22 Januar 2023

Manuel Feller spekuliert dank Halbzeitführung im Slalom von Kitzbühel mit einem Heimsieg – Finale live ab 13.30 Uhr

Manuel Feller übernimmt Zwischenführung beim Slalom von Kitzbühel - Finale live ab 13.30 Uhr
Manuel Feller übernimmt Zwischenführung beim Slalom von Kitzbühel - Finale live ab 13.30 Uhr

Kitzbühel – Das diesjährige Hahnenkammwochenende der Herren geht heute erfahrungsgemäß mit dem Slalom am legendären „Ganslernhang“ zu Ende. Nach dem ersten Lauf führt, sehr zur Freude des Publikums, der Österreicher Manuel Feller in einer Zeit von 52,18 Sekunden. Lucas Braathen (+0,31), seines Zeichens ein norwegischer Jungspund, schwingt als Zweiter ab. Der Deutsche Linus Straßer reißt als gegenwärtig Dritter genau eine halbe Sekunde Rückstand auf den führenden Tiroler, der allzu gerne die goldene Gams gewinnen möchte, auf. Die offizielle FIS-Startliste für den 2. Durchgang (Finale – Start 13.30 Uhr) der Herren beim Slalom von Kitzbühel, sowie den FIS-Liveticker finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Daten-Menü! Hier können Sie auch den aktuellen Liveticker des 1. Durchgangs verfolgen.

 

Daten und Fakten zum (22.01.2023)
6. Slalom der Herren in Kitzbühel

Startliste 1. Durchgang – Start 10.30 Uhr
Liveticker der Herren 1. Durchgang
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Liveticker der Herren 2. Durchgang
Endstand Slalom Herren in Kitzbühel

Gesamtweltcupstand der Herren 2022/23
Weltcupstand Slalom Herren 2022/23

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden umgehend aktualisiert

 

Clément Noël (+0,53) aus Frankreich, seines Zeichens Olympiasieger in Peking, beendet den ersten Durchgang auf Rang vier. Danach folgt mit Loic Meillard (5.; +0,68), Ramon Zenhäusern (6.; +0,75) und Daniel Yule (7.; +0,85) ein gut gelauntes Swiss-Ski-Trio, das sich für das Finale durchaus noch etwas ausrechnet.  Der Italiener Tommaso Sala (+1,01) hat die achte Position inne und beweist wieder einmal seine gute Form. Die besten Zehn des ersten Laufs werden vom Bulgaren Albert Popov (9.; +1,04) und dem Kärntner Adrian Pertl (10.; +1,08) – er freute sich in Cortina d’Ampezzo vor zwei Jahren über den Gewinn der WM-Silbermedaille – ergänzt.

Der Telljünger Tanguy Nef (+1,21) greift mit der hohen Startnummer 31 nach den Sternen in Form eines Platzes unter den Top-10. Bei einer ähnlich guten Vorstellung im zweiten Lauf kann ihm das gelingen. Sein Mannschaftskollege Sandro Simonet (+1,26) positionierte sich, acht Athleten später aus dem Starthaus fahrend, auf Rang zwölf. Henrik Kristoffersen (+1,45) aus Norwegen wird wohl im Finale aufs Gaspedal drücken (müssen). Der 13. Zwischenrang schmeckt dem aktuell Führenden der Disziplinenwertung gewiss nicht.

Der Wikinger ist aktuell um nur 0,02 Sekunden schneller als der ÖSV-Athlet Fabio Gstrein (+1,47), der sich auf Platz 15 befindet. Ebenfalls für das Team Austria ist Dominik Raschner (+1,85) unterwegs, der mit einer Startnummer jenseits der 35 an den besten 15 des Klassements kratzt und aktuell auf Position 18 gelistet wird. Eine gute Fahrt zeigt Sebastian Holzmann vom DSV-Kontingent, er liegt als 23. genau zwei Sekunden hinter Feller. Der Südtiroler Simon Maurberger (+2,26) hat die 25. Position inne.

Der Rückstand des Tirolers Michael Matt– er befindet sich auf Rang 27 – auf seinen führenden Landsmann ist mit 2,41 Sekunden sehr groß. Im ersten Durchgang sind mit dem Südtiroler Alex Vinatzer, dem Vorarlberger Johannes Strolz und dem aufstrebenden Wikinger Atle Lie McGrath drei namhafte Athleten ausgeschieden. Marco Schwarz, der Allrounder im ÖSV-Aufgebot, konnte sich nicht für das Finale der besten 30 qualifizieren.

Dies ist der aktuelle Zwischenstand nach 45 Rennläufern. Die restlichen Herren, die noch am Start stehen, können Sie in unserem Liveticker verfolgen. Sollte sich innerhalb der Top-15 noch etwas verändern, werden wir dies natürlich nachtragen.

Zwischenrennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen
Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen

Méribel – Die Liste der Gold-Favoritinnen hinsichtlich des WM-Super-G’s von Méribel ist groß. Fünf Rennen wurden im gegenwärtigen Skiweltcupwinter 2022/23 bislang ausgetragen; und fünfmal gewann eine andere Athletin. Die Entscheidung der Damen beginnt um 11.30 Uhr (MEZ). Die offizielle FIS Startliste für den Super-G der Damen in Méribel auf der Piste «Roc de Fer» am… LIVE: WM-Super-G der Damen in Méribel 2023 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

LIVE: 1. WM-Abfahrtstraining der Herren in Meribel 2023 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.00 Uhr
LIVE: 1. WM-Abfahrtstraining der Herren in Meribel 2023 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.00 Uhr

Courchevel – Am Mittwoch um 11.00 Uhr steht für die Speed-Herren auf der „Piste L’Éclipse“ der 1. Trainingslauf für die am Sonntag (12.00 Uhr MEZ) anstehende Abfahrt auf dem Programm. Bei den „Buchmachern“ werden Marko Odermatt aus der Schweiz und Aleksander Aamodt Kilde aus Norwegen als Top-Favoriten gehandelt. Auch dem amtierenden Weltmeister Vincent Kriechmayr aus… LIVE: 1. WM-Abfahrtstraining der Herren in Meribel 2023 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 11.00 Uhr weiterlesen

Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team
Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team

Méribel – Wenn man die diesjährige Super-G-Weltcupsaison der Damen näher betrachtet, sind die ÖSV-Damen reif für einen Podestplatz. Mirjam Puchner fuhr im kanadischen Lake Louise auf Platz drei. Ramona Siebenhofer und Tamara Tippler wussten bei ihren Heimeinsätzen in St. Anton am Arlberg zu überzeugen und belegten jeweils den fünften Rang. Ein weiterer Blick auf die… Ski WM 2023: ÖSV-Speeddamen peilen eine WM-Medaille an weiterlesen

Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus
Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus

Lara Colturi, ein vielversprechendes Talent im alpinen Skisport, hat sich beim Aufwärmen vor dem ersten Training für die Ski-Weltmeisterschaft 2023 in Courchevel und Méribel einen vorderen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Das berichtete der Albaneische Skiverband (ASF), für den die gebürtige Italienerin startet. Lara ist 16 Jahre alt und hat bereits fünf Mal Punkte im… Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus weiterlesen

Ski WM 2023: Die WM-Einsätze von Lucas Braathen stehen noch in den Sternen
Ski WM 2023: Die WM-Einsätze von Lucas Braathen stehen noch in den Sternen

Courchevel/Bærum – Der norwegische Skirennläufer Lucas Braathen bangt weiterhin um seinen WM-Start. Nun meldet sich sein Vater Björn zu Wort. Für ihn käme ein Antritt bei den gegenwärtigen alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Courchevel zu früh. Zwar sei der Blinddarm seines Sohnes bei der Entzündung nicht gerissen und der Heilungsprozess würde rascher vonstattengehen, doch die Gesundheit wäre… Die WM-Einsätze von Lucas Braathen stehen noch in den Sternen weiterlesen