17 Februar 2023

Marco Odermatt krönt sich nach dem Gewinn des WM-Abfahrtstitels auch zum WM-Riesenslalomkönig

Marco Odermatt zittert sich zum Riesenslalommeistertitel in der Schweiz
Marco Odermatt zittert sich zum Riesenslalommeistertitel in der Schweiz

Courchevel – Am heutigen Freitag ging mit dem Riesentorlauf in Courchevel die vorletzte WM-Entscheidung der Herren über die Bühne. Dabei siegte mit dem Schweizer Marco Odermatt der große Favorit. Der Eidgenosse, der bereits den Abfahrtslauf für sich entscheiden konnte, gewann in einer Zeit von 2.43,08 Minuten vor seinem Teamkollegen Loic Meillard (+0,32), der als Zweiter abschwang. Dem zur Halbzeit führenden Marco Schwarz (+0,40) aus Österreich ging am Ende des zweiten Durchgangs die Puste aus; am Ende reichte es für den dritten Platz und die zweite WM-Bronzemedaille.

 

Marco Odermatt: „Das Gefühl vor dem Rennen war so lala. Es war ein brutal schwieriges Rennen, Marco Schwarz hat mich extrem gefordert. Wenn man eine Goldmedaille im Sack hat, geht es viel einfacher.“

Loic Meillard: „Es war kein taktischer Lauf. Ich habe gewusst, dass im ersten Lauf nicht alles gepasst hat. Der erste Lauf war wirklich schwierig. Ich dachte mir, jetzt noch einmal etwas mehr als eine Minute, da musst Du alles geben. Jetzt bin ich sehr zufrieden mit meiner Leistung. Jeder der auf dem Podest steht hat es verdient.“

Marco Schwarz: „Wär schön gewesen wenn es eine andere Farbe gewesen wäre. Ich kann mit der Bronzenen trotzdem zufrieden sein. Es war finster und bisschen schlagig. Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden.“

 

Daten und Fakten zum 
WM Riesenslalom der Herren in Courchevel

Startliste 1. Durchgang – Start 10.00 Uhr
Liveticker der Herren 1. Durchgang
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Liveticker der Herren 2. Durchgang
Endstand Riesenslalom Herren

Gesamtweltcupstand der Herren 2022/23
Weltcupstand Riesenslalom Herren 2022/23

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

 

Stefan Brennsteiner (+0,76), auch er ist für das ÖSV-Kollektiv im Einsatz, beendete seinen Arbeitstag mit „Blech“. Dahinter klassierte sich der Norweger Henrik Kristoffersen (+0,96) auf Position fünf.  Der Slowene Zan Kranjec (+1,34), nach dem ersten Lauf noch auf Bronzekurs, verpatzte seinen Finaldurchgang und wurde bis auf Rang sechs durchgereicht. Bester Franzose wurde Alexis Pinturault (+1,68), der sich zur Freude seiner heimischen Fans noch um ein paar Plätze verbessern konnte und als Siebter geführt wurde.

Der Kroate Filip Zubcic (8.; +2,20), der Eidgenosse Gino Caviezel (9.; +2,24) und der Italiener Filippo Della Vite (10.; +2,34) konnten ihre Ergebnisse des ersten Durchgangs bestätigen und rundeten die Top-10 der vorletzten WM-Entscheidung der Herren ab. Der Tiroler Raphael Haaser (+2,67) zeigte zwei konstante Läufe und reihte sich auf Platz 13 ein. Der Deutsche Alexander Schmid (+3,19), seines Zeichens Weltmeister im Parallel-Rennen wurde 15.; der Telljünger Thomas Tumler hatte nichts mit den Top-Plätzen zu tun und riss als 18. 4,28 Sekunden auf seinen triumphierenden Landsmann auf.

Der Südtiroler Alex Vinatzer schied im zweiten Durchgang aus; er wird sich nun gewissenhaft auf den Slalom am Sonntag konzentrieren und kann dort, wenn alles nach Wunsch verläuft, um eine Medaille kämpfen. Der Österreicher Manuel Feller, zur Halbzeit auf dem aussichtsreichen fünften Platz gelegen, schied auf dem Weg zu einer guten Platzierung aus. Auch er hat im Torlauf noch eine Edelmetallchance.

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Das Programm der Ski-WM 2023 in Courchevel/Méribel 

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“
Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“

Am 1. März 2024 präsentiert der ORF den ersten Teil der eindrucksvollen Dokumentation über Marco Schwarz, die tiefgreifende Einblicke in das Leben und die Karriere des österreichischen Skirennläufers bietet. Die Serie, betitelt „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“, beleuchtet Schwarz’s Weg zurück an die Spitze des Skiweltcups nach einem schweren Sturz in Bormio, der seine… Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“ weiterlesen

Ragnhild Mowinckel kündigt Rücktritt an: Ein Abschied auf dem Höhepunkt
Ragnhild Mowinckel kündigt Rücktritt an: Ein Abschied auf dem Höhepunkt

Ragnhild Mowinckel, eine herausragende Figur im alpinen Skisport, hat angekündigt, dass sie ihre beeindruckende Laufbahn nach dieser Saison beenden wird. Diese Entscheidung, ihre Karriere auf einem Höhepunkt zu beenden, teilte sie in emotionalen Beiträgen auf Social Media mit, kurz nachdem sie in Cortina d’Ampezzo triumphierend ihr letztes Weltcup-Rennen gewonnen hatte. Mowinckel, die in den letzten… Ragnhild Mowinckel kündigt Rücktritt an: Ein Abschied auf dem Höhepunkt weiterlesen

Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël - Nun fehlt nur noch ein Sieg.
Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël - Nun fehlt nur noch ein Sieg.

Clément Noël hat mit seinem jüngsten Erfolg, einem zweiten Platz in Palisades Tahoe, seinen beeindruckenden Saisonverlauf mit nunmehr vier Podiumsplätzen weiter ausgebaut. Trotz der herausragenden Leistungen von Manuel Feller, der sich in dieser Saison als nahezu unbesiegbar erweist, zeigt sich Noël von seiner besten Seite und unterstreicht die Schwierigkeit, an die Spitze zu gelangen. Der… Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël – Nun fehlt nur noch ein Sieg. weiterlesen

Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn (Foto: © Ski Austria / Huber)
Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn (Foto: © Ski Austria / Huber)

Erster Europacup-Sieg! Noel Zwischenbrugger aus Österreich triumphiert in Pass Thurn und markiert damit einen historischen Moment für sich und sein Team. Der junge Vorarlberger setzte sich mit einer beeindruckenden Leistung gegen Flavio Vitale (+ 0.07) aus Frankreich und Hans Grahl-Madsen (+ 0.31) aus Norwegen durch, um die oberste Stufe des Podiums zu erklimmen. „Der heutige… Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn weiterlesen

Neues Kapitel: Tessa Worley und Julien Lizeroux begrüßen Sohn Tommy (Foto: © Tessa Worley / Instagram)
Neues Kapitel: Tessa Worley und Julien Lizeroux begrüßen Sohn Tommy (Foto: © Tessa Worley / Instagram)

Das ehemalige französische Ski-Traumpaar Tessa Worley und Julien Lizeroux hat die Welt mit der Ankunft ihres ersten Kindes, einem Jungen namens Tommy, erfreut. Nachdem Worley im März 2023 ihren Rücktritt vom Profi-Skisport bekannt gab, folgten nun glückliche Nachrichten aus ihrem Privatleben. Lizeroux, der seine beeindruckende Karriere bereits 2021 beendete, teilte zusammen mit Worley diese besondere… Neues Kapitel: Tessa Worley und Julien Lizeroux begrüßen Sohn Tommy weiterlesen

Banner TV-Sport.de