Home » Alle News, Damen News, Top News

Katharina Liensberger: „Die Absage ist urplötzlich gekommen.“

Katharina Liensberger: „Die Absage ist urplötzlich gekommen.“

Katharina Liensberger: „Die Absage ist urplötzlich gekommen.“

Der Ski Weltcup der Damen ist heute abrupt zu Ende gegangen. Wegen dem Coronavirus wurden die Rennen in Are abgesagt. So geht die große Kristallkugel an Federica Brignone aus Italien.

In Are war bereits alles bereit für die letzten drei Rennen der Saison 2019/20. Am späten Mittwochnachmittag wurden jedoch, auf Anraten der schwedischen Gesundheitsbehörde, alle Events abgesagt.

FIS Damen Renndirektor Peter Gerdol: „Wir standen schon die ganze Woche mit den Gesundheitsbehörden in Kontakt. Wenn etwas passiert werden wir sofort darauf reagieren. Es hat jetzt hier in der Region einen Fall gegeben, der wurde gleich analysiert, und stellte sich als positiv heraus. Darum wurde jetzt von der Behörde die Entscheidung getroffen, dass die Rennen abgesagt sind.“  

Katharina Liensberger: „Die Absage ist urplötzlich gekommen. Es war schockierend, dass es solch tragische Folgen mit sich bringt. Ich hätte mir natürlich gewünscht, dass ich die Rennen fahren kann. Wir haben gut trainiert und uns gut vorbereitet. Aber das ist jetzt schon sehr kurzfristig und auch überraschend für uns alle.“

Federica Brignone ist damit die erste italienische Weltcup-Gesamtsiegerin.

Diskussionen gibt es noch über die Austragung der Ski Weltcup Rennen in Kranjska Gora. Der Riesentorlauf und der Slalom wackeln. Warten wir die weitere Entwicklung ab.

Quelle: ORF.at / Sport aktuell

Anmerkungen werden geschlossen.