1 März 2019

Marcel Hirscher feiert 30. Geburtstag im Kreise seiner Lieben

Marcel Hirscher feiert 30. Geburtstag im Kreise seiner Lieben (Foto: Skiweltcup.TV / Walter Schmid)
Marcel Hirscher feiert 30. Geburtstag im Kreise seiner Lieben (Foto: Skiweltcup.TV / Walter Schmid)

Annaberg – Während die Speedspezialisten in Norwegen um Punkte und Podestplätze fahren, haben die Techniker Pause. Und diese nutzt der Österreicher Marcel Hirscher, um im Kreis seiner Lieben seinen 30. Geburtstag zu feiern. In der letzten Zeit war es für den Skifahrer ziemlich stressig. Es fehlte ihm fast schon die Luft zum Atmen.

Auf seine Ski-Karriere angesprochen, verspürt Hirscher vor allem Dankbarkeit gegenüber jenen, die ihn begleiten. Die Zahl 30 bedeutet wohl auch, erwachsen zu werden. Dabei merkt man auch die Ironie, die der Salzburger an den Tag legt. Er weiß auch, dass sich seine Anhängerschar eine weitere Saison wünscht. Nach dem diesjährigen Winter wird er in sich gehen und in sich hineinhören.

Ferner erinnert sich das Geburtstagskind von morgen an sein zweites Wiegenfest. Damals bekam er seine eigenen Skier. Vater Ferdinand hatte zu jener Zeit einen Gipsfuß und lernte seinem Sohn einbeinig das Einmaleins der ersten Schwünge. Fünf Geburtstage später entschied sich Hirscher, als er die Wahl zwischen einem Pferd und einer Trial-Maschine hatte, für das Motorrad. Wie wir wissen, ist der Salzburger ein begeisterter Trial-Fahrer. Dieser Ausgleich ist gut, um Geschicklichkeit, Balance und Konzentration zu schulen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.olympia.at

Verwandte Artikel:

Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen
Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen

Radenthein – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marco Schwarz hat mit den Speed-Assen Matthias Mayer und Co. eine Vorbereitungswoche abgespult. Der Kärntner will das Gelernte unter Beweis stellen und vermehrt auch bei Super-G’s sein Können zeigen. In der vergangenen Saison erwies sich ein Einriss des Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk lange als Hindernis. Erst zum Ende… Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen weiterlesen

Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ (Foto: © Red Bull Contentpool / Lucas Pripfl / Red Bull Ring)
Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ (Foto: © Red Bull Contentpool / Lucas Pripfl / Red Bull Ring)

Spielberg – Der frühere Skirennläufer Marcel Hirscher aus Österreich hat im Vorfeld des DTM-Rennens in Spielberg mit einem Motorsportfan, in seinem Audi R8 LMS, eine Runde um den Red Bull Ring gedreht. Kurz vor seinem Auftritt erzählte der achtmalige Gesamtweltcupsieger, dass er seinem Mitfahrer gerne eine Freude bereitet. Hirscher selbst durfte einmal Beifahrer von Markus… Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ weiterlesen

ÖSV-Alpinchef Herbert Mandl streut Marcel Hirscher mehr als nur Rosen
ÖSV-Alpinchef Herbert Mandl streut Marcel Hirscher mehr als nur Rosen

Ushuaia – Wenn in beinahe zwei Monaten in Sölden die neue Ski-Saison eingeläutet wird, schauen alle, wie sich Henrik Kristoffersen aus Norwegen mit seinen neuen „Van Deer“-Brettern schlagen wird. Auch im Österreichischen Skiverband gab es einige personelle Rochaden. Mit Thomas Trinker bei den Frauen und Marko Pfeifer bei den Männern sind zwei neue Cheftrainer im… ÖSV-Alpinchef Herbert Mandl streut Marcel Hirscher mehr als nur Rosen weiterlesen

Ester Ledecká wechselt zu Kästle und bedankt sich bei Atomic für die erfolgreiche Zusammenarbeit.
Ester Ledecká wechselt zu Kästle und bedankt sich bei Atomic für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Prag – Die Skirennläuferin Ester Ledecká, die auch im Snowboard mehr als nur erfolgreich ist, hat einen Markenwechsel bekanntgegeben. Die Tschechin beendete nach elf Jahren ihre Zusammenarbeit mit Atomic. Nun will sie mit Kästle antreten und weiterhin erfolgreich sein. Sie gab ihren Abschied auf Facebook bekannt. Die 27-Jährige berichtet, dass sie nun ein Kapitel ihres… Ester Ledecká wechselt zu Kästle und bedankt sich bei Atomic für die erfolgreiche Zusammenarbeit. weiterlesen

Auch bei Stefano Gross läuteten die Hochzeitsglocken (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Pier Marco Tacca)
Auch bei Stefano Gross läuteten die Hochzeitsglocken (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Pier Marco Tacca)

Pozza di Fassa – Der italienische Ski Weltcup Rennläufer Stefano Gross, der im September 36 Jahre alt wird, ist ein routinierter Athlet. Er kann gemeinsam mit Giuliano Razzoli zu den Führungspersönlichkeiten im azurblauen Slalomteam gezählt werden. Er berichtet im Skiweltcup.TV-Interview über den Slalom als seine Lieblingsdisziplin, Marcel Hirschers Skifirma „Van Deer“, Henrik Kristoffersen und vieles… Stefano Gross im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich freue mich, wenn mich die Jungen im Team als Vorbild sehen!“ weiterlesen