30 März 2023

Neue Orte und alte Klassiker: Ein Blick auf den noch offenen Ski Weltcup Kalender 2023/24

Vorbereitungen auf das Ski-Weltcup-Opening in Sölden, laufen bereits auf Hochtouren
Vorbereitungen auf das Ski-Weltcup-Opening in Sölden, laufen bereits auf Hochtouren

Bereits jetzt warten die Fans auf den Ski Weltcup Kalender 2023/24. Sowohl sportlich als auch organisatorisch sind jedoch noch einige Hürden zu nehmen. Dafür sorgen zwei Faktoren: die Klima-Thematik und FIS-Boss Johan Eliasch, der es noch nicht geschafft hat, für langfristige Planungen zu sorgen.

Der WM- und Weltcup-Winter ist vorbei. Aber die Ski-Asse nutzen den Schnee noch bis Mitte/Ende Mai, um zu trainieren und Material zu testen. Die Reisen zum „Übersee-Trainingslager“ (Südamerika, Neuseeland) werden auch diesmal notwendig sein. Sogar für die Nachwuchsteams. Fliegt man im Gegensatz zu den anderen Verbänden nicht, hat man einen massiven Wettbewerbsnachteil. „Da kommst du nicht drum herum“, weiß auch Österreichs Herrenboss Marko Pfeifer.

Allerdings gibt es auch kritische Stimmen, wie beispielsweise von Felix Neureuther, der sich für ein Ski-Trainings-Verbot im Sommer ausspricht – ähnlich wie in der Formel 1. Er schlägt vor, erst ab September mit dem Training zu beginnen. Obwohl dieser Ansatz sicherlich diskussionswürdig ist, bleibt abzuwarten, ob er jemals umgesetzt wird.

Für die kommende Skisaison ist der Kalender noch weitgehend offen. Zunächst soll der traditionelle Start in Sölden um eine Woche nach hinten verschoben werden. Ende Oktober wird, wenn man dem FIS-Insidern Glauben schenken mag, der Versuch gestartet, Abfahrten am Fuße des Matterhorns auszutragen. Dabei sollen die Rennen, zwischen Zermatt und Cervinia, auf der „Gran Becca“-Piste ausgetragen werden. Viele Speedspezialisten freuen sich über das grenzüberschreitende Spektakel in der schweizerisch-italienischen Bergwelt; einige sind skeptisch.

Speedopening.com: Die Weltcup-Rennen in Zermatt/Cervinia finden am 11./12. & 18./19. November 2023 statt. Auf dem Programm stehen je zwei Abfahrten für die Männer und Frauen. Damit eröffnet das Matterhorn Cervino Speed Opening die Weltcupsaison der Speed-Athletinnen und -Athleten.

Dann geht es nach Nordamerika Teil eins, wo überraschenderweise auch Lake Louise wieder ein Thema sein wird. Zurück in Europa stehen die Skiweltcup-Klassiker auf dem Programm.

Richtung Saisonende wird es für die Herren mit dem zweiten Amerika-Trip (welcher durch Sponsoren des US-Verbands teilfinanziert werden soll), Kvitfjell, Kranjska Gora und dem Finale in Saalbach richtig anspruchsvoll werden. Dabei werden auch der CO2-Fußabdruck und die Überbelastung der Athleten eine große Rolle spielen.

Der Höhepunkt der Saison wird das Ski Weltcup Finale in Saalbach-Hinterglemm sein, das an zwei Wochenenden stattfinden wird. Dabei werden zuerst die Technik- und dann die Speed-Bewerbe ausgetragen. Laut FIS-Renndirektor Markus Waldner eine sehr gute Idee. Der Südtiroler der immer positiv denkt, macht sich jedoch Sorgen wegen des Durcheinanders, der fehlenden langfristigen Planung und des mangelnden echten Mehrwerts. Warten wir ab, welche Überraschungen der Ski Weltcup Kalender 2023/24 noch bereithält.

Quelle: www.Krone.at & Eigene Recherchen




Verwandte Artikel:

Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Federica Brignone, die italienische Ski Weltcup Rennläuferin, sprach in einem Interview mit FISI TV über ihre beeindruckende vergangene Saison und ihre Pläne für die Zukunft. Nach einem Rekordwinter ist sie bereit, wieder auf die Piste zu gehen. Die 2023/24 Saison brachte ihr sechs Siege und viele Podestplätze, was sie hinter den Legenden Gustavo Thoeni und… Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison weiterlesen

Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung
Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung

Das französische Skiteam hat eine Premiere gestartet: Es integriert Eisschnelllauf in sein physisches Vorbereitungsprogramm. Auf der Eisbahn von Saint-Gervais verbrachte die Technikgruppe vier Tage auf Schlittschuhen, um diese neue Aktivität zu erproben. Mit aufgestellten Pylonen, geschärften Kanten und Helmen auf den Köpfen sieht es so aus, als trainiere hier eine Eisschnelllaufmannschaft. Doch es handelt sich… Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung weiterlesen

Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2023/24: Marco Odermatt aus der Schweiz.
Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2023/24: Marco Odermatt aus der Schweiz.

Freuen Sie sich auf eine packende Saison 2024/2025 im Herren Ski Weltcup, die an einigen der bekanntesten Skiorte der Welt ausgetragen wird. Die Skiweltcup Saison der Herren startet am 27.10.2024 in Sölden mit einem Riesenslalom, der Höhepunkt der Herren ist die Ski Weltmeisterschaft 2025, die vom 04.02. – 16.02. in Saalbach-Hinterglemm stattfindet.  Das Ski Weltcup… Ski Weltcup Kalender der Herren für die Ski Weltcup Saison 2024/2025 weiterlesen

Die Gesamtweltcup-Siegerin der Saison 2023/24 Lara Gut-Behrami
Die Gesamtweltcup-Siegerin der Saison 2023/24 Lara Gut-Behrami

Die kommende Weltcup-Saison im Damen-Skisport verspricht erneut Hochspannung und herausragende Leistungen in verschiedenen Disziplinen. Die Skiweltcup Saison der Frauen startet am 26.10.2024 in Sölden, der Höhepunkt der Damen ist die Ski Weltmeisterschaft 2025, die vom 04.02. – 16.02. in Saalbach-Hinterglemm stattfindet.  Das Ski Weltcup Finale findet Mitte/Ende März in Sun Valley (USA) statt. Hier ist eine… Ski Weltcup Kalender der Damen für die Ski Weltcup Saison 2024/2025 weiterlesen

Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause
Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause

Marco Schwarz hofft, Anfang August sein Comeback auf der Piste zu feiern. Nach einem Kreuzbandriss im Dezember letzten Jahres, bei der Ski Weltcup Abfahrt in Bormio, arbeitet der Kärntner intensiv an seiner Rückkehr. Momentan stehen von Montag bis Freitag Krafttraining und nachmittags Ausdauereinheiten auf dem Programm. Die Rehabilitation, die er bis vor zwei Wochen täglich… Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause weiterlesen

Banner TV-Sport.de