25 Januar 2023

Mikaela Shiffrin holt sich dank ihrem 2. Riesenslalomerfolg am Kronplatz den 84. Weltcupsieg

Mikaela Shiffrin holt sich dank ihrem 2. Riesenslalomerfolg am Kronplatz den 84. Weltcupsieg
Mikaela Shiffrin holt sich dank ihrem 2. Riesenslalomerfolg am Kronplatz den 84. Weltcupsieg

Kronplatz – Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin eilt von Sieg zu Sieg. Die 27-Jährige gewann auch heute den Riesenslalom auf der „Erta“-Piste auf souveräne Art und Weise. Für den heutigen Erfolg benötigte sie eine Zeit von 2.03,28 Minuten. Auf Platz schwang die Norwegerin Ragnhild Mowinckel ab; ihr Rückstand betrug bereits 0,82 Sekunden. Sara Hector (+1,19) aus Schweden lag als Dritte des Tages schon 1,19 Sekunden zurück.

 

Daten und Fakten zum (Mittwoch)
7. Riesenslalom Damen am Kronplatz

Startliste 1. Durchgang – Start 10.30 Uhr
Liveticker der Damen 1. Durchgang **
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Liveticker der Damen 2. Durchgang **
FIS-Endstand 2. Riesenslalom Damen

FIS-Endstand 1. Riesenslalom Damen

Gesamtweltcupstand der Damen 2022/23
Weltcupstand Riesenslalom Damen 2022/23

Nationencup: Damenwertung 2022/23
Nationencup: Gesamtwertung 2022/23

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

 

Die Slowakin Petra Vlhová (+1,37) belegte den vierten Platz. Sie war um eine Hundertstelsekunde schneller als die auf Rang fünf gereihte Killington-Siegerin Lara Gut-Behrami aus der Schweiz. Tessa Worley (+1,65) aus Frankreich wurde auf Position sechs gereiht. Shiffrins Landsfrau Paula Moltzan (+1,97) schwang als Siebte ab. Beste Italienerin wurde Federica Brignone (+2,03) auf Rang acht. Die besten Zehn wurden von der jungen Neuseeländerin Alice Robinson (9.; +2,13) und der wiedererstarkten Nina O’Brien (10.; +2,20) komplettiert.

Beste Österreicherin wurde Julia Scheib (+2,31), die eine gute Zehntelsekunde langsamer als die US-Amerikanerin war und auf Platz elf gelistet wurde. Ihre Mannschaftskollegin Ricarda Haaser (+2,93) klassierte sich auf Rang 16. Die Eidgenossinnen Andrea Ellenberger (+3,32), Simone Wild (+3,46) und Camille Rast (+3,84) fuhren auf die Positionen 20, 21 und 26. Die ÖSV-Athletinnen Franziska Gritsch (+3,53), Elisabeth Kappaurer (+3,54), Elisa Mörzinger (+3,72) und Katharina Liensberger (+4,20) konnten mit ihren Leistungen nicht zufrieden sein und beendeten ihren 2. Riesentorlauf binnen 24 Stunden in Südtirol auf den Plätzen 22, 23, 24 und 28.

Die nach dem ersten Lauf auf Position acht gereihte Norwegerin Maria Therese Tviberg konnte ihre gute Ausgangslage nicht nutzen und schied im Finaldurchgang aus. Keine Punkte gab es auch für die azurblaue Skirennläuferin Marta Bassino, die nach dem ersten Lauf noch auf Rang drei geführt wurde, mit einem Podestplatz liebäugelte und sich durch einen Ausfall um die verdienten Früchte des Erfolgs brachte.

Der nächste Riesentorlauf der Damen findet bei den alpinen Skiweltmeisterschaften statt, im Weltcup geht es mit dem Bewerb am 10. März 2023 im schwedischen Åre weiter.

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland ( © ServusTV / Neumayr / Christian Leopold)
Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland ( © ServusTV / Neumayr / Christian Leopold)

Marcel Hirscher hat die nächsten Schritte für sein Comeback genau geplant. Am 24. Juli wird er in Zoetermeer, Niederlande, eine Pressekonferenz abhalten, um weitere Details zu seinem Comeback zu verraten. Die SnowWorld Zoetermeer, die sich zwischen Den Haag und Amsterdam befindet und die steilste Indoor-Skipiste Europas beherbergt, ist der Ort dieser Veranstaltung. Dort wird Hirscher… Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland weiterlesen

Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino (Foto: © Gabriele Facciotti / Red Bull Content Pool)
Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino (Foto: © Gabriele Facciotti / Red Bull Content Pool)

Lara Colturi verbrachte ein intensives Wochenende im Trentino zur Vorbereitung auf die neue Ski Weltcup Saison. Die 17-jährige Skifahrerin, die für Albanien antritt, präsentierte zuerst in Torbole ihren neuen Rennanzug und fuhr anschließend mit dem Fahrrad den Pordoi hinauf, um ihre neue Partnerschaft mit dem Val di Fassa zu starten. Diese Region wird ihre Winterbasis… Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino weiterlesen

Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden
Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden

Der französische Ski-Rennläufer Alexis Pinturault erlitt bei einem schweren Sturz während des Super-G-Rennens beim Ski-Weltcup in Wengen eine schwere Knieverletzung. Am Silberhornsprung verlor er die Kontrolle und stürzte, wobei er sich das vordere Kreuzband im linken Knie riss. Dieser Vorfall bedeutete das sofortige Saisonende für ihn. Zudem erlitt er eine Verletzung im Handgelenk. Trotz dieser… Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor
Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor

Während viele Menschen den Sommer genießen, beginnen alpine Skisportler bereits ihr intensives Schneetraining. Les Deux Alpes hat sich als Hauptzentrum für diese Nebensaison etabliert und zahlreiche Nationalteams aus Frankreich, Italien, Kroatien und Kanada willkommen geheißen. Romane Miradoli führt das französische Frauenteam an, das in Les Deux Alpes trainiert. Auch das französische Männerteam, darunter Clément Noël… Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor weiterlesen

Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer
Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer

Der Schweizer Ski Weltcup Rennläufer Loïc Meillard, zeigt, dass auch bei heißem Sommerwetter intensives Training möglich ist. Der 27-jährige Athlet teilt auf Instagram Einblicke in seine Sommervorbereitung, die Klettern, Krafttraining, Tennis und Golf umfasst. Obwohl er aktuell nicht auf der Piste trainiert, bleibt Meillard hochmotiviert und aktiv. Loïc Meillard, geboren am 29. Oktober 1996 in… Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer weiterlesen

Banner TV-Sport.de