6 Juni 2022

Lucas Braathen will auch im Super-G erfolgreich sein

Lucas Braathen will auch im Super-G erfolgreich sein
Lucas Braathen will auch im Super-G erfolgreich sein

Oslo – Der norwegische Skirennläufer Lucas Braathen möchte in der kommenden Saison auch bei einer dritten Disziplin an den Start gehen. Sowohl im Slalom als auch im Riesentorlauf gehört der nordeuropäische Jungspund zu den Besten seiner Zunft. In seinem neuesten Videoblog auf YouTube zeigt er sich beim Super-G-Training. In dieser Disziplin hat er noch kein Weltcuprennen absolviert. Für ihn wäre es cool gewesen, wenn sich bereits in der letzten Saison die Möglichkeit geboten hätte, ein paar Super-G’s zu bestreiten. Aber man wird sehen, was die nahe Zunft bringt.

Der 22-Jährige hat einen Masterplan für die kommenden fünf Jahre aufgestellt; das große Ziel ist der Gewinn der großen Kristallkugel. Deshalb will er auch im Super-G ein Wörtchen mitreden. Diese Disziplin ist sehr herausfordernd und wichtig zugleich. So kann man ein besserer, ein kompletterer Skirennläufer werden.

In Bezug auf Punkte und Pokal ist es entscheidend, eine dritte Disziplin, in der man Ergebnisse erzielen kann, im Köcher zu haben. Die Tatsache, dass der Wikinger den Super-G im Blickwinkel hat, würde ihm tatsächlich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber seiner Konkurrenten, die nur zwei Disziplinen fahren, verschaffen.

Dass der Norweger eines Tages ein Allrounder sein wird und bei allen Disziplinen an den Start gehen wird, ist wohl eher unwahrscheinlich, zumal er die Aussage getätigt hat, dass er den Abfahrtslauf aus ganzem Herzen hasst und niemals die schnellste Disziplin fahren wird. Es ist ihm auch ein Anliegen, sich mit den schnellen Teamkollegen wie etwa Henrik Røa und Aleksander Aamodt Kilde zu messen und zu ihnen aufzuschließen. Sollte Braathen im Super-G gut fahren, wäre ein besseres Abschneiden als in der letzten Saison sicher. Den alpinen Skiweltcupwinter 2021/22 beendete er auf Platz neun.

Zudem meinte der 22-Jährige, der sowohl im Slalom als auch im Riesentorlauf unter den Top-5 war, dass er einen weiteren Schritt nach vorne machen möchte. Für ihn ist es wichtig, in den technischen Disziplinen weiterhin konstante Leistung abzuliefern und neue Erfahrungswerte in punkto Geschwindigkeit zu sammeln.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: nettavisen.no

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland ( © ServusTV / Neumayr / Christian Leopold)
Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland ( © ServusTV / Neumayr / Christian Leopold)

Marcel Hirscher hat die nächsten Schritte für sein Comeback genau geplant. Am 24. Juli wird er in Zoetermeer, Niederlande, eine Pressekonferenz abhalten, um weitere Details zu seinem Comeback zu verraten. Die SnowWorld Zoetermeer, die sich zwischen Den Haag und Amsterdam befindet und die steilste Indoor-Skipiste Europas beherbergt, ist der Ort dieser Veranstaltung. Dort wird Hirscher… Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland weiterlesen

Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino (Foto: © Gabriele Facciotti / Red Bull Content Pool)
Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino (Foto: © Gabriele Facciotti / Red Bull Content Pool)

Lara Colturi verbrachte ein intensives Wochenende im Trentino zur Vorbereitung auf die neue Ski Weltcup Saison. Die 17-jährige Skifahrerin, die für Albanien antritt, präsentierte zuerst in Torbole ihren neuen Rennanzug und fuhr anschließend mit dem Fahrrad den Pordoi hinauf, um ihre neue Partnerschaft mit dem Val di Fassa zu starten. Diese Region wird ihre Winterbasis… Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino weiterlesen

Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden
Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden

Der französische Ski-Rennläufer Alexis Pinturault erlitt bei einem schweren Sturz während des Super-G-Rennens beim Ski-Weltcup in Wengen eine schwere Knieverletzung. Am Silberhornsprung verlor er die Kontrolle und stürzte, wobei er sich das vordere Kreuzband im linken Knie riss. Dieser Vorfall bedeutete das sofortige Saisonende für ihn. Zudem erlitt er eine Verletzung im Handgelenk. Trotz dieser… Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor
Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor

Während viele Menschen den Sommer genießen, beginnen alpine Skisportler bereits ihr intensives Schneetraining. Les Deux Alpes hat sich als Hauptzentrum für diese Nebensaison etabliert und zahlreiche Nationalteams aus Frankreich, Italien, Kroatien und Kanada willkommen geheißen. Romane Miradoli führt das französische Frauenteam an, das in Les Deux Alpes trainiert. Auch das französische Männerteam, darunter Clément Noël… Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor weiterlesen

Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer
Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer

Der Schweizer Ski Weltcup Rennläufer Loïc Meillard, zeigt, dass auch bei heißem Sommerwetter intensives Training möglich ist. Der 27-jährige Athlet teilt auf Instagram Einblicke in seine Sommervorbereitung, die Klettern, Krafttraining, Tennis und Golf umfasst. Obwohl er aktuell nicht auf der Piste trainiert, bleibt Meillard hochmotiviert und aktiv. Loïc Meillard, geboren am 29. Oktober 1996 in… Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer weiterlesen

Banner TV-Sport.de