27 März 2019

Italienische Meisterschaft: Nadia Fanchini holt sich auch im Super-G die Goldmedaille

Nadia Fanchini holt sich auch im Super-G die Goldmedaille (Foto: Archivo FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)
Nadia Fanchini holt sich auch im Super-G die Goldmedaille (Foto: Archivo FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)

Passo San Pellegrino – Einen Tag nach ihrem italienischen Abfahrtsmeistertitel holte sich Nadia Fanchini auch im Super-G die Goldmedaille. In einer Zeit von 1.21,86 Minuten war sie um 71 Hundertstelsekunden schneller als Sofia Goggia, die als Zweite ins Ziel kam. Marta Bassino (+1,41) wurde heute Dritte.

Die Delago-Schwestern Nicol (+2,19) und Nadia (+2,31) waren nur um 0,12 Sekunden getrennt und klassierten sich auf den Rängen vier und fünf. Francesca Marsaglia (+2,47) fuhr auf Platz sechs. Valentina Cillara Rossi (+2,48) schwang als Siebte ab.

Anna Hofer (+2,60) wurde als drittbeste Südtirolerin im heutigen Super-G Achte. Sofia Pizzato (+2,73) und Elena Curtoni (+2,84) komplettierten als Neunte und Zehnte die Rangliste der besten Zehn.

Offizieller FIS Endstand: Italienische Meisterschaft der Damen im Super-G

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Die Zusammensetzung der italienischen Damen-Nationalmannschaft im Ski Weltcup die Saison 2024/25 steht fest. Das Team möchte das hohe Niveau der letzten Jahre bestätigen. Emilia Mondinelli ist Teil des Slalom-Quintetts, während Giorgia Collomb im Riesenslalom-Quartett vertreten ist. Es gibt keine bedeutenden Änderungen bei den Trainern. Die Mannschaft setzt sich aus vielen bekannten Gesichtern sowie einigen vielversprechenden… Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an weiterlesen

Breezy Johnson: Sperre und Comeback-Pläne nach Dopingverstoß
Breezy Johnson: Sperre und Comeback-Pläne nach Dopingverstoß

Breezy Johnson, die US-amerikanische Ski-Weltcup-Abfahrtsläuferin, steht vor einer herausfordernden Phase ihrer Karriere, nachdem sie eine 14-monatige Sperre durch die United States Anti-Doping Agency (USADA) erhalten hat. Die Sperre, die am 10. Oktober 2023 begonnen hat, erfolgte nachdem Johnson innerhalb eines Jahres dreimal nicht bei den Dopingtests erschienen war. Dieses Vergehen bedeutet, dass sie erst am… Breezy Johnson: Sperre und Comeback-Pläne nach Dopingverstoß weiterlesen

Flavio Di Giorgio übernimmt: Gut-Behrami findet neuen Trainer nach Hervas-Trennung
Flavio Di Giorgio übernimmt: Gut-Behrami findet neuen Trainer nach Hervas-Trennung

Lara Gut-Behrami hat für die kommende Ski Weltcup Saison einen neuen Konditionstrainer gefunden. Nach ihrer abrupten Trennung von Alejo Hervas, der nun zu den Männern wechselte und sich um die Fitness von Marco Odermatt und Co. kümmert, fand sie in Flavio Di Giorgio einen neuen Coach. Während des Weltcupfinales in Saalbach war die Trennung von… Flavio Di Giorgio übernimmt: Gut-Behrami findet neuen Trainer nach Hervas-Trennung weiterlesen

Sofia Goggia auf dem Weg der Besserung: Ein Update ihrer Genesung
Sofia Goggia auf dem Weg der Besserung: Ein Update ihrer Genesung

Nach einem schweren Sturz im Februar, bei dem sich Sofia Goggia eine doppelte Fraktur am Schienbein und den Knöchel des Schienbeins des rechten Beins zuzog, macht die italienische Ski Weltcup Rennläuferin deutliche Fortschritte auf ihrem Weg zur vollständigen Erholung. Der Unfall ereignete sich während des Trainings auf der „Casola nera“-Piste in Ponte di Legno und… Sofia Goggia auf dem Weg der Besserung: Ein Update ihrer Genesung weiterlesen

Sofia Goggia spricht über ihre schwierigsten Tage: „Aufstehen, Staub abklopfen, weitermachen.“
Sofia Goggia spricht über ihre schwierigsten Tage: „Aufstehen, Staub abklopfen, weitermachen.“

Sofia Goggia blickt auf eine herausfordernde Zeit zurück, die nach einem schweren Sturz am 1. Februar 2024 auf der Piste in Ponte di Legno begann, bei dem sie sich eine doppelte Fraktur am Schienbein und den Knöchel des Schienbeins des rechten Beins brach. Die Ski Weltcup Saison war abrupt beendet, und Goggia fand sich nach… Sofia Goggia spricht über ihre schwierigsten Tage: „Aufstehen, Staub abklopfen, weitermachen.“ weiterlesen

Banner TV-Sport.de