27 März 2019

Italienische Meisterschaft: Nadia Fanchini holt sich auch im Super-G die Goldmedaille

Nadia Fanchini holt sich auch im Super-G die Goldmedaille (Foto: Archivo FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)
Nadia Fanchini holt sich auch im Super-G die Goldmedaille (Foto: Archivo FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)

Passo San Pellegrino – Einen Tag nach ihrem italienischen Abfahrtsmeistertitel holte sich Nadia Fanchini auch im Super-G die Goldmedaille. In einer Zeit von 1.21,86 Minuten war sie um 71 Hundertstelsekunden schneller als Sofia Goggia, die als Zweite ins Ziel kam. Marta Bassino (+1,41) wurde heute Dritte.

Die Delago-Schwestern Nicol (+2,19) und Nadia (+2,31) waren nur um 0,12 Sekunden getrennt und klassierten sich auf den Rängen vier und fünf. Francesca Marsaglia (+2,47) fuhr auf Platz sechs. Valentina Cillara Rossi (+2,48) schwang als Siebte ab.

Anna Hofer (+2,60) wurde als drittbeste Südtirolerin im heutigen Super-G Achte. Sofia Pizzato (+2,73) und Elena Curtoni (+2,84) komplettierten als Neunte und Zehnte die Rangliste der besten Zehn.

Offizieller FIS Endstand: Italienische Meisterschaft der Damen im Super-G

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Matteo Marsaglia wird beim Gletschertraining in Saas Fee auf seine Schwester Francesca treffen (Foto: © Francesca Marsaglia)
Matteo Marsaglia wird beim Gletschertraining in Saas Fee auf seine Schwester Francesca treffen (Foto: © Francesca Marsaglia)

Saas Fee – Auf dem eidgenössischen Gletscher von Saas Fee arbeiten viele azurblaue Ski-Asse. Marta Bassino und Sofia Goggia hatten einen kleinen Urlaub gemacht; nun wird es auch für sie wieder ernst. Die letzten Etappen vor dem Beginn der neuen Saison werden eingeläutet. Bevor das erste Rennen in Sölden über die Bühne geht, werden sie… Matteo Marsaglia wird beim Gletschertraining in Saas Fee auf seine Schwester Francesca treffen weiterlesen

Giuliano Razzoli hat ein großes Ziel: Die Olympischen Winterspiele 2022 (Foto: © Giuliano Razzoli / Instagram)
Giuliano Razzoli hat ein großes Ziel: Die Olympischen Winterspiele 2022 (Foto: © Giuliano Razzoli / Instagram)

Saas Fee – In gut 40 Tagen beginnt – wie gewohnt – in Sölden der Ski Weltcup Winter 2021/22. Die azurblauen Damen und Herren starten voller Zuversicht in eine neue Trainingswoche. Mit von der Partie ist auch Giuliano Razzoli, der vor elf Jahren im kanadischen Vancouver die olympische Goldmedaille im Slalom geholt hat. Er möchte… Giuliano Razzoli hat ein großes Ziel: Die Olympischen Winterspiele 2022 weiterlesen

Marta Bassino sicherte sich bei der Ski WM in Cortina d'Ampezzo die Goldmedaille im Parallelrennen (Foto: © Marta Bassino / Instagram)
Marta Bassino sicherte sich bei der Ski WM in Cortina d'Ampezzo die Goldmedaille im Parallelrennen (Foto: © Marta Bassino / Instagram)

Mailand – In den letzten Jahren gewann jeweils eine Frau die FISI-Sportlerwahl des Jahres. So siegten Sofia Goggia, Dorothea Wierer und Federica Brignone. Nun wird es spannend. Wer tritt die Nachfolge der Dame aus dem Aostatal an? Ab heute, 13. September, kann man eine E-Mail an atletafisi@fisi.org schreiben. Eine zweite Vorzugsstimme ist ungültig, alle weiteren… Marta Bassino und Sofia Goggia stehen in der Vorauswahl zur FISI Sportler/in des Jahres weiterlesen

Sofia Goggia trainiert mit Marta Bassino in Zermatt (Foto: © Marta Bassino / Instagram)
Sofia Goggia trainiert mit Marta Bassino in Zermatt (Foto: © Marta Bassino / Instagram)

Zermatt – In weniger als 50 Tagen ertönt in Sölden der Startschuss des Olympiawinters 2021/22. Im Ötztal bestreiten sowohl die Frauen als auch die Herren einen Riesentorlauf. Die italienische Damen-Nationalmannschaft gibt definitiv Gas, um am 23. Oktober unter wohl besten Bedingungen das Eröffnungsrennen am Rettenbachferner anzugehen, wenn man bedenkt, dass der Ushuaia-Arbeitsblock in der diesjährigen… Sofia Goggia trainiert mit Marta Bassino in Zermatt weiterlesen

Nicht nur wegen Federica Brignone färben sich die Skipisten in Zermatt azurblau (Foto: © Federica Brignone / Instagram)
Nicht nur wegen Federica Brignone färben sich die Skipisten in Zermatt azurblau (Foto: © Federica Brignone / Instagram)

Zermatt – Die nächste Woche wird eine tolle Arbeitswoche für die azurblauen Ski-Asse. Alle, die den Speed im Blut haben, trainieren in Zermatt. Die Herren unter der Leitung von Alberto Ghidoni werden von Montag an bis zum Samstag fleißig trainieren. Anwesend sind Dominik Paris, Christof Innerhofer, Florian Schieder, Pietro Zazzi, Nicolò Molteni, Matteo Marsaglia und… Nicht nur wegen Federica Brignone färben sich die Skipisten in Zermatt azurblau weiterlesen

Banner TV-Sport.de