29 Juni 2019

In rund einem Monat beginnt die Skisaison 2019/20

In rund einem Monat beginnt die Skisaison 2019/20
In rund einem Monat beginnt die Skisaison 2019/20

Tiffindell – Die ersten Rennen der neuen Saison gehen am 24. Juli über die Bühne. Schauplatz des Geschehens ist Tiffindell. In Südafrika nahe der Grenze zu Lesotho steht die einzige Skianlage des schwarzen Kontinents.

Der legendäre South American Cup wird in neun Rennen vergeben. Die ersten vier Entscheidungen finden in Argentinien statt. So werden vom 5. bis zum 9. August Rennen in Cerro Catedral, vom 11. August an in El Bolson, in Chapelco vom 26. und in Las Lenas vom 29. August an stattfinden.

Im September ziehen die South American Cup-Starterinnen und -Starter weiter nach Chile. Die Speedspezialisten sind vom 3. September an in La Parva unterwegs. Am 7. September bestreiten die Riesentorlauf-Asse in El Colorado ein Rennen. Am Folgetag geht es mit einem Slalom in La Parva weiter, ehe dann nochmals die Speedspezialisten in El Colorado ihr Bestes geben werden. Mit zwei Slaloms und zwei Riesentorläufen wird ab dem 17. September die Saison in Cerro Castor beendet.

Nur zwei Rennen finden im Australian und New Zealand Cup statt. Im australischen Mount Hotham geht es am 19. August los. Dann starten die Skifahrerinnen und -fahrer in Neuseeland. Im Land der Kiwis werden vom 26. bis zum 2. September die Winterspiele in Coronet Peak ausgetragen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: raceskimagazine.it

Verwandte Artikel:

Dominik Paris und Co. können nach der Argentinien-Absage auf die Gastfreundschaft der Schweizer zählen
Dominik Paris und Co. können nach der Argentinien-Absage auf die Gastfreundschaft der Schweizer zählen

Zermatt – Die italienischen, US-amerikanischen und französischen Ski-Asse könnten verzweifelt sein. Kurz vor dem Abflug nach Südamerika erhielten sie vom argentinischen Sportministerium eine Absage, wonach eine Reise nach Ushuaia coronabedingt nicht möglich sei. Die Verbände überlegten und mussten in kürzester Zeit passende Alternativen finden. Abseits von Südamerika gibt es nur eine passende Option – und… Dominik Paris und Co. können nach der Argentinien-Absage auf die Gastfreundschaft der Schweizer zählen weiterlesen

Auch die Franzosen werden nicht nach Ushuaia reisen (Foto: fisi.org)
Auch die Franzosen werden nicht nach Ushuaia reisen (Foto: fisi.org)

Annecy – Nach abschließenden Gesprächen mit den südamerikanischen Behörden mussten die Franzosen ihren Wunsch, wieder in Argentinien zu trainieren, aufgeben. Obwohl die Tür offen stand und die Hoffnung gering war, unterhielten sich die Verantwortlichen des Skiverbandes mit den Behörden. Doch umsonst: Man wird wie im Vorjahr nicht in Südamerika arbeiten. Die Corona-Pandemie hat abermals gewonnen.… Auch die Franzosen werden nicht nach Ushuaia reisen weiterlesen

Trainingslager für die französischen Ski-Asse in Ushuaia steht vor Absage (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Trainingslager für die französischen Ski-Asse in Ushuaia steht vor Absage (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Saas Fee – Alexis Pinturault und Co. werden wie im vergangenen Jahr nicht nach Argentinien aufbrechen und ihre Vorbereitungen auf den europäischen Gletschern fortsetzen. Die Gespräche zwischen den Behörden vor Ort und dem französischen Skiverband werden zwar fortgesetzt, die Hoffnung die Angehörigen der Equipe Tricolore in diesem Jahr in Argentinien begrüßen zu können, sind jedoch… Trainingslager für die französischen Ski-Asse in Ushuaia steht vor Absage weiterlesen

Corinne Suter, Beat Feuz und Co. werden nicht in Übersee trainieren
Corinne Suter, Beat Feuz und Co. werden nicht in Übersee trainieren

Muri bei Bern – Im vergangenen Jahr machte der Coronavirus sämtlichen Skinationen einen Strich durch die Saisonvorbereitung. Die mittlerweile zur Tradition gewordenen Einheiten in Südamerika fielen der Pandemie zum Opfer. Die Swiss-Ski-Delegation ließ sich nicht davon beirren und gewann zum zweiten Mal in Folge die Nationenwertung, nachdem Österreich drei Jahrzehnte den Ton angab. Es wäre… Corinne Suter, Beat Feuz und Co. werden nicht in Übersee trainieren weiterlesen

Martin Cater und Co. schlagen ihre Trainingszelte am Stilfser Joch auf (Foto: Martin Cater / Instagram)
Martin Cater und Co. schlagen ihre Trainingszelte am Stilfser Joch auf (Foto: Martin Cater / Instagram)

Stilfser Joch – Die slowenischen Speedspezialisten trainieren von morgen an am Stilfser Joch. Martin Cater, Bostjan Kline und Nejc Naralocnik freuen sich darauf. Im Mai, Juni und Juli standen Fitnesseinheiten auf dem Programm; Ende des letzten Monats spulten sie ein sechstägiges Trainingslager in Saas Fee ab. Trainer Gregor Kostomaj betonte, dass die Truppe für ein… Martin Cater und Co. schlagen ihre Trainingszelte am Stilfser Joch auf weiterlesen

Banner TV-Sport.de