25 März 2022

Mikaela Shiffrin und ihr Rückblick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22

Mikaela Shiffrin hat die Rekordmarke von Lindsey Vonn im Visier
Mikaela Shiffrin hat die Rekordmarke von Lindsey Vonn im Visier

Vail – Nach zwei Jahren Abwesenheit kehrte die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin wieder an die Spitze des Skisports zurück. Während der Saison zählte sie stets zu den Athletinnen, die das Podest in den unterschiedlichen Disziplinen nur selten verpassten. Über die Nicht-Medaillen bei den Olympischen Winterspielen möchten wir nicht mehr berichten.

Die Slowakin Petra Vlhová, die nach dem Gewinn der Slalom-Goldmedaille noch vor der Austragung der Kombination nach Hause flog, um sich zu regenerieren, wollte mit Shiffrin um die große Kristallkugel kämpfen. Doch letztere kam erstarkt zurück und wusste mit Leistungen und Top-Platzierungen zu überzeugen. Vor allem sorgte sie in den Speeddisziplinen für Furore. Auch wenn sie keine kleine Kristallkugel gewann, landete sie in drei der vier Disziplinen unter den Top-3. Schon dieser Umstand zeigt, aus welchem Holz die Athletin aus Vail geschnitzt ist.

Trotz des Gewinns der vierten großen Kristallkugel fand es Shiffrin schwer, die richtigen Worte zu finden. Sie dankte allen, die sie trotz einiger Höhen und Tiefen immer unterstützt haben. So galt der Dank vor allem ihrem Team für die geleistete Arbeit, ohne die der Gewinn des Gesamtweltcup nicht möglich gewesen wäre.

Shiffrin gratulierte der Französin Tessa Worley, die ihr beim letzten Rennen vor heimischer Kulisse noch die Riesentorlaufkugel wegschnappte. Ferner beglückwünschte sie Federica Brignone, Marta Bassino und Petra Vlhová, die aufs Podest kletterten.

Insbesondere lobte sie Vlhová und gab zu, dass sie im Slalom eine Klasse für sich war. So kann die US-Amerikanerin in dieser Saison auch gut mit Platz zwei leben. Zufriedengeben will sich die 27-Jährige damit aber nicht. Sie weiß, dass ihr noch Teile des Puzzles fehlen, um wirklich um den ersten Platz zu kämpfen. Sei es, wie es ist. Die Slowakin und ihr Team haben sich die kleine Kristallkugel mehr als nur verdient.

Vlohva ist ein Synonym für Konstanz und Schnelligkeit vom Start bis zum Ziel. Shiffrin hat kein Problem damit, ihr zum Gewinn der begehrten Trophäe und der olympischen Goldmedaille im Torlauf den Glückwunsch auszusprechen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport.aktuality.sk

Verwandte Artikel:

Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen
Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen

Méribel – Die Liste der Gold-Favoritinnen hinsichtlich des WM-Super-G’s von Méribel ist groß. Fünf Rennen wurden im gegenwärtigen Skiweltcupwinter 2022/23 bislang ausgetragen; und fünfmal gewann eine andere Athletin. Die Entscheidung der Damen beginnt um 11.30 Uhr (MEZ). Die offizielle FIS Startliste für den Super-G der Damen in Méribel auf der Piste «Roc de Fer» am… LIVE: WM-Super-G der Damen in Méribel 2023 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen
Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen

Méribel – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die als Titelverteidigerin in die WM-Kombination von Méribel gestartet war, fädelte kurz vor dem Gewinn eines sicheren Edelmetalls ein. Die Medaillen holten mit Federica Brignone aus Italien, Wendy Holdener aus der Schweiz und Ricarda Haaser aus Österreich andere. Die Saisondominatorin – elf Siege sprechen eine Sprache für sich… Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen weiterlesen

Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team
Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team

Méribel – Wenn man die diesjährige Super-G-Weltcupsaison der Damen näher betrachtet, sind die ÖSV-Damen reif für einen Podestplatz. Mirjam Puchner fuhr im kanadischen Lake Louise auf Platz drei. Ramona Siebenhofer und Tamara Tippler wussten bei ihren Heimeinsätzen in St. Anton am Arlberg zu überzeugen und belegten jeweils den fünften Rang. Ein weiterer Blick auf die… Ski WM 2023: ÖSV-Speeddamen peilen eine WM-Medaille an weiterlesen

Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus
Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus

Lara Colturi, ein vielversprechendes Talent im alpinen Skisport, hat sich beim Aufwärmen vor dem ersten Training für die Ski-Weltmeisterschaft 2023 in Courchevel und Méribel einen vorderen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Das berichtete der Albaneische Skiverband (ASF), für den die gebürtige Italienerin startet. Lara ist 16 Jahre alt und hat bereits fünf Mal Punkte im… Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus weiterlesen

Der Kombinations-Weltmeister 2023 heiß Alexis Pinturault
Der Kombinations-Weltmeister 2023 heiß Alexis Pinturault

Courchevel – Der französische Skirennläufer Alexis Pinturault kann sein Glück noch nicht ganz fassen. Er gewann bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in seinem Heimatort Courchevel die Kombination in einer Zeit von 1.53,31 Minuten und freute sich bei strahlendem Wetter über die Goldmedaille. Der Österreicher Marco Schwarz verpasste als Zweiter die Titelverteidigung aufgrund eines Patzers vor dem… Alexis Pinturault holt bei der Heim-WM-Kombination in Courchevel die Goldmedaille weiterlesen