2 März 2021

Jasmina Suter gewinnt 1. EC-Super-G im Fassatal

Jasmina Suter gewinnt 1. EC-Super-G im Fassatal (Foto: © Swiss-Ski.ch)
Jasmina Suter gewinnt 1. EC-Super-G im Fassatal (Foto: © Swiss-Ski.ch)

Fassatal – Am heutigen Dienstag wurde im norditalienischen Fassatal ein Europacup-Super-G der Frauen ausgetragen. In einer Zeit von 1.13,78 Minuten hatte die Schweizerin Jasmina Suter die Nase vorn. Sie distanzierte die Russin Julia Pleshkova (+0,63) und ihre Landsfrau Stephanie Jenal (+0,68) relativ deutlich auf die Positionen zwei und drei.

Auf Rang vier schwang Nadine Fest aus Österreich ab; die Kärntnerin verpasste um nur 0,03 Sekunden den Sprung aufs Podest. Aber die mit der Startnummer 25 ins Rennen gegangene Athletin aus den Kreisen der Sbornaja machte ihr einen Strich durch die Rechnung. Stark präsentierte sich auch Fests Teamkollegin Vanessa Nußbaumer (+0,79), die auf Platz fünf gereiht wurde.

Die Eidgenossinnen Jasmine Flury (+0,84) und Rahel Kopp (+1,10) positionierten sich auf den Rängen sechs und sieben. Die junge Südtirolerin Nadia Delago (+1,14), die bereits am vergangenen Weltcupwochenende anständige Ergebnisse auf der „La VolatA“-Piste für sich verbuchen konnte, klassierte sich auf Platz acht. Dahinter vervollständigten Sabrina Maier (+1,16) vom ÖSV-Aufgebot und Delia Durrer (+1,48) vom Swiss-Ski-Team die besten Zehn der Rangliste des heutigen Super-G’s.

Durrers Landsfrau Noemie Kolly verpasste als Elfte um 18 Hundertstelsekunden den Sprung unter die Top-10. Die Österreicherin Michaela Heider (+1,88) kam auf Position 14. Die Freundin von Doppelweltmeister Vincent Kriechmayr war um eine halbe Zehntelsekunde schneller als Karoline Pichler. Die Südtirolerin, die mit der Startnummer 1 den Super-G eröffnete und besonders im Riesentorlauf ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen kann, wurde 15. Morgen gibt es am San-Pellegrino-Pass den nächsten Super-G, den vorletzten der Frauen im gegenwärtigen Europacupwinter 2020/21.

Offizieller FIS Endstand: 1. Super-G der Damen in Val di Vassa 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Gold und Liebe: Vincent Kriechmayr und Michaela Heider schließen den Bund fürs Leben
Gold und Liebe: Vincent Kriechmayr und Michaela Heider schließen den Bund fürs Leben

Vincent Kriechmayr, der 32-jährige Doppel-Weltmeister aus Gramastetten, und Michaela Heider, die 28-jährige ehemalige Skirennläuferin und Skicrosserin aus der Steiermark, haben sich das Ja-Wort gegeben. Nach einer fünfjährigen Beziehung fand die Hochzeit im Sommer statt, nachdem Heider ihre aktive Karriere im vergangenen Winter beendet hatte. Heider kündigte die Hochzeit auf Instagram mit den Worten „Es ist… Gold und Liebe: Vincent Kriechmayr und Michaela Heider schließen den Bund fürs Leben weiterlesen

Kaestle verpflichtet Priska Ming-Nufer (Foto: © Priska Ming-Nufer / Instagram)
Kaestle verpflichtet Priska Ming-Nufer (Foto: © Priska Ming-Nufer / Instagram)

Kaestle sorgt kurz vor Beginn der nächsten Saison für bedeutende Veränderungen im Skizirkus. Die Schweizer Abfahrerin Priska Ming-Nufer, bekannt durch ihren Weltcupsieg 2022 in Crans-Montana, hat sich dem Team angeschlossen, das bereits prominente Fahrerinnen wie Ilka Stuhec, Jasmine Flury und Ester Ledecka umfasst. Kürzlich begrüßte das Team auch die Rückkehrerin Tamara Tippler. Kaestle hat seit… Kaestle verpflichtet die Schweizerinnen Priska Ming-Nufer und Janine Schmitt weiterlesen

Malorie Blanc und Franjo von Allmen. Zusammen mit Michelle Gisin (Foto: Crans-Montana 2027)
Malorie Blanc und Franjo von Allmen. Zusammen mit Michelle Gisin (Foto: Crans-Montana 2027)

Die alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2027 in Crans-Montana haben zwei neue prominente Botschafter: Malorie Blanc und Franjo von Allmen. Zusammen mit Michelle Gisin, die seit mehreren Jahren als Botschafterin tätig ist, bilden sie ein dynamisches Trio, das zur Förderung dieser Großveranstaltung beiträgt. Malorie Blanc ist ein aufstrebendes Talent im alpinen Skisport. Im vergangenen Winter wurde sie Junioren-Weltmeisterin… Malorie Blanc und Franjo von Allmen neue Botschafter für Crans-Montana 2027 weiterlesen

Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2023/24: Marco Odermatt aus der Schweiz.
Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2023/24: Marco Odermatt aus der Schweiz.

Freuen Sie sich auf eine packende Saison 2024/2025 im Herren Ski Weltcup, die an einigen der bekanntesten Skiorte der Welt ausgetragen wird. Die Skiweltcup Saison der Herren startet am 27.10.2024 in Sölden mit einem Riesenslalom, der Höhepunkt der Herren ist die Ski Weltmeisterschaft 2025, die vom 04.02. – 16.02. in Saalbach-Hinterglemm stattfindet.  Das Ski Weltcup… Ski Weltcup Kalender der Herren für die Ski Weltcup Saison 2024/2025 weiterlesen

Die Gesamtweltcup-Siegerin der Saison 2023/24 Lara Gut-Behrami
Die Gesamtweltcup-Siegerin der Saison 2023/24 Lara Gut-Behrami

Die kommende Weltcup-Saison im Damen-Skisport verspricht erneut Hochspannung und herausragende Leistungen in verschiedenen Disziplinen. Die Skiweltcup Saison der Frauen startet am 26.10.2024 in Sölden, der Höhepunkt der Damen ist die Ski Weltmeisterschaft 2025, die vom 04.02. – 16.02. in Saalbach-Hinterglemm stattfindet.  Das Ski Weltcup Finale findet Mitte/Ende März in Sun Valley (USA) statt. Hier ist eine… Ski Weltcup Kalender der Damen für die Ski Weltcup Saison 2024/2025 weiterlesen

Banner TV-Sport.de