5 August 2022

Madonna di Campiglio freut sich auf ein volles Ziel-Stadion am 22. Dezember

Madonna di Campiglio freut sich auf ein volles Ziel-Stadion am 22. Dezember
Madonna di Campiglio freut sich auf ein volles Ziel-Stadion am 22. Dezember

Madonna di Campiglio – Mit dem traditionellen Sommerbesuch des FIS-Teams hat der Countdown für die 69. Ausgabe des Audi FIS Alpinen Skiweltcup Nachtslaloms am Donnerstag, 22. Dezember, offiziell begonnen. Das LOC hofft, das Publikum wieder vollzählig auf der Piste von Canalone Miramonti begrüßen zu können

Die intensive Vorbereitung auf die Ausgabe des 3Tre Audi FIS Skiweltcup Nachtslalom hat begonnen: am Donnerstag, den 4. August, wurde die FIS-Delegation vom 3Tre-Komitee auf der Piste von Canalone Miramonti zur traditionellen Sommerinspektion empfangen.

Das Treffen diente auch als Gelegenheit sich im Vorfeld des Slalomklassikers zu treffen, der am Donnerstag, den 22. Dezember, in Madonna di Campiglio stattfinden wird.

An einem sonnigen Vormittag begrüßte das 3Tre-Komitee zwei bekannte Gesichter: Markus Waldner, Chef-Renndirektor des FIS-Skiweltcups der Herren, und Emmanuel Couder, neuer Koordinator für alpine Veranstaltungen des Internationalen Skiverbandes, sowie zwei Neuzugänge: Janez Hladnik (Renndirektor des FIS-Weltcups der Herren für technische Disziplinen) und Charlotte Chable (Medienkoordinatorin des FIS-Weltcups der Herren).

Neben der traditionellen Pisteninspektion haben das 3Tre-Komitee und die FIS-Delegation Aktualisierungen, Neuheiten und Ideen im Hinblick auf die Saison 2022/23 ausgetauscht, in der Hoffnung, die COVID-Beschränkungen der letzten beiden Jahre hinter sich zu lassen.

„Wie immer fand die FIS-Inspektion in großer Harmonie und Freundschaft statt, gefestigt durch jahrelange Zusammenarbeit und qualitativ hochwertige Veranstaltungen, trotz der Herausforderungen der letzten beiden Ausgaben“, sagte 3Tre-Präsident Lorenzo Conci.

Bei der nächsten FIS-Sitzung in Zürich werden die COVID-bezogenen Richtlinien für den Weltcup 2022-2023 beschlossen werden. „Wir müssen auf die Entscheidungen des Internationalen Skiverbandes warten, aber wir sind vorsichtig optimistisch. Unsere Hoffnung ist es, eine Veranstaltung ohne Einschränkungen zu organisieren, wie es in anderen Sportarten bereits der Fall ist. In diesem Sinne arbeiten wir auch an der Wiederbelebung unserer Werbeaktion „3Tre on Tour“, die uns in den letzten Jahren geholfen hat, wichtige Beziehungen aufzubauen und unsere Fans zu treffen“, schloss Conci.

Quelle: www.3trecampiglio.it
Übersetzungsdienst: DeepL

Verwandte Artikel:

Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden
Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden

Sölden – Der französische Skirennläufer Clément Noël, der gerade von seinem langen Südamerika-Trip heimgekehrt ist, wird beim Riesentorlauf in Sölden, der am 23. Oktober über die Bühne geht, nicht dabei sein. Er blickt zwar auf sehr gute Bedingungen in Argentinien zurück, will aber besonders vorbereitet sein, wenn mit dem Heimrennen in Val d’Isère am 11.… Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden weiterlesen

Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen
Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen

Semmering – Die Fragestellung, ob die Wintersportwelt aufgrund der gegenwärtigen Energiekrise auf Flutlicht-Events verzichten soll, ist in aller Munde. Eine richtige Antwort kann oder will vielmehr noch keiner geben. Inzwischen bereitet man sich am Semmering auf den Nachtslalom der Damen vor. Neben dem Riesentorlauf am 28. Dezember werden am Folgetag Mikaela Shiffrin, Wendy Holdener, Katharina… Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen weiterlesen

Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23
Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23

Lenzerheide – Wenn am 23. Oktober in Sölden der erste Riesentorlauf der neuen Saison auf dem Programm steht, werden wir auch den Schweizer Gino Caviezel in der Startliste finden. Er fiebert dem Auftaktrennen am Rettenbachferner natürlich entgegen. Er hat in der letzten Zeit viel im Kraftraum und auch mit seinem Bruder Mauro gearbeitet. Beide Brüder… Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23 weiterlesen

Norwegischer Skiverband verneint nach wie vor etwaiges Startrecht von russischen Athletinnen und Athleten
Norwegischer Skiverband verneint nach wie vor etwaiges Startrecht von russischen Athletinnen und Athleten

Oslo/Zürich – Zwischen dem norwegischen Skiverband und der FIS schwelt ein Streit. Präsidentin Tove Move Dyrhaug hat beschlossen, alle Treffen abzusagen, bei denen russische oder weißrussische Vertreter anwesend sind. In Zürich finden in dieser Woche über 60 unterschiedliche FIS-Meetings und –Seminare statt. So werden sich Komitees in verschiedenen Disziplinen treffen, um Entscheidungen hinsichtlich der bevorstehenden… Norwegischer Skiverband verneint nach wie vor etwaiges Startrecht von russischen Athletinnen und Athleten weiterlesen

Johannes Strolz würde gleich zwei Mal nominiert. Neben „Sportler des Jahres“ steht er auch in der Kategorie „Aufsteiger des Jahres“ zur Wahl.
Johannes Strolz würde gleich zwei Mal nominiert. Neben „Sportler des Jahres“ steht er auch in der Kategorie „Aufsteiger des Jahres“ zur Wahl.

Am 5. Oktober werden im Rahmen der 26. LOTTERIEN Sporthilfe-Gala Österreichs Sportlerinnen und Sportler des Jahres ausgezeichnet. Erstmals ist die größte heimische Sport-Charity-Veranstaltung in der Wiener Stadthalle zu Gast, ORF 1 überträgt live. Die Bestplatzierten in diversen Kategorien wurden nun bekanntgegeben. Wahlberechtigt waren die Mitglieder von Sports Media Austria, die Vereinigung Österreichischer Sportjournalistinnen und Sportjournalisten.… Wer wird Österreichs Sportler des Jahres: Matthias Mayer, Johannes Strolz oder David Alaba weiterlesen