10 Dezember 2022

LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr

LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)
LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)

Val d’Isère – Im französischen Val d’Isère geht der zweite Riesentorlauf des Ski Weltcup Winters 2022/23 über die Bühne. Wenn man die letzte Saison und den ersten Einsatz in Sölden im Oktober als Vorlage hernimmt, erkennt man gleich, dass der Schweizer Marco Odermatt der ganz große Favorit ist. Doch alle Athleten kochen mit Wasser und starten in Frankreich praktisch bei null. Um 9.30 Uhr (MEZ) steht der erste Lauf an; der zweite Durchgang beginnt genau drei Stunden später. Die offizielle FIS Startliste für den 1. Riesenslalom-Durchgang der Herren in Val d‘Isere, am Sonntag um 09.30 Uhr, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie gleich nach der Auslosung in unserem Menü.

 

Daten und Fakten zum
2. Riesenslalom der Herren in Val d’Isere

Startliste 1. Durchgang – Start 09.30 Uhr
Liveticker der Herren 1. Durchgang
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Starliste 2. Durchgang – Start 12.30 Uhr
Liveticker der Herren 2. Durchgang
Endstand Riesenslalom Herren in Val d’Isere

Gesamtweltcupstand der Herren 2022/23
Weltcupstand Riesenslalom Herren 2022/23

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

 

Zan Kranjec, der am Rettenbachferner als Zweiter glänzte, will natürlich auch in Frankreich den Eidgenossen ärgern. Der Wikinger Henrik Kristoffersen hat Ähnliches vor und will auf der Face de la Bellevarde in beiden technischen Rennen aufs Podest stürmen. Apropos Wikinger: Beide Jungstars Lucas Braathen und Atle Lie McGrath waren bei ihrem Super-G-Weltcupdebüt auf der „Birds of Prey“-Strecke mehr als nur erfolgreich; sie haben nichts dagegen, auch im Riesentorlauf von Val d’Isère auf der Welle des Erfolgs zu reiten. Auch Rasmus Windingstad fährt für das norwegische Kollektiv; er möchte auch dafür Sorge tragen, dass wieder ein kompaktes Mannschaftsresultat erzielt wird.

Der US-Amerikaner Tommy Ford und der Schweizer Loic Meillard wussten im Ötztal zu überzeugen und haben somit auch auf französischem Schnee vor, unter die Top-10 zu fahren. Der Deutsche Alexander Schmid, der durch seinen achten Platz in Sölden praktisch mit seinem ersten Renneinsatz schon das WM-Ticket für Courchevel/Méribel buchte, kann schon ein bisschen Französisch lernen, um zum einen in Val d’Isère gut zu fahren und zum anderen bei den alpinen Welttitelkämpfen im Februar 2023 aus dem Vollen – sportlich wie sprachlich – zu schöpfen.

Dass die slowenische Delegation nicht nur auf Kranjec stolz ist, beweist der neunte Sölden-Rang von Stefan Hadalin. Ihm ist ein abermaliges Resultat unter den besten Zehn zuzutrauen. Frankreich hofft auf gute Ergebnisse von Alexis Pinturault, Victor Muffat-Jeandet und Thibaut Favrot. Die kroatischen Fans wünschen Filip Zubcic alles Gute. Die Österreicher hoffen, dass Marco Schwarz mehr als einen 13. Platz wie in Sölden erreicht. Manuel Feller, der in der letztjährigen Disziplinenwertung erfolgreichster ÖSV-Mann war, möchte klarerweise wieder aufs Podest klettern.

Ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis können wir von Leif Kristian Nestvold-Haugen und Alexander Steen Olsen aus Norwegen, aber auch von Trevor Philp und Erik Read vom Team Canada erwarten. Im letzten Jahr hatte Marco Odermatt die Nase vorn. Hinter dem Swiss-Ski-Athleten waren sowohl Gastgeber Alexis Pinturault als auch der Tiroler Manuel Feller unter den besten Drei der Rangliste zu finden.

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen
Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen

Méribel – Die Liste der Gold-Favoritinnen hinsichtlich des WM-Super-G’s von Méribel ist groß. Fünf Rennen wurden im gegenwärtigen Skiweltcupwinter 2022/23 bislang ausgetragen; und fünfmal gewann eine andere Athletin. Die Entscheidung der Damen beginnt um 11.30 Uhr (MEZ). Die offizielle FIS Startliste für den Super-G der Damen in Méribel auf der Piste «Roc de Fer» am… LIVE: WM-Super-G der Damen in Méribel 2023 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

LIVE: 1. WM-Abfahrtstraining der Herren in Meribel 2023 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.00 Uhr
LIVE: 1. WM-Abfahrtstraining der Herren in Meribel 2023 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.00 Uhr

Courchevel – Am Mittwoch um 11.00 Uhr steht für die Speed-Herren auf der „Piste L’Éclipse“ der 1. Trainingslauf für die am Sonntag (12.00 Uhr MEZ) anstehende Abfahrt auf dem Programm. Bei den „Buchmachern“ werden Marko Odermatt aus der Schweiz und Aleksander Aamodt Kilde aus Norwegen als Top-Favoriten gehandelt. Auch dem amtierenden Weltmeister Vincent Kriechmayr aus… LIVE: 1. WM-Abfahrtstraining der Herren in Meribel 2023 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 11.00 Uhr weiterlesen

Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen
Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen

Méribel – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die als Titelverteidigerin in die WM-Kombination von Méribel gestartet war, fädelte kurz vor dem Gewinn eines sicheren Edelmetalls ein. Die Medaillen holten mit Federica Brignone aus Italien, Wendy Holdener aus der Schweiz und Ricarda Haaser aus Österreich andere. Die Saisondominatorin – elf Siege sprechen eine Sprache für sich… Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen weiterlesen

Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team
Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team

Méribel – Wenn man die diesjährige Super-G-Weltcupsaison der Damen näher betrachtet, sind die ÖSV-Damen reif für einen Podestplatz. Mirjam Puchner fuhr im kanadischen Lake Louise auf Platz drei. Ramona Siebenhofer und Tamara Tippler wussten bei ihren Heimeinsätzen in St. Anton am Arlberg zu überzeugen und belegten jeweils den fünften Rang. Ein weiterer Blick auf die… Ski WM 2023: ÖSV-Speeddamen peilen eine WM-Medaille an weiterlesen

Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus
Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus

Lara Colturi, ein vielversprechendes Talent im alpinen Skisport, hat sich beim Aufwärmen vor dem ersten Training für die Ski-Weltmeisterschaft 2023 in Courchevel und Méribel einen vorderen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Das berichtete der Albaneische Skiverband (ASF), für den die gebürtige Italienerin startet. Lara ist 16 Jahre alt und hat bereits fünf Mal Punkte im… Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus weiterlesen