25 Januar 2023

Mikaela Shiffrin holt sich dank ihrem 2. Riesenslalomerfolg am Kronplatz den 84. Weltcupsieg

Mikaela Shiffrin holt sich dank ihrem 2. Riesenslalomerfolg am Kronplatz den 84. Weltcupsieg
Mikaela Shiffrin holt sich dank ihrem 2. Riesenslalomerfolg am Kronplatz den 84. Weltcupsieg

Kronplatz – Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin eilt von Sieg zu Sieg. Die 27-Jährige gewann auch heute den Riesenslalom auf der „Erta“-Piste auf souveräne Art und Weise. Für den heutigen Erfolg benötigte sie eine Zeit von 2.03,28 Minuten. Auf Platz schwang die Norwegerin Ragnhild Mowinckel ab; ihr Rückstand betrug bereits 0,82 Sekunden. Sara Hector (+1,19) aus Schweden lag als Dritte des Tages schon 1,19 Sekunden zurück.

 

Daten und Fakten zum (Mittwoch)
7. Riesenslalom Damen am Kronplatz

Startliste 1. Durchgang – Start 10.30 Uhr
Liveticker der Damen 1. Durchgang **
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Liveticker der Damen 2. Durchgang **
FIS-Endstand 2. Riesenslalom Damen

FIS-Endstand 1. Riesenslalom Damen

Gesamtweltcupstand der Damen 2022/23
Weltcupstand Riesenslalom Damen 2022/23

Nationencup: Damenwertung 2022/23
Nationencup: Gesamtwertung 2022/23

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

 

Die Slowakin Petra Vlhová (+1,37) belegte den vierten Platz. Sie war um eine Hundertstelsekunde schneller als die auf Rang fünf gereihte Killington-Siegerin Lara Gut-Behrami aus der Schweiz. Tessa Worley (+1,65) aus Frankreich wurde auf Position sechs gereiht. Shiffrins Landsfrau Paula Moltzan (+1,97) schwang als Siebte ab. Beste Italienerin wurde Federica Brignone (+2,03) auf Rang acht. Die besten Zehn wurden von der jungen Neuseeländerin Alice Robinson (9.; +2,13) und der wiedererstarkten Nina O’Brien (10.; +2,20) komplettiert.

Beste Österreicherin wurde Julia Scheib (+2,31), die eine gute Zehntelsekunde langsamer als die US-Amerikanerin war und auf Platz elf gelistet wurde. Ihre Mannschaftskollegin Ricarda Haaser (+2,93) klassierte sich auf Rang 16. Die Eidgenossinnen Andrea Ellenberger (+3,32), Simone Wild (+3,46) und Camille Rast (+3,84) fuhren auf die Positionen 20, 21 und 26. Die ÖSV-Athletinnen Franziska Gritsch (+3,53), Elisabeth Kappaurer (+3,54), Elisa Mörzinger (+3,72) und Katharina Liensberger (+4,20) konnten mit ihren Leistungen nicht zufrieden sein und beendeten ihren 2. Riesentorlauf binnen 24 Stunden in Südtirol auf den Plätzen 22, 23, 24 und 28.

Die nach dem ersten Lauf auf Position acht gereihte Norwegerin Maria Therese Tviberg konnte ihre gute Ausgangslage nicht nutzen und schied im Finaldurchgang aus. Keine Punkte gab es auch für die azurblaue Skirennläuferin Marta Bassino, die nach dem ersten Lauf noch auf Rang drei geführt wurde, mit einem Podestplatz liebäugelte und sich durch einen Ausfall um die verdienten Früchte des Erfolgs brachte.

Der nächste Riesentorlauf der Damen findet bei den alpinen Skiweltmeisterschaften statt, im Weltcup geht es mit dem Bewerb am 10. März 2023 im schwedischen Åre weiter.

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen
Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen

Méribel – Die Liste der Gold-Favoritinnen hinsichtlich des WM-Super-G’s von Méribel ist groß. Fünf Rennen wurden im gegenwärtigen Skiweltcupwinter 2022/23 bislang ausgetragen; und fünfmal gewann eine andere Athletin. Die Entscheidung der Damen beginnt um 11.30 Uhr (MEZ). Die offizielle FIS Startliste für den Super-G der Damen in Méribel auf der Piste «Roc de Fer» am… LIVE: WM-Super-G der Damen in Méribel 2023 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen
Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen

Méribel – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die als Titelverteidigerin in die WM-Kombination von Méribel gestartet war, fädelte kurz vor dem Gewinn eines sicheren Edelmetalls ein. Die Medaillen holten mit Federica Brignone aus Italien, Wendy Holdener aus der Schweiz und Ricarda Haaser aus Österreich andere. Die Saisondominatorin – elf Siege sprechen eine Sprache für sich… Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen weiterlesen

Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team
Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team

Méribel – Wenn man die diesjährige Super-G-Weltcupsaison der Damen näher betrachtet, sind die ÖSV-Damen reif für einen Podestplatz. Mirjam Puchner fuhr im kanadischen Lake Louise auf Platz drei. Ramona Siebenhofer und Tamara Tippler wussten bei ihren Heimeinsätzen in St. Anton am Arlberg zu überzeugen und belegten jeweils den fünften Rang. Ein weiterer Blick auf die… Ski WM 2023: ÖSV-Speeddamen peilen eine WM-Medaille an weiterlesen

Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus
Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus

Lara Colturi, ein vielversprechendes Talent im alpinen Skisport, hat sich beim Aufwärmen vor dem ersten Training für die Ski-Weltmeisterschaft 2023 in Courchevel und Méribel einen vorderen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Das berichtete der Albaneische Skiverband (ASF), für den die gebürtige Italienerin startet. Lara ist 16 Jahre alt und hat bereits fünf Mal Punkte im… Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus weiterlesen

Der Kombinations-Weltmeister 2023 heiß Alexis Pinturault
Der Kombinations-Weltmeister 2023 heiß Alexis Pinturault

Courchevel – Der französische Skirennläufer Alexis Pinturault kann sein Glück noch nicht ganz fassen. Er gewann bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in seinem Heimatort Courchevel die Kombination in einer Zeit von 1.53,31 Minuten und freute sich bei strahlendem Wetter über die Goldmedaille. Der Österreicher Marco Schwarz verpasste als Zweiter die Titelverteidigung aufgrund eines Patzers vor dem… Alexis Pinturault holt bei der Heim-WM-Kombination in Courchevel die Goldmedaille weiterlesen