21 November 2022

Mikaela Shiffrin doppelt mit dem heutigen Slalomsieg in Levi nach

Mikaela Shiffrin freut sich über Levi Slalom Doppelsieg am Sonntag
Mikaela Shiffrin freut sich über Levi Slalom Doppelsieg am Sonntag

Levi – Und immer wieder Mikaela Shiffrin: Auch am heutigen Sonntag war die US-Amerikanerin in Levi nicht zu stoppen. Sie benötigte für ihren zweiten Slalomtriumph binnen 24 Stunden eine Zeit von 1.52,21 Minuten. Dass sie in beiden Durchgängen mit der Laufbestzeit glänzte, muss nicht explizit erwähnt werden. Die Schweizerin Wendy Holdener (+0,21) machte im Finale zwei Plätze gut, muss aber als Zweite auf ihren ersten Erfolg zwischen den schmalen Toren im Weltcup noch warten. Auf Rang drei reihte sich die slowakische Olympiasiegerin Petra Vlhová (+0,68) ein.

 

Mikaela Shiffrin: „Ich war schon nervös, den Levi hat auch eine besondere Atmosphäre. Je höher der Herzschlag ging, umso mehr habe ich mir gesagt: „Push weiter“ ! Jetzt geht es nach Kllington. Das ist für mich ein ganz besonderer Ort um Rennen zu fahren. Die Erwartungen dort sind immer groß, der Druck wird groß sein, aber ich freue mich darauf.“

Wendy Holdener: „Es war ein guter Lauf. Der erste Slalomsieg war möglich, aber als ich Shiffrin zugesehen habe, wusste ich Bescheid. Ich wollte mich zu gestern verbessern und das jetzt zu erleben ist gut“

Petra Vlhova: „Ich sehe dem Wochenende in Killington positiv entgegen, denn mit zweimal Platz 3 können wir zufrieden sein. Man darf nicht erwarten, dass ich alle Rennen gewinne. Ich habe alles gegeben, es war schwierig. Die Konkurrenz ist sehr ausgeglichen. Wir werden sehen, wie es beim nächsten Rennen sein wird. Das waren jetzt die ersten beiden Saisonrennen und wir haben noch viele vor uns. Wir werden versuchen die Fehler die ich gemacht habe auszumerzen. Jetzt muss ich mich etwas erholen, etwas trainieren und mich auf Killington vorbereiten.“

 

Daten und Fakten zum Ski Weltcup Auftakt 2022/23
Slalom der Damen in Levi (Sonntag, 20.11.2022)

FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.15 Uhr
FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.15 Uhr
FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
FIS-Endstand Slalom der Damen in Levi

Gesamtweltcupstand der Damen 2022/23
Weltcupstand Slalom der Damen 2022/23

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Die Deutsche Lena Dürr (+0,97), zur Halbzeit beinahe gleichauf mit Shiffrin, positionierte sich wie gestern auf Platz vier. Die Schwedin Sara Hector (+1,42) wurde Fünfte. Hinter der Angehörigen des Drei-Kronen-Teams schwangen die Kroatinnen Leona Popovic (+1,62) und Zrinka Ljutic (+1,79) auf den Rängen sechs und sieben ab. Die Österreicherin Katharina Liensberger riss als Achte bereits 1,85 Sekunden Rückstand auf Shiffrin auf. Die besten Zehn des zweiten Torlaufs nördlich des Polarkreises wurden von der Kanadierin Laurence St-Germain (9.; +2,01) und der Norwegerin Thea Louise Stjernesund (10.; +2,24) vervollständigt.

Katharina Liensberger:  „Ich komm jedes Jahr gerne hierher, es war kein kein leichter Saisonstart. Die Gefühle sind gemischt, vor allem im Steilhang hat es teilweise funktioniert, im Flachen muss ich mehr pushen. Ab jetzt heiß es noch mehr Gas geben.“

Achtbar und gut schlug sich die DSV-Starterin Andrea Filser (+2,34), die sich dank der fünfbesten Zeit im Finale um elf Ränge verbessern und sicht somit über den 13. Platz freuen konnte. Die Swiss-Ski-Athletin Michelle Gisin (+2,50) konnte ihren Ausfall von gestern ansatzweise kompensieren und klassierte sich auf Position 16. Ihre Landsfrauen Nicole Good (+3,11) und Aline Danioth (+6,02) beendeten ihren heutigen Arbeitstag auf den Plätzen 19 und 28. Katharina Truppe (+3,27), sie fährt für das Team Austria, rechnete sich mehr als den 21. Endrang aus.

Im Finale schieden sowohl Shiffrins Landsfrau Paula Moltzan als auch die Wikingerin Marie Therese Tviberg aus. Nichtsdestotrotz hat die heutige (und gestrige) Siegerin zwei vierbeinige Freunde mehr; mit einem zufriedenen Lächeln wird sie diese besuchen und dann zu den Heimrennen nach Killington aufbrechen. Eins ist überdies gewiss: Auf der anderen Seite des großen Teichs wird sie den 80 Siegen im Weltcup immer näher kommen.

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!
Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!

Flachau – Wenn wir unsere Skichronik, die sehr dick ist, wieder einmal hernehmen, erkennen wir, dass am Mittwoch Hermann Maier 50 Jahre alt wird. Die österreichische Skilegende aus dem Salzburger Land ist bescheiden geworden und feiert seinen runden Geburtstag im Kreise seinen Liebsten, das heißt mit Gattin Carina und seinen drei Töchtern. Passend zur Hauptsendezeit… Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren! weiterlesen

CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023
CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023

Lausanne – Das Hearing vor dem Sportsgerichtshof rund um die Wiederwahl von FIS-Boss Johan Eliasch blieb noch ohne Resultat. Einige nationale Skiverbände, so auch der ÖSV, haben die Prozedur in Frage gestellt, dass die Wahl im letzten Mai in Mailand legitim war. Das Meeting dauerte sehr lange. ÖSV-Generalsekretär Scherer ist zufrieden, weil man die eigene… CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023 weiterlesen

Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)
Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)

Seit anfangs November hat Ralph Weber mit Rückenproblemen zu kämpfen. Bei den Weltcup-Rennen in Beaver Creek lies er gar ein Abfahrtstraining aus, um den Rücken für das Rennen zu schonen. Nach dem Renneinsatz hat sich der Zustand aber leider stark verschlechtert. Die Untersuchungen in der Schweiz haben nun einen Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich ergeben. Ralph Weber… Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen weiterlesen

Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden
Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden

Liptovský Mikulas/Sestriere – Nach den Rennen in Killington kehrte die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová für einige Zeit in ihre Heimat zurück, um sich für die nächsten Aufgaben vorzubereiten und gestärkt in diese zu gehen. Die erfolgreichste Skirennläuferin ihres Heimatlandes war Ehrengast bei der Zeremonie in Jasná, wo ihr eine bedeutende Rolle zuteil kam. Sie wurde… Petra Vlhova noch ohne Sieg – Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden weiterlesen

Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn
Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn

Muri bei Bern – Dank Wendy Holdener, Corinne Suter, Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kann das Swiss-Ski-Team auf einen mehr als gelungenen Beginn des alpinen Skiweltcupwinters 2022/23 blicken. Dadurch sind die Eidgenossinnen und Eidgenossen auf dem besten Weg dazu, gegenüber Österreich die Nummer 1 in der Nationenwertung innezuhaben. Gegenwärtig sind die Schweizerinnen und Schweizer zweieinhalb… Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn weiterlesen