13 Dezember 2018

Max Franz dominiert zweites Abfahrtstraining in Gröden

Max Franz dominiert zweites Abfahrtstraining in Gröden
Max Franz dominiert zweites Abfahrtstraining in Gröden

Max Franz konnte am Donnerstag, beim zweiten und letzten Abfahrtstraining auf der Saslong in Gröden mit der Tagesbestzeit überzeugen. Der Österreicher setzte sich in einer Zeit von 1:58.65 Minuten vor dem US-Amerikaner Steven Nyman (+ 0.66) und Abfahrts-Gesamtweltcupsieger Beat Feuz (+ 0.86) aus der Schweiz durch.

Für den Sprung auf das virtuelle Podest fehlten Matthias Mayer (4. – + 0.99) 13 Hundertstelsekunden. Der Kärntner reihte sich vor dem Franzosen Adrien Theaux (5. – + 1.00) und Travis Ganong (6. – + 1.11) aus den USA, der beim ersten Abfahrtstraining die schnellste Zeit erzielen konnte, auf dem vierten Rang ein.

Die Ränge sieben und acht sicherten sich die ÖSV-Rennläufer Vincent Kriechmayr (7. – + 1.15) und sein Teamkollege Christian Walder (8. – + 1.20).

Abfahrts-Olympiasieger Aksel Lund Svindal (9. – + 1.21) nahm Richtung Ziel etwas Tempo aus seiner Fahrt und klassierte sich, zeitgleich mit dem Franzosen Johan Clarey (9. – + 1.21) auf dem neunten Platz.

Daten und Fakten
3. Skiweltcup-Abfahrt der Herren in Gröden 2018/19

Offizielle FIS-Startliste – 1. Abfahrtstraining in Gröden
Offizieller FIS-Liveticker – 1. Abfahrtstraining in Gröden
Offizieller FIS-Endstand – 1. Abfahrtstraining in Gröden
Offizielle FIS-Startliste – 2. Abfahrtstraining in Gröden
Offizieller FIS-Liveticker – 2. Abfahrtstraining in Gröden
Offizieller FIS-Endstand – 2. Abfahrtstraining in Gröden

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Mitfavorit Kjetil Jansrud musste in den Cialat Wiesen eine Schrecksekunde überstehen. Mit seiner Erfahrung und vor allem mit seiner Kraft konnte er einen Sturz verhindern.

Als bester DSV Rennläufer reihte sich Andreas Sander (14. – + 1.56) hinter dem US-Amerikaner Thomas Biesemeyer (11. – + 1.41), Dominik Paris (12. – + 1.43) aus Italien, dem Schweizer Carlo Janka (12. – + 1.43), und Johannes Kröll (14. – + 1.51) aus Österreich, auf dem 15. Rang ein.

Das Programm der Speed-Herren

Mittwoch, 12. Dezember, 11.45 Uhr: 1. Abfahrtstraining
Donnerstag, 13. Dezember, 11.45 Uhr: 2. Abfahrtstraining
Freitag, 14. Dezember, 12 Uhr: Weltcup-Super-G
Samstag, 15. Dezember, 11.45 Uhr: Weltcup-Abfahrt

Das Programm der Speed-Damen

Montag, 17. Dezember, 10.00 Uhr: 1. Abfahrtstraining
Montag, 17. Dezember, 12.30 Uhr: 2. Abfahrtstraining
Dienstag, 18. Dezember, 10.00 Uhr: 3. Abfahrtstraining
Dienstag, 18. Dezember, 12.30 Uhr: Weltcup-Abfahrt
Mittwoch, 19. Dezember, 11.00 Uhr: Weltcup-Super-G

Verwandte Artikel:

Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025
Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025

Die italienische Herren-Nationalmannschaft im alpinen Skisport für die Saison 2024/25 wurde von Massimo Carca offiziell zusammengestellt. Das Weltcup-Speed-Team wird weiterhin von Lorenzo Galli als Cheftrainer betreut und umfasst Dominik Paris, Christof Innerhofer, Mattia Casse, Guglielmo Bosca, Nicolò Molteni, Pietro Zazzi, Florian Schieder und den jungen Benjamin Jacques Alliod, der in der letzten Saison sein Weltcup-Debüt… Italienisches Herren Skiteam: Kader für die Saison 2024/25 steht fest weiterlesen

Läuten für Michi Heider und Vincent Kriechmayr bald die Hochzeitsglocken?
Läuten für Michi Heider und Vincent Kriechmayr bald die Hochzeitsglocken?

Seit Jahren gelten die Speed-Asse Michi Heider und Vincent Kriechmayr als eines der Traumpaare im alpinen Skiweltcup. Nun scheint es, dass sie ihre Beziehung auf die nächste Stufe heben wollen und bald die Hochzeitsglocken läuten lassen. Am vergangenen Wochenende feierte die zukünftige Braut ihren Polterabend in Slowenien – dabei kam es zu einem kleinen Zwischenfall.… Läuten für Michi Heider und Vincent Kriechmayr bald die Hochzeitsglocken? weiterlesen

Andreas Sander kündigt Markenwechsel an: Abschied von Atomic nach 14 Jahren
Andreas Sander kündigt Markenwechsel an: Abschied von Atomic nach 14 Jahren

Das Wechselkarussell in Sachen Ski-Ausrüster dreht sich weiter. Am Samstag hat DSV-Rennläufer Andreas Sander einen Markenwechsel angekündigt. Wohin es den 34-Jährigen in der WM-Saison zieht, wollte er noch nicht bekanntgeben. Sicher ist, dass er Atomic verlässt. Sander bedankte sich für die 14-jährige Zusammenarbeit und wird demnächst seinen neuen Skipartner bekannt geben. Andreas Sander auf Instagram:… Andreas Sander kündigt Markenwechsel an: Abschied von Atomic nach 14 Jahren weiterlesen

Felix Monsen setzt Karriere unabhängig von der Nationalmannschaft fort (Foto: © Felix Monsen / Instagram)
Felix Monsen setzt Karriere unabhängig von der Nationalmannschaft fort (Foto: © Felix Monsen / Instagram)

Felix Monsen, der einzige herausragende schwedische Ski Weltcup Speedfahrer, hat beschlossen, seine Karriere eigenständig fortzusetzen, nachdem er in den letzten drei Saisons durch Knie- und Rückenprobleme stark beeinträchtigt war. Diese Probleme resultierten aus einem schweren Sturz auf der Saslong im Jahr 2021. Die schwedische Skiföderation hatte ihm aufgrund von Budgetkürzungen mitgeteilt, dass er keine Unterstützung… Felix Monsen setzt Karriere unabhängig von der Nationalmannschaft fort weiterlesen

Gröden / Val Gardena hofft auf die Rückkehr der Ski-Weltmeisterschaft 2029
Gröden / Val Gardena hofft auf die Rückkehr der Ski-Weltmeisterschaft 2029

Am 4. Juni wird sich auf dem FIS-Kongress in Reykjavik entscheiden, ob Gröden / Val Gardena erneut die alpinen Ski-Weltmeisterschaften ausrichten darf. Neben Italien sind auch Narvik in Norwegen und Soldeu in Andorra im Rennen. Die traditionellen Speed-Rennen auf der Saslong bleiben auch in der kommenden Saison ein Highlight im Ski-Weltcup. Gröden / Val Gardena… Gröden / Val Gardena hofft auf die Rückkehr der Ski-Weltmeisterschaft 2029 weiterlesen

Banner TV-Sport.de