4 Juni 2019

Mutterfreuden bei Nadia Fanchini

Mutterfreuden bei Nadia Fanchini (Foto: Archivo FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)
Mutterfreuden bei Nadia Fanchini (Foto: Archivo FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)

Lovere – Wenn wir in der nächsten Saison die Startliste der Athletinnen anschauen, erkennen wir, dass mit Nadia Fanchini ein bekannter Name fehlen wird. Die 33-Jährige, die seit vielen Jahren mit Devid Salvadori, dem Trainer der technisch versierten Europacup-Herren, liiert ist, wird im Dezember Mutter werden.

Die Skirennläuferin ist überglücklich und ihr Lebenspartner ist es auch. Der Skisport hat ihr so viel Freud und Leid gebracht und auch der letzte Winter war nicht einfach, aber sie gibt zu, dass es seltsam sein wird, nicht an den Start zu gehen. Das Mutterwerden war für sie immer schon ein Lebenstraum und sie erwartet eine neue Herausforderung.

Fanchini dankt dem Verband, der Finanzsportgruppe, den Technikern, dem Team, den Sponsoren, den Fans und allen, die sie immer unterstützt haben. Im Dezember 2003 feierte die Italienerin im Riesenslalom von Alta Badia/Hochabtei ihr Debüt im Weltcup. Sie ging bei 240 Rennen an den Start und konnte zwei Rennen für sich entscheiden. 13 Mal kletterte sie aufs Podest. Zwei WM-Medaillen (Abfahrtsbronze in Val d’Isère 2009 und Abfahrtssilber 2013 in Schladming) und ein vierter Rang bei den Olympischen Winterspielen im russischen Sotschi runden ihr Profil ab.

Zu den Errungenschaften Fanchinis reiht sich aber auch eine endlose Reihe von unterschiedlichen Verletzungen. FISI-Präsident Flavio Roda wünscht ihr alles Gute, zumal sie sich das verdient. Gewiss hätte sie mehr gewinnen können, doch alle sind der Meinung, dass mit Anfang Dezember der schönste Gewinn ihres Lebens auf sie zukommen wird.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.fisi.org

Verwandte Artikel:

Rekordjagd in vollem Gange: Odermatt übertrifft alle Erwartungen
Rekordjagd in vollem Gange: Odermatt übertrifft alle Erwartungen

Marco Odermatt hat sich nach seinem jüngsten Sieg im Riesentorlauf in Palisades Tahoe nicht nur endgültig den dritten Weltcup-Gesamtsieg seiner Karriere gesichert, sondern auch die Möglichkeit eröffnet, in dieser Saison historische Rekorde zu brechen. Der Schweizer Ski-Star, der bereits einen Monat vor Saisonende rechnerisch nicht mehr eingeholt werden kann, steht nun vor der Chance, als… Rekordjagd in vollem Gange: Odermatt übertrifft alle Erwartungen weiterlesen

Auf dem Weg zur Kristallkugel: Die außergewöhnliche Saison des Manuel Feller
Auf dem Weg zur Kristallkugel: Die außergewöhnliche Saison des Manuel Feller

Manuel Feller glänzte in dieser Saison mit herausragenden Leistungen im Slalom, darunter vier Saisonsiege, die ihm eine dominante Position in der Disziplinwertung sichern. Nach seinem jüngsten Erfolg in Palisades Tahoe, wo er Clement Noel und Linus Straßer hinter sich ließ, steht Feller mit einem beachtlichen Vorsprung von 204 Punkten an der Spitze. Der Tiroler, der… Auf dem Weg zur Kristallkugel: Die außergewöhnliche Saison des Manuel Feller weiterlesen

45 Tage nach dramatischem Sturz: Aleksander Aamodt Kilde macht Fortschritte
45 Tage nach dramatischem Sturz: Aleksander Aamodt Kilde macht Fortschritte

Es sind nun 45 Tage vergangen, seit Aleksander Aamodt Kilde, der norwegische Ski-Superstar, bei der berüchtigten Lauberhorn-Abfahrt schwer gestürzt ist. Der Vorfall, der den Atem der Zuschauer sowohl vor Ort als auch an den Bildschirmen anhalten ließ, führte zu ernsthaften Verletzungen für Kilde, darunter eine tiefe Schnittwunde an der Wade und eine ausgekugelte Schulter. Trotz… 45 Tage nach dramatischem Sturz: Aleksander Aamodt Kilde macht Fortschritte weiterlesen

Endspurt im Ski-Weltcup 2023/24: Die Jagd auf die Kristallkugeln
Endspurt im Ski-Weltcup 2023/24: Die Jagd auf die Kristallkugeln

Der Ski-Weltcup 2023/24 nähert sich mit rasanten Schritten seinem Höhepunkt, und die Spannung steigt sowohl bei den Herren als auch bei den Damen. Während einige Entscheidungen bereits gefallen sind, bleiben andere Rennen bis zum Schluss offen und versprechen packende Wettkämpfe. Bei den Herren hat sich Marco Odermatt bereits zum dritten Mal in Folge den Sieg… Endspurt im Ski-Weltcup 2023/24: Die Jagd auf die Kristallkugeln weiterlesen

Nina Astners Saison endet vorzeitig nach Trainingsunfall (Foto: © Nina Aster / Instagram)
Nina Astners Saison endet vorzeitig nach Trainingsunfall (Foto: © Nina Aster / Instagram)

Die Skisaison von Nina Astner, einer vielversprechenden Technikerin des österreichischen Skiverbands (ÖSV), endete abrupt, als sie sich während eines Trainings eine Schulterluxation zuzog. Die 23-jährige Athletin aus Tirol erlebte diesen Rückschlag während eines Sturzes letzte Woche, der sie dazu zwang, ihre Wettkampfambitionen für den Rest der Saison aufzugeben. Trotz der Enttäuschung und der Ungewissheit über… Nina Astners Saison endet vorzeitig nach Trainingsunfall weiterlesen

Banner TV-Sport.de