13 Januar 2019

Marco Schwarz übernimmt Führung beim Slalom in Adelboden

Marco Schwarz übernimmt Führung beim Slalom in Adelboden
Marco Schwarz übernimmt Führung beim Slalom in Adelboden

Das große Adelboden Ski-Fest 2019 geht am heutigen Sonntag mit dem Slalom auf dem Chuenisbärgli weiter. Dabei ist die Ausgangslage, vor dem Finallauf am Nachmittag um 13.30 Uhr, mindestens so spannend wie am Vortag beim Riesentorlauf. Nach dem 1. Durchgang hat Marco Schwarz die Führung übernommen. In einer Zeit von 53.90 Sekunden verwies der Österreicher den Norweger Henrik Kristoffersen (2. – + 0.34) und seinen Landsmann und Topfavoriten Marcel Hirscher (3. – + 0.39) auf die Plätze zwei und drei. Die offizielle FIS Startliste zum Slalom Finale in Adelboden – gleich nach Eintreffen – sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

Marco Schwarz: „Die Einfahrt bin ich taktisch gut gefahren. Da haben die anderen ein bisserl viel riskiert, und haben dann etwas die Spur verloren. Bei mir ist es sich schön ausgegangen. Ich freue mich auf die Entscheidung.“

Henrik Kristoffersen: „Im Moment habe ich mit diesem Steilhang Probleme, aber das war schon anders, als ich hier gewonnen habe. Ich denke, ich war bis zur letzten Zwischenzeit sehr schnell. Aber mit diesem Fehler habe ich sicher eine halbe Sekunde verloren. Das Skifahren ist im Moment sehr gut, aber wir sind auch sehr am Limit unterwegs. 34 Hundertstel auf Schwarz ist nicht so viel.“

Marcel Hirscher: „Klar ist es nicht allzu einfach mit der Sicht, aber es für alle gleich. Es war keine leichte Aufgabe, aber es passt schon. Mir ist vorgekommen, ich war etwas träge unterwegs. Die Spritzigkeit hat etwas gefehlt.“

Daten und Fakten zum
5. Skiweltcup-Slalom der Herren in Adelboden 2018/19

Offizielle FIS-Startliste Slalom in Adelboden – 1. Lauf
Offizieller FIS-Liveticker Slalom in Adelboden – 1. Lauf
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Lauf
Offizielle FIS-Startliste Slalom in Adelboden – Finallauf
Offizieller FIS-Liveticker Slalom in Adelboden – Finallauf
Offizieller FIS-Endstand Slalom in Adelboden

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Ein starke Mannschaftsleistung lieferten die Franzosen ab, die im 2. Durchgang die gute Ausgangsposition für den Sturm auf das Podest nützen möchten. Alexis Pinturault (4. – + 0.52), Clemen Noel (5. – + 0.59) und Victor Muffat-Jeandet (8. – + 0.76) lauern auf den Rängen vier, fünf und acht. Zwischen das Trio schoben sich nur die beiden Schweizer Daniel Yuel (6. – + 0.76), der kurz vor Weihnachten den Slalom von Madonna di Campiglio (ITA) für sich entscheiden konnte und Reto Schmidiger (7. – 0.74), der sich mit der hohen Startnummer 38 auf den siebten Rang katapultierte.

Mit Ramon Zenhäusern (9. – + 0.77) und Luca Aerni (10. – + 0.87) konnten sich zwei weitere Eidgenossen, zur Freude des frenetischen Publikums, innerhalb der Top Ten einreihen.

Trotz einer fiebrigen Erkältung konnte Manfred Mölgg (11. – + 1.30) den Turbo zünden und beendete den 1. Durchgang auf dem elften Platz.

Die deutschen Fahnen im Finaldurchgang hält Dominik Stehle (12. – 1.36) hoch. Der 32-Jährige konnte sich mit Startnummer 37 auf Rang 11 klassieren. Enttäuschen verlief der erste Lauf für Felix Neureuther (+ 1.76) und Fritz Dopfer (+ 2.22). Während Neureuther noch um die Finalteilnahme bangen muss, ist der Arbeitstag von Fritz Dopfer bereits beendet. Auch Sebastian Holzmann (+ 3.61) scheiterte an der Qualifikationsnorm, Linus Straßer schied nach einem Torfehler aus.

Für Manuel Feller hat sich die Reise nach Adelboden nicht ausbezahlt. Der Tiroler musste, ebenso wie beim Riesenslalom am Samstag, nach einem Fahrfehler das Rennen vorzeitig beenden. Das gleiche Schicksal aus der Top 15 Startergruppe ereilte Slalom-Olympiasieger Andre Myhrer, Dave Ryding und Loic Meillard.

Verwandte Artikel:

Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah.
Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah.

Marco Odermatt hat am Sonntag auch den zweiten Super-G in Cortina d‘Ampezzo gewonnen, und so seine WM-Form unter Beweis gestellt. Nach seinem Sieg im am Vortag, hat er seinen Erfolgslauf, trotz seines lädierten Knies, auf der „Olimpia delle Tofane“ fortgesetzt. Mit einer fast perfekten Fahrt setzte er sich vor dem Zweitplatzierten Dominik Paris aus Südtirol… Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah. weiterlesen

Die 19-jährige Kroatin Zrinka Ljutic freute sich als Dritte über ihren ersten Ski Weltcup Podestplatz.
Die 19-jährige Kroatin Zrinka Ljutic freute sich als Dritte über ihren ersten Ski Weltcup Podestplatz.

Spindleruv Mlyn – Zehn Jahre nach ihrem bislang einzigen Weltcupsieg hat die DSV-Skirennläuferin Lena Dürr am Sonntag beim Slalom im tschechischen Spindleruv Mlyn (dt. Spindlermühle) zugeschlagen und die Egalisierung der Rekordmarke ihrer US-amerikanischen Konkurrentin Mikaela Shiffrin bis auf die Zeit nach den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Frankreich vertagt. Der Slalom in Spindlermühle war für die Damen… Vor der Ski WM 2023: Viele Glücksmomente nach den Slalomrennen in Spindleruv Mlyn weiterlesen

Lena Dürr gewinnt Slalom von Spindlermühle
Lena Dürr gewinnt Slalom von Spindlermühle

Spindleruv Mlyn – Die Deutsche Lena Dürr kann ihr Glück nicht fassen. Die Slalomspezialistin feierte zehn Jahre nach ihrem Erfolg beim „Rampenrennen“ in der russischen Hauptstadt Moskau mit dem heutigen Triumph im tschechischen Spindleruv Mlyn (dt. Spindlermühle) ihren zweiten Weltcupsieg in einer Zeit von 1.30,91 Minuten. So kann man sagen, dass sie sich im Riesengebirge… Am Tag genau nach zehn Jahren: Lena Dürr gewinnt mit dem Slalom vom Spindleruv Mlyn ihr zweites Weltcuprennen weiterlesen

Marco Odermatt gewinnt auch den zweiten Super-G von Cortina d'Ampezzo
Marco Odermatt gewinnt auch den zweiten Super-G von Cortina d'Ampezzo

Cortina d’Ampezzo – Beim heutigen Super-G der Herren in Cortina d’Ampezzo war der Schweizer Überflieger Marco Odermatt wieder einmal eine Klasse für sich. Er benötigte für seinen Erfolg eine Zeit von 1.25,13 Minuten. Zudem verwies er den Südtiroler Dominik Paris (+0,76), der in diesem Winter nicht immer überzeugen konnte, auf Platz zwei. Der Österreicher Daniel… Auch der 2. Super-G in Cortina d’Ampezzo geht an Marco Odermatt aus der Schweiz weiterlesen

Michelle Gisin am Sonntag beim Spindleruv Mlyn beste Schweizerin auf Platz 9
Michelle Gisin am Sonntag beim Spindleruv Mlyn beste Schweizerin auf Platz 9

Spindlermühle: Lena Dürr konnte am Sonntag erstmals einen Ski Weltcup Slalom gewinnen, und unterbrach so die Rekordjagd von Mikaela Shiffrin. Dürr siegt in Spindleruv Mlyn (Tschechien) mit nur 6 Hundertstel Vorsprung vor Shiffrin, die bei einem erneuten Erfolg ihren 86. Sieg feiern hätte können und damit den Rekord von Ingemar Stenmark eingestellt hätte. Dies ist… Michelle Gisin am Sonntag beim Spindleruv Mlyn beste Schweizerin auf Platz 9 weiterlesen