17 November 2022

In Levi ist für den Saisonauftakt der Damen alles bereit

In Levi ist für den Saisonauftakt der Damen alles bereit
In Levi ist für den Saisonauftakt der Damen alles bereit

Levi – Nach den Absagen in Sölden, Zermatt/Cervinia und Lech/Zürs ist der Ski Weltcup Zirkus der Damen für das verhältnismäßig späte Saison Opening gerüstet. Nun stehen im finnischen Levi zwei Slaloms auf dem Programm. Die Rennen finden sowohl am Samstag als auch am Sonntag statt. Die ÖSV-Frauen haben im hohen Norden eifrig trainiert. Die amtierende Gesamtweltcupsiegerin Mikaela Shiffrin spricht von einer neuen Erfahrung, zumal auch sie das erste Mal vor den Rennen hier die Probefahrten abspulte. Und: Sie ist froh darüber.

Alles erwartet das Duell der Gigantinnen: Shiffrin hat viermal nördlich des Polarkreises gewonnen; ihre gleichaltrige Konkurrentin Petra Vlhová aus der Slowakei triumphierte in Finnland sogar fünfmal. Das Rentierbaby wartet schon. Dessen ungeachtet sind die Verhältnisse sehr gut; im Frühjahr konnte man Zehntausende Kubikmeter Schnee für die Rennen lagern. Für Vlhová ist der Hang mit allen Facetten, die einen guten Slalomhang ausmachen, ausgestattet. Im vergangenen Jahr gab es zwei Rennen. Zweimal wurde die Slowakin Erste, zweimal wurde Shiffrin Zweite und zweimal wurde die Deutsche Lena Dürr Dritte.

Katharina Liensberger aus Österreich, die in der Saison zuvor die kleine Kristallkugel und die Disziplinenwertung, aber auch die WM-Goldene im Torlauf gewann, musste sich mit den Rängen sechs bzw. acht begnügen. Dieses Mal will sie besser in den Winter starten. Ihr italienischer Neo-Coach Livio Magoni wird auch dazu beitragen, dass die Vorarlbergerin noch angriffslustiger unterwegs sein wird. 2020 gab es für die 25-Jährige aus dem Ländle zweimal Position drei. Am Ende stand sie beim WM-Rennen und in der Endwertung ganz oben. Wenn das kein gutes Omen ist.

2019, als Shiffrin das letzte Mal einen hunderter auf finnischem Schnee einheimste, konnte Liensbergers Teamkollegin Katharina Truppe als Dritte überzeugen. Ein Wiederholen eines solchen Resultates seitens der Kärntnerin könnte einem sehr gelungenen Saisonauftakt gleichkommen. Sie sehen schon: Alle sind bereit, mit einer mehr als zufriedenstellenden Vorstellung so gut als möglich in den Winter zu starten.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport.orf.at

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Rekordjagd in vollem Gange: Odermatt übertrifft alle Erwartungen
Rekordjagd in vollem Gange: Odermatt übertrifft alle Erwartungen

Marco Odermatt hat sich nach seinem jüngsten Sieg im Riesentorlauf in Palisades Tahoe nicht nur endgültig den dritten Weltcup-Gesamtsieg seiner Karriere gesichert, sondern auch die Möglichkeit eröffnet, in dieser Saison historische Rekorde zu brechen. Der Schweizer Ski-Star, der bereits einen Monat vor Saisonende rechnerisch nicht mehr eingeholt werden kann, steht nun vor der Chance, als… Rekordjagd in vollem Gange: Odermatt übertrifft alle Erwartungen weiterlesen

Auf dem Weg zur Kristallkugel: Die außergewöhnliche Saison des Manuel Feller
Auf dem Weg zur Kristallkugel: Die außergewöhnliche Saison des Manuel Feller

Manuel Feller glänzte in dieser Saison mit herausragenden Leistungen im Slalom, darunter vier Saisonsiege, die ihm eine dominante Position in der Disziplinwertung sichern. Nach seinem jüngsten Erfolg in Palisades Tahoe, wo er Clement Noel und Linus Straßer hinter sich ließ, steht Feller mit einem beachtlichen Vorsprung von 204 Punkten an der Spitze. Der Tiroler, der… Auf dem Weg zur Kristallkugel: Die außergewöhnliche Saison des Manuel Feller weiterlesen

45 Tage nach dramatischem Sturz: Aleksander Aamodt Kilde macht Fortschritte
45 Tage nach dramatischem Sturz: Aleksander Aamodt Kilde macht Fortschritte

Es sind nun 45 Tage vergangen, seit Aleksander Aamodt Kilde, der norwegische Ski-Superstar, bei der berüchtigten Lauberhorn-Abfahrt schwer gestürzt ist. Der Vorfall, der den Atem der Zuschauer sowohl vor Ort als auch an den Bildschirmen anhalten ließ, führte zu ernsthaften Verletzungen für Kilde, darunter eine tiefe Schnittwunde an der Wade und eine ausgekugelte Schulter. Trotz… 45 Tage nach dramatischem Sturz: Aleksander Aamodt Kilde macht Fortschritte weiterlesen

Endspurt im Ski-Weltcup 2023/24: Die Jagd auf die Kristallkugeln
Endspurt im Ski-Weltcup 2023/24: Die Jagd auf die Kristallkugeln

Der Ski-Weltcup 2023/24 nähert sich mit rasanten Schritten seinem Höhepunkt, und die Spannung steigt sowohl bei den Herren als auch bei den Damen. Während einige Entscheidungen bereits gefallen sind, bleiben andere Rennen bis zum Schluss offen und versprechen packende Wettkämpfe. Bei den Herren hat sich Marco Odermatt bereits zum dritten Mal in Folge den Sieg… Endspurt im Ski-Weltcup 2023/24: Die Jagd auf die Kristallkugeln weiterlesen

Dank und Optimismus: Petra Vlhová teilt Genesungsfortschritte
Dank und Optimismus: Petra Vlhová teilt Genesungsfortschritte

Die slowakische Ski Weltcup Rennläuferin Petra Vlhová hat sich nach ihrer Knieoperation zu Wort gemeldet und teilt positive Neuigkeiten über ihren Genesungsprozess. Vlhová, die bei den Olympischen Spielen in Peking die Slalom-Goldmedaille gewann, musste ihre Saison vorzeitig beenden, nachdem sie im ersten Durchgang des Riesenslaloms in Jasná gestürzt war. Dieser Sturz führte zu einer Knieverletzung,… Dank und Optimismus: Petra Vlhová teilt Genesungsfortschritte weiterlesen

Banner TV-Sport.de