10 Dezember 2022

LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Sestriere 2022/23 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 10.30 Uhr / Finale 13.30 Uhr

Sestriere bereitet sich auf Europacup-Rückkehr im Riesenslalom der Frauen vor
Sestriere bereitet sich auf Europacup-Rückkehr im Riesenslalom der Frauen vor

Sestriere – Nachdem die Frauen in Killington nach der Absage des Rennens in Sölden ihren ersten Riesentorlauf des Skiwinters 2022/23 bestritten, sind sie wieder in die Alte Welt gereist, um in Sestriere, dem WM-Ort von 1997, beim zweiten Riesenslalom der Saison an den Start zu gehen. Am Samstag um 10.30 Uhr (MEZ) geht’s los; drei Stunden später ertönt der Startschuss zum zweiten Durchgang. Die offizielle FIS Startliste für den 1. Riesenslalom-Durchgang der Damen in Sestriere, am Samstag um 10.30 Uhr, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie gleich nach der Auslosung in unserem Menü.

 

Daten und Fakten zum
2. Riesenslalom der Damen in Sestriere

Startliste 1. Durchgang – Start 10.30 Uhr
Liveticker der Damen 1. Durchgang **
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Liveticker der Damen 2. Durchgang **
FIS-Endstand Riesenslalom Damen in Sestriere

Gesamtweltcupstand der Damen 2022/23
Weltcupstand Riesenslalom Damen 2022/23

Nationencup: Damenwertung 2022/23
Nationencup: Gesamtwertung 2022/23

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

 

Die Schweizerin Lara Gut-Behrami hat das erste Saisonrennen in dieser Disziplin für sich entschieden und will natürlich nicht schon nach dem zweiten Rennen das rote Trikot der Führenden in der Disziplinenwertung hergeben. Als härteste Konkurrentinnen kann man die Schwedin Sara Hector und die Französin Tessa Worley ansehen, die sich im letzten Winter nichts geschenkt haben. So war der Kampf um die kleine Kristallkugel bis zum allerletzten Moment spannend; am Ende behielt die zweifache Weltmeisterin aus den Reihen der Equipe Tricolore die Oberhand; die Olympiasiegerin vom Drei-Kronen-Team hatte das Nachsehen.

Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin will natürlich gewinnen. Wer wie sie in den technischen Disziplinen immer gut ist, weiß, dass sie bald den 80. Sieg bei einem Weltcuprennen unter Dach und Fach bringen will. Ihre gleichaltrige Konkurrentin Petra Vlhová aus der Slowakei kann in der Grundlagendisziplin schlechthin ordentlich punkten und selbstredend um den Sieg mitkämpfen.

Die italienischen Skirennläuferinnen Marta Bassino, Sofia Goggia und Federica Brignone möchten bei ihrem Heimrennen auf der „Kandahar GA Agnelli“ ihr Können unter Beweis stellen. Sie werden gewiss zu guten Platzierungen kommen, und im Zielraum blickt ihnen ein grün-weiß-rotes Fahnenmeer entgegen. Die Norwegerin Ragnhild Mowinckel ist immer gut drauf. Anders kann man ihr ansteckendes Lächeln nicht deuten. Ein Top-5-Ergebnis seitens der Wikingerin ist keine Utopie.

Die als Allrounderin überall beliebte Eidgenossin Michelle Gisin möchte schlicht und ergreifen auch im Riesenslalom gut unterwegs sein. Sie ist nicht ganz nach Wunsch in diesen Winter gestartet und möchte sich sukzessive verbessern. Sie kann alles erreichen, von einem Sieg bis zu einem Platz außerhalb der besten Zehn ist alles möglich. Die Polin Maryna GasienicaDaniel kann durch konstante Ergebnisse für Furore sorgen. Alice Robinson aus Neuseeland kann aufgrund ihrer Jugend nicht nur positiv überraschen, sondern auch gewinnen.

Das ÖSV-Quartett Katharina TruppeRicarda HaaserRamona Siebenhofer und Katharina Liensberger ist bereit, gut zu fahren und viele Punkte aus dem Piemont auf ihr Habenkonto gutzuschreiben. Valérie Grenier vom Team Canada und Worleys Teamkollegin Coralie Frasse Sombet haben nichts zu verlieren und können die Top-10 ärgern und das Feld aufmischen.

Im Jahr 2020 fand der letzte Riesenslalom der Damen in Sestriere statt. Mit Petra Vlhová und Federica Brignone gab es zwei Siegerinnen. Mikaela Shiffrin hatte als Dritte lediglich eine lächerliche Hundertstelsekunde Rückstand.

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Neue Weichenstellung im Team von Ilka Štuhec: Aleš Gorza übernimmt als Haupttrainer
Neue Weichenstellung im Team von Ilka Štuhec: Aleš Gorza übernimmt als Haupttrainer

Die zweifache Weltmeisterin im Abfahrtslauf, Ilka Štuhec, wird die kommende Skisaison mit einer veränderten Betreuermannschaft angehen. Wie Sportklub berichtet, steht ein bedeutender Wechsel im Trainerstab bevor. Die bisherige Haupttrainerin und Teamleiterin, Darja Črnko, die auch Ilkas Mutter und ehemalige Servicetechnikerin ist, wird ihre Rolle abgeben. Der ehemalige Ski Weltcup Rennläufer Aleš Gorza, der zuletzt die… Neue Weichenstellung im Team von Ilka Štuhec: Aleš Gorza übernimmt als Haupttrainer weiterlesen

Marc Digruber startet als Diplomskilehrer in die Zukunft (Foto: © Marc Digruber / Instagram)
Marc Digruber startet als Diplomskilehrer in die Zukunft (Foto: © Marc Digruber / Instagram)

Der frühere Weltcup-Skirennläufer Marc Digruber hat nach dem Ende seiner aktiven Ski Weltcup Karriere einen neuen Lebensabschnitt eingeleitet. Vor etwa einem Jahr zog sich der Slalom-Spezialist vom professionellen Skisport zurück, nachdem er an 94 Weltcup-Rennen teilgenommen und dabei sechs Mal die Top Ten erreicht hatte. Seit seinem Rücktritt ist Digruber auch im Polizeidienst in Scheibbs… Marc Digruber startet als Diplomskilehrer in die Zukunft weiterlesen

Manuel Feller ist Tirols Sportler des Jahres
Manuel Feller ist Tirols Sportler des Jahres

Bei einer feierlichen Veranstaltung am Freitagabend in Innsbruck wurden Manuel Feller und Stephanie Venier als Tirols Sportler des Jahres für die Saison 2023/24 geehrt. Die beiden Skiweltcup Rennläufer/innen haben sich in dieser Saison besonders hervorgetan und wurden bei der von ORF-Tirol und der Tiroler Tageszeitung organisierten Wahl durch über 45.000 abgegebene Stimmen ausgewählt. Manuel Feller,… Manuel Feller und Stephanie Venier sind Tirols Sportler des Jahres weiterlesen

Zwischen Übelkeit und Risiko: Warum Markus Fossland den Ski Weltcup verlässt
Zwischen Übelkeit und Risiko: Warum Markus Fossland den Ski Weltcup verlässt

Der norwegische Skirennläufer Markus Fossland hat seine aktive Karriere im alpinen Skisport im Alter von nur 25 Jahren beendet. Fossland, der im Weltcup in den schnellen Disziplinen angetreten ist, schilderte auf seinem Instagram-Kanal, dass er regelmäßig vor den Rennen unter extremer Übelkeit litt und sich oft übergeben musste. Diese körperliche Reaktion kombiniert mit dem ständigen… Zwischen Übelkeit und Risiko: Warum Markus Fossland den Ski Weltcup verlässt weiterlesen

Lucas Pinheiro Braathen: Trainingsstart in Sölden unter brasilianischer Flagge (Foto: © Lucas Pinheiro Braathen / Instagram)
Lucas Pinheiro Braathen: Trainingsstart in Sölden unter brasilianischer Flagge (Foto: © Lucas Pinheiro Braathen / Instagram)

Lucas Pinheiro Braathen ist zurück auf den Skiern und nutzt die ausgezeichneten Bedingungen auf dem Gletscher in Sölden für sein Training. Der brasilianische Skifahrer, der früher für Norwegen antrat, hat sich kürzlich dem brasilianischen Team angeschlossen und bereitet sich in Österreich auf die kommende Saison vor. Mit einem Red Bull-Dossard, versehen mit seinem Namen und… Lucas Pinheiro Braathen: Trainingsstart in Sölden unter brasilianischer Flagge weiterlesen

Banner TV-Sport.de