5 August 2022

Madonna di Campiglio freut sich auf ein volles Ziel-Stadion am 22. Dezember

Madonna di Campiglio freut sich auf ein volles Ziel-Stadion am 22. Dezember
Madonna di Campiglio freut sich auf ein volles Ziel-Stadion am 22. Dezember

Madonna di Campiglio – Mit dem traditionellen Sommerbesuch des FIS-Teams hat der Countdown für die 69. Ausgabe des Audi FIS Alpinen Skiweltcup Nachtslaloms am Donnerstag, 22. Dezember, offiziell begonnen. Das LOC hofft, das Publikum wieder vollzählig auf der Piste von Canalone Miramonti begrüßen zu können

Die intensive Vorbereitung auf die Ausgabe des 3Tre Audi FIS Skiweltcup Nachtslalom hat begonnen: am Donnerstag, den 4. August, wurde die FIS-Delegation vom 3Tre-Komitee auf der Piste von Canalone Miramonti zur traditionellen Sommerinspektion empfangen.

Das Treffen diente auch als Gelegenheit sich im Vorfeld des Slalomklassikers zu treffen, der am Donnerstag, den 22. Dezember, in Madonna di Campiglio stattfinden wird.

An einem sonnigen Vormittag begrüßte das 3Tre-Komitee zwei bekannte Gesichter: Markus Waldner, Chef-Renndirektor des FIS-Skiweltcups der Herren, und Emmanuel Couder, neuer Koordinator für alpine Veranstaltungen des Internationalen Skiverbandes, sowie zwei Neuzugänge: Janez Hladnik (Renndirektor des FIS-Weltcups der Herren für technische Disziplinen) und Charlotte Chable (Medienkoordinatorin des FIS-Weltcups der Herren).

Neben der traditionellen Pisteninspektion haben das 3Tre-Komitee und die FIS-Delegation Aktualisierungen, Neuheiten und Ideen im Hinblick auf die Saison 2022/23 ausgetauscht, in der Hoffnung, die COVID-Beschränkungen der letzten beiden Jahre hinter sich zu lassen.

„Wie immer fand die FIS-Inspektion in großer Harmonie und Freundschaft statt, gefestigt durch jahrelange Zusammenarbeit und qualitativ hochwertige Veranstaltungen, trotz der Herausforderungen der letzten beiden Ausgaben“, sagte 3Tre-Präsident Lorenzo Conci.

Bei der nächsten FIS-Sitzung in Zürich werden die COVID-bezogenen Richtlinien für den Weltcup 2022-2023 beschlossen werden. „Wir müssen auf die Entscheidungen des Internationalen Skiverbandes warten, aber wir sind vorsichtig optimistisch. Unsere Hoffnung ist es, eine Veranstaltung ohne Einschränkungen zu organisieren, wie es in anderen Sportarten bereits der Fall ist. In diesem Sinne arbeiten wir auch an der Wiederbelebung unserer Werbeaktion „3Tre on Tour“, die uns in den letzten Jahren geholfen hat, wichtige Beziehungen aufzubauen und unsere Fans zu treffen“, schloss Conci.

Quelle: www.3trecampiglio.it
Übersetzungsdienst: DeepL

Verwandte Artikel:

Swiss-Ski News: Selina Egloff legt eine Pause ein (Foto: © Swiss-Ski.ch)
Swiss-Ski News: Selina Egloff legt eine Pause ein (Foto: © Swiss-Ski.ch)

Selina Egloff hat sich in Absprache mit ihrem Betreuerteam dazu entschieden, eine längere Pause einzulegen. Die B-Kader-Athletin, welche im Ski Weltcup bereits fünf Mal am Start stand, fühlt, dass sich ihr Energietank durch den Spitzensport stark geleert hat. «Ich werde eine Pause einlegen und voraussichtlich diese Saison keine Rennen fahren. Es ist mir wichtig, genügend… Swiss-Ski News: Selina Egloff legt eine Pause ein weiterlesen

Stefano Gross im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich freue mich, wenn mich die Jungen im Team als Vorbild sehen!“ (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Pier Marco Tacca)
Stefano Gross im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich freue mich, wenn mich die Jungen im Team als Vorbild sehen!“ (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Pier Marco Tacca)

Pozza di Fassa – Der italienische Ski Weltcup Rennläufer Stefano Gross, der im September 36 Jahre alt wird, ist ein routinierter Athlet. Er kann gemeinsam mit Giuliano Razzoli zu den Führungspersönlichkeiten im azurblauen Slalomteam gezählt werden. Er berichtet im Skiweltcup.TV-Interview über den Slalom als seine Lieblingsdisziplin, Marcel Hirschers Skifirma „Van Deer“, Henrik Kristoffersen und vieles… Stefano Gross im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich freue mich, wenn mich die Jungen im Team als Vorbild sehen!“ weiterlesen

Martina Peterlini ist nach einer langen Leidenszeit wieder da (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Martina Peterlini ist nach einer langen Leidenszeit wieder da (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Rovereto – Martina Peterlini, die beste italienische Slalomläuferin der Gegenwart, kann aufatmen. Acht Monate nach ihrer schweren Knieverletzung hat sie wieder ihre Skier angezogen. Sie schielt auf den Saisonauftakt in Levi und möchte in Finnland – das Rennen geht in etwas mehr als drei Monaten über die Bühne – positiv auffallen und vorne mitmischen. Vor… Martina Peterlini ist nach einer langen Leidenszeit wieder da weiterlesen

Akira Sasaki denkt mit fast 41 Lenzen an die Olympischen Spiele 2026 (© Kraft Foods / Akira Sasaki)
Akira Sasaki denkt mit fast 41 Lenzen an die Olympischen Spiele 2026 (© Kraft Foods / Akira Sasaki)

Bariloche – Nach einer achtjährigen Abwesenheit kehrte der japanische Skirennläufer Akira Sasaki auf die Piste zurück. So belegte er im Rahmen der argentinischen Ski-Meisterschaften am Cerro Catedral den ersten Platz im Torlauf. Zudem träumt der Athlet aus Fernost von einer Olympiateilnahme im fernen Jahr 2026. Wie wir wissen, finden die Spiele im Zeichen der fünf… Akira Sasaki denkt mit fast 41 Lenzen an die Olympischen Spiele 2026 weiterlesen

Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)
Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)

Mit der Widmung einer Gondel der Hahnenkammbahn wurden Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) am Samstag, dem 13. August, in Kitzbühel für ihre Triumphe auf der Streif neuerlich geehrt. Natürlich bekam jeder seine eigene verliehen. Sport verbindet Generationen – so auch am Samstag in Kitzbühel. Mit Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) wurden zwei Abfahrtssieger gefeiert,… Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden weiterlesen