Home » Alle News, Herren News, Top News

Nach Corona-Pause: Aleksander Aamodt Kilde ist wieder da

Nach Corona-Pause: Aleksander Aamodt Kilde ist wieder da

Nach Corona-Pause: Aleksander Aamodt Kilde ist wieder da

Breuil – Der norwegische Skirennläufer Aleksander Aamodt Kilde, der in der jüngeren Vergangenheit durch seinen positiven Coronatest aufgefallen ist, ist wieder gesund. Gemeinsam mit den norwegischen Teamkolleginnen und -kollegen trainiert er in Breuil und bereitet sich auf die Rennen in Val d’Isère vor. Auch will er beim Parallel-Riesenslalom in Lech/Zürs an den Start gehen.

Bei den Wikingerinnen sind alle gespannt, wie sich die lange verletzte Ragnhild Mowinckel schlagen wird. Auch Kajsa Vickhoff Lee will sich langsam wieder herantasten. Neben der norwegischen Abordnung sind auch die italienischen Speed-Asse und auch die Franzosen vor Ort. Alle freuen sich, dass zum einen Kilde wieder gesund ist und zum anderen, dass bald die Skisaison 2020/21 so richtig los geht.

Kilde, seines Zeichens Gesamtweltcupsieger des letzten, wenngleich relativ kurzen Winters, möchte angreifen, nachdem er beim Saison Opening in Sölden ohne Ski Weltcup Punkte blieb. Dies möchte er beim Parallelrennen in Vorarlberg ändern. Die Erkrankung hat ihn sicher etwas gebremst, aber wer ihn kennt, weiß, dass ihn nichts in der Welt aufhält, um sichtlich gut gelaunt an den Start zu gehen und gute Ergebnisse zu erzielen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Anmerkungen werden geschlossen.