20 Februar 2019

Lars Rösti sichert sich Junioren-Weltmeistertitel in der Abfahrt

Lars Rösti sichert sich Junioren-Weltmeistertitel in der Abfahrt
Lars Rösti sichert sich Junioren-Weltmeistertitel in der Abfahrt

Bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Val di Fassa standen heute zwei Medaillenentscheidungen auf dem Programm. Neben dem Slalom der Damen, suchten auch die männlichen Junioren ihren Weltmeister in der Königsdisziplin, der Abfahrt. Den Sieg auf der Rennpiste „La Volata“ sicherte sich in einer Zeit von 1:20.21 Minuten der 21-jährige Lars Rösti aus der Schweiz. Im letzten Jahr musste sich Rösti bei seiner Heim-WM in Davos, mit einem Rückstand von drei Hundertstelsekunden hinter Marco Odermatt mit der Bronzemedaille zufrieden geben. Umso größer war heute die Freude bei dem Berner Oberländer über die Goldmedaille. Über die Silber- bzw. Bronzemedaille konnten sich die beiden Österreicher Julian Schütter (2. – + 0.12) und Manuel Traninger (3. – + 0.45) freuen.

«Wenn man unter Druck ist und die erhoffte Leistung abrufen kann, ist solch ein Erfolg umso schöner», so Rösti, der als Junioren-Weltmeister in der Abfahrt die Nachfolge des Nidwaldners Marco Odermatt antritt. Aufgrund des Titelgewinns wird Rösti auf jeden Fall noch in dieser Saison zu seiner Weltcup-Premiere kommen. Als Titelhalter bei den Junioren ist er in der Abfahrt beim Weltcup-Finale in Soldeu in Andorra (13. März) startberechtigt.

Mit dem undankbaren vierten Rang, mit einem Rückstand von einer Hundertstelsekunde auf die Bronzemedaille, musste sich der Norweger Atle Lie McGrath (4. – + 0.46) anfreunden.

Mit Josua Mettler (5. – + 0.63) und Cedric Ochsner (7. – + 0.74) konnten sich zwei weitere Eidgenossen innerhalb der besten Zehn einreihen. Dazwischen schob sich nur der US-Amerikaner Kyle Negomir (6. – + 0.70).

Die Top Ten komplettierten der US-Amerikaner River Radamus (8. – + 0.77), Florian Loriot (9. – + 0.83) aus Frankreich und der Italiener Nicolo Molteni (10. + 0.84).

Zwischenstand nach 40 von 58 Rennläufern

Offizieler FIS Endstand: Junioren-WM Abfahrt der Herren in Val di Fassa

Verwandte Artikel:

Lucas Braathen kann mit seinem Comeback zufrieden sein
Lucas Braathen kann mit seinem Comeback zufrieden sein

Sölden – Vor einem Jahr stand der norwegische Jungspund Lucas Braathen ganz oben auf dem Söldener Podest. Gestern feierte er ein gelungenes Comeback. Der Wikinger verletzte sich bekanntlich am Chuenisbärgli in Adelboden im Januar 2021 so schwer, dass er kein Rennen mehr bestreiten konnte. Der 21-Jährige nutzte die perfekten Bedingungen im zweiten Lauf aus und… Lucas Braathen kann mit seinem Comeback zufrieden sein weiterlesen

Marco Odermatt überholte Alexis Pinturault in der WCSL
Marco Odermatt überholte Alexis Pinturault in der WCSL

Sölden – Der Eidgenosse Marco Odermatt hat den gestrigen Riesenslalom in Sölden für sich entschieden. Der Franzose Alexis Pinturault, sein großer Widersacher im Kampf um die Disziplinen- und Gesamtwertung, wurde nur Fünfter. Natürlich kann man nicht ein Rennen heranziehen, um große Urteile zu fällen. Auch ist es eindeutig zu früh, um Schlussfolgerungen zu ziehen. Trotzdem… Marco Odermatt überholte Alexis Pinturault in der WCSL weiterlesen

Sofia Goggia wird bei der Eröffnung der Olympischen Winterspiele die Tricolore tragen (Foto: © Sofia Goggia / Instagram)
Sofia Goggia wird bei der Eröffnung der Olympischen Winterspiele die Tricolore tragen (Foto: © Sofia Goggia / Instagram)

Peking – Der azurblauen Skirennläuferin Sofia Goggia kommt bei den bevorstehenden Olympischen Winterspielen in China eine besondere Ehre zuteil. Giovanni Malagò, der Präsident des italienischen Nationalen Olympischen Komitees, ernannte sie zur Fahnenträgerin bei der Eröffnungsfeier. Bei der Schlussfeier wird Michela Moioli, ihres Zeichens eine Snowboard-Crosserin, die grün-weiß-rote Fahne schwenken. Die Ski Weltcup Rennläuferin hat vor… Sofia Goggia wird bei der Eröffnung der Olympischen Winterspiele die Tricolore tragen weiterlesen

Riesentorlauf-Triumph für Marco Odermatt beim heutigen Saison Opening in Sölden
Riesentorlauf-Triumph für Marco Odermatt beim heutigen Saison Opening in Sölden

Sölden – Am heutigen Sonntag bestritten die Herren mit dem Riesentorlauf das erste Ski Weltcup Rennen des alpinen Winters 2021/22. In Sölden siegte der Schweizer Marco Odermatt in einer Zeit von 2.05,94 Minuten. Der zur Halbzeit führende Österreicher Roland Leitinger verlor im zweiten Lauf ein wenig an Zeit und hatte am Ende 0,07 Sekunden Rückstand… Riesentorlauf-Triumph für Marco Odermatt beim heutigen Saison Opening in Sölden weiterlesen

Ramona Siebenhofer im Skiweltcup.TV-Interview: „Es ist wichtig, auf das eigene Bauchgefühl zu hören!“
Ramona Siebenhofer im Skiweltcup.TV-Interview: „Es ist wichtig, auf das eigene Bauchgefühl zu hören!“

Sölden – Die österreichische Ski Weltcup Rennläuferin Ramona Siebenhofer fährt in der Abfahrt, im Super-G und im Riesentorlauf. Auch ein Kombistart bei den Olympischen Winterspielen in Peking kann ein Thema für sie sein. So geht sie auch am kommenden Samstag am Rettenbachferner an den Start. Die seit Ende Juli 30 Jahre alte Steirerin spricht im… Ramona Siebenhofer im Skiweltcup.TV-Interview: „Es ist wichtig, auf das eigene Bauchgefühl zu hören!“ weiterlesen

Banner TV-Sport.de