ist dabei nicht abhanden gekommen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: siol.net

Der vorläufig Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der vorläufig Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland ( © ServusTV / Neumayr / Christian Leopold)
Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland ( © ServusTV / Neumayr / Christian Leopold)

Marcel Hirscher hat die nächsten Schritte für sein Comeback genau geplant. Am 24. Juli wird er in Zoetermeer, Niederlande, eine Pressekonferenz abhalten, um weitere Details zu seinem Comeback zu verraten. Die SnowWorld Zoetermeer, die sich zwischen Den Haag und Amsterdam befindet und die steilste Indoor-Skipiste Europas beherbergt, ist der Ort dieser Veranstaltung. Dort wird Hirscher… Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland weiterlesen

Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino (Foto: © Gabriele Facciotti / Red Bull Content Pool)
Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino (Foto: © Gabriele Facciotti / Red Bull Content Pool)

Lara Colturi verbrachte ein intensives Wochenende im Trentino zur Vorbereitung auf die neue Ski Weltcup Saison. Die 17-jährige Skifahrerin, die für Albanien antritt, präsentierte zuerst in Torbole ihren neuen Rennanzug und fuhr anschließend mit dem Fahrrad den Pordoi hinauf, um ihre neue Partnerschaft mit dem Val di Fassa zu starten. Diese Region wird ihre Winterbasis… Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino weiterlesen

Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden
Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden

Der französische Ski-Rennläufer Alexis Pinturault erlitt bei einem schweren Sturz während des Super-G-Rennens beim Ski-Weltcup in Wengen eine schwere Knieverletzung. Am Silberhornsprung verlor er die Kontrolle und stürzte, wobei er sich das vordere Kreuzband im linken Knie riss. Dieser Vorfall bedeutete das sofortige Saisonende für ihn. Zudem erlitt er eine Verletzung im Handgelenk. Trotz dieser… Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor
Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor

Während viele Menschen den Sommer genießen, beginnen alpine Skisportler bereits ihr intensives Schneetraining. Les Deux Alpes hat sich als Hauptzentrum für diese Nebensaison etabliert und zahlreiche Nationalteams aus Frankreich, Italien, Kroatien und Kanada willkommen geheißen. Romane Miradoli führt das französische Frauenteam an, das in Les Deux Alpes trainiert. Auch das französische Männerteam, darunter Clément Noël… Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor weiterlesen

Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer
Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer

Der Schweizer Ski Weltcup Rennläufer Loïc Meillard, zeigt, dass auch bei heißem Sommerwetter intensives Training möglich ist. Der 27-jährige Athlet teilt auf Instagram Einblicke in seine Sommervorbereitung, die Klettern, Krafttraining, Tennis und Golf umfasst. Obwohl er aktuell nicht auf der Piste trainiert, bleibt Meillard hochmotiviert und aktiv. Loïc Meillard, geboren am 29. Oktober 1996 in… Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer weiterlesen

Banner TV-Sport.de