25 November 2023

Lara Gut gewinnt auch Riesenslalom von Killington

Lara Gut-Behrami führt Swiss-Ski Team in Kranjska Gora an
Lara Gut-Behrami führt Swiss-Ski Team in Kranjska Gora an

Die Schweizerin Lara Gut-Behrami hat den Riesenslalom der Damen in Killington mit einer beeindruckenden Zeit von 1:53.05 Sekunden für sich entschieden. Ihr folgt Alice Robinson aus Neuseeland mit einem knappen Rückstand von +0.62 Sekunden auf dem zweiten Platz. Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin, die beim kommenden Slalom am Sonntag als Favoritin gilt, sicherte sich mit +0.81 Sekunden den dritten Platz. Auf der vierten Position fand sich die Schwedin Sara Hector (+1.06) wieder, dicht gefolgt von der Kanadierin Valerie Grenier (+1.44) auf dem fünften Platz.

 

Daten und Fakten zum Ski Weltcup Auftakt
Riesenslalom der Damen in Killington

Startliste 1. Durchgang – Start 16.00 Uhr
Liveticker der Damen 1. Durchgang **
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Starliste 2. Durchgang – Start 19.00 Uhr
Liveticker der Damen 2. Durchgang **
FIS-Endstand Riesenslalom Damen Killington

Gesamtweltcupstand der Damen 2023/24
Weltcupstand Riesenslalom Damen 2023/24

Nationencup: Damenwertung 2023/24
Nationencup: Gesamtwertung 2023/24

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

 

Die Italienerin Federica Brignone erreichte mit +1.77 Sekunden den sechsten Platz, knapp vor der Österreicherin Julia Scheib (+1.84), die Siebte wurde. Die Achtplatzierte, Paula Moltzan aus den USA, erzielte einen Rückstand von +1.90 Sekunden, und die Italienerin Sofia Goggia kam mit +1.95 Sekunden auf den neunten Platz. Die Top Ten komplettiert Petra Vlhova aus der Slowakei mit einem Rückstand von +1.98 Sekunden.

Weiter im Feld liegen die Österreicherin Katharina Liensberger (+2.01) auf dem elften Platz, gefolgt von Lara Coltur aus Albanien (+2.20) und der Kroatin Zrinka Ljutic (+2.22). Die Schweizerin Michelle Gisin (+2.77) positionierte sich auf dem vierzehnten Platz, unmittelbar vor der Österreicherin Franziska Gritsch (+2.81). Die Norwegerinnen Mina Fuerst Holtmann und Ragnhild Mowinckel teilten sich den sechzehnten Platz mit identischen Zeiten (+2.90), gefolgt von der Polin Magdalena Luczak.

Die neunzehnte Position ging an die US-Amerikanerin J. Hurta (+3.01), und die Österreicherin Stephanie Brunner erzielte den zwanzigsten Platz (+3.10). Ana Bucik aus Slowenien folgt auf dem einundzwanzigsten Platz (+3.15), während die Kanadierin Britt Richardson den zweiundzwanzigsten Platz (+3.20) für sich beanspruchte. Wendy Holdener aus der Schweiz ist dreiundzwanzigste (+3.35), vor der Norwegerin Thea Louise Stjernesund (+3.37).

Die Schweizerin Simone Wild und die Österreicherin Ricarda Haaser belegen die Plätze fünfundzwanzig (+3.47) und sechsundzwanzig (+3.48), während die Französin Clara Direz auf dem siebenundzwanzigsten Platz (+3.68) landet. Maryna Gasienica-Daniel aus Polen erreicht den achtundzwanzigsten Platz (+3.93) und die Schwedin Estelle Alphand den neunundzwanzigsten (+4.04). Marta Bassino aus Italien konnte das Rennen leider nicht beenden.

Das Rennen in Killington war von sonnigem Wetter geprägt, wobei der Riesenslalom besonders im obere Teil der Rennstrecke von böigem Wind beeinflusst wurde. Lara Gut-Behrami feiert mit diesem Erfolg ihren insgesamt 39. Sieg im Ski-Weltcup und den siebten im Riesenslalom.

Fazit: Es ist der zweite Sieg für Gut-Behrami in dieser Saison im Riesenslalom, und sie teilt die Freude über diesen Erfolg mit Alice Robinson und Mikaela Shiffrin. Das Rennen endete mit einem fesselnden Finale, das die Zuschauer bis zur letzten Sekunde in Atem hielt.

Die österreichischen Skirennfahrerinnen haben im zweiten Durchgang ihre Positionen über das gesamte Klassement verteilt, auch wenn sie die Spitzenplätze knapp verfehlten. Julia Scheib zeigte mit einem starken Lauf eine beeindruckende Leistung und erreichte den siebten Platz. Nicht weniger bemerkenswert war die Fahrt von Katharina Liensberger, die im zweiten Durchgang ganze 13 Plätze gutmachte und somit eine beachtliche Aufholjagd hinlegte.

Für Deutschland endete das Rennen hingegen ohne eine Teilnahme am zweiten Durchgang. Emma Aicher zeigte zwar im ersten Lauf eine ansprechende Leistung, schaffte es jedoch nicht, sich für das Finale zu qualifizieren. Der Riesenslalom bleibt somit eine Herausforderung für den Deutschen Skiverband (DSV).

 

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




 

Verwandte Artikel:

Loic Meillard gewinnt Slalom in Aspen - Manuel Feller muss noch auf kleine Slalom-Kristallkugel warten
Loic Meillard gewinnt Slalom in Aspen - Manuel Feller muss noch auf kleine Slalom-Kristallkugel warten

Zum Abschluss der Nordamerika-Etappe des Ski-Weltcups fand in Aspen ein packender Slalom der Herren statt. Unter herausfordernden Bedingungen mit Schneefall und schlechter Sicht mussten sich die Athleten auf einem schnell gesteckten Kurs beweisen. Der entscheidende Lauf führte sie auf der traditionsreichen Piste „Lower Ruthies Run“ ins Ziel. Was für ein Schweizer Wochenende in Aspen! Drei… Loic Meillard gewinnt Slalom in Aspen – Manuel Feller muss noch auf kleine Slalom-Kristallkugel warten weiterlesen

Clément Noël übernimmt Zwischenführung beim Slalom der Herren in Aspen - Finale live ab 21.00 Uhr
Clément Noël übernimmt Zwischenführung beim Slalom der Herren in Aspen - Finale live ab 21.00 Uhr

Nachdem in Aspen die Technik-Herren bei den beiden Riesentorlauf-Rennen von Sonnenschein und blauem Himmel empfangen wurden, sahen sich die Slalom-Spezialisten mit herausfordernden Bedingungen konfrontiert. Starker Schneefall über Nacht und schwierige Sichtverhältnisse stellten eine besondere Herausforderung dar, weshalb der erste Durchgang um eine Stunde nach hinten verschoben werden musste. Ein großes Lob gebührt dem Organisationskomitee und… Clément Noël übernimmt Zwischenführung beim Slalom der Herren in Aspen – Finale live ab 21.00 Uhr weiterlesen

Feller kurz vor dem Triumph: Slalom-Krone in Reichweite
Feller kurz vor dem Triumph: Slalom-Krone in Reichweite

Manuel Feller steht kurz davor, in Aspen seine herausragende Saison mit dem Gewinn der Slalom-Kristallkugel zu krönen. Der Österreicher, der bisher eine beeindruckende Saison hingelegt hat, fühlt sich dem Ziel seiner Träume nahe, mit einem beträchtlichen Vorsprung von 204 Punkten und nur noch drei ausstehenden Rennen. Die Aussicht, diesen Erfolg bereits am Sonntag zu sichern,… Ski Weltcup live: Slalom der Herren in Aspen – Vorberichte, Startliste und Liveticker – Neue Startzeiten: 1. Lauf 18.00 Uhr / Finale 21.00 Uhr weiterlesen

Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität
Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität

Marco Odermatt ist bekannt für seine beeindruckenden Leistungen im Ski Weltcup, doch selbst ein Champion wie er sehnt sich nach Entlastung von dem ständigen Druck, neue Rekorde aufzustellen. Der 26-jährige Schweizer, der bereits im Gesamtweltcup und im Riesenslalom triumphieren konnte, hat beim Weltcupfinale in Saalbach-Hinterglemm die Möglichkeit, zusätzlich die Skiweltcup Kristallkugeln im Super-G und in… Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität weiterlesen

Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell
Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell

Beim Super-G der Damen in Kvitfjell war Geduld gefragt. Nach langem Warten und mehreren Unterbrechungen wegen Nebels konnte sich Federica Brignone über ihren Sieg freuen. Die Italienerin setzte sich gegen die Vortagssiegerin Lara Gut-Behrami aus der Schweiz (+ 0.61 Sekunden) und die Tschechin Ester Ledecka (+ 0.79 Sekunden) durch. Der zweite Platz von Lara Gut-Behrami… Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell weiterlesen

Banner TV-Sport.de