12 Mai 2024

Neuerungen im Weltcup-Kalender: Stauffer sieht Licht und Schatten

Neuerungen im Weltcup-Kalender: Stauffer sieht Licht und Schatten
Neuerungen im Weltcup-Kalender: Stauffer sieht Licht und Schatten

Tom Stauffer, der Cheftrainer der Schweizer Herren-Skimannschaft, hat seine Einschätzung zum Weltcup-Kalender für die Saison 2024/25 abgegeben. Während er insgesamt zufriedener als in der vergangenen Saison ist, gibt es dennoch einige Punkte, die er kritisch sieht.

Nach dem Ende der letzten Skisaison richtet sich der Blick bereits auf den nächsten Winter. Der von der FIS vorgestellte provisorische Kalender wird wahrscheinlich in dieser Form bestätigt werden. Stauffer, der auch als Schweizer Vertreter im Weltcup-Komitee fungiert, bewertete den neuen Kalender gegenüber Blick.ch mit einer Note von 5 auf einer Skala von 1 bis 6, eine Verbesserung gegenüber der 4 des Vorjahres.

Zufrieden zeigt sich Stauffer mit dem unveränderten Saisonstart in Sölden am 26. und 27. Oktober. Trotz der Forderungen einiger, den Start aufgrund des Klimawandels nach hinten zu verschieben, hält Stauffer den Termin für geeignet, da das Wetter im Ötztal im November oft weniger stabil ist. Ebenso begrüßt er, dass die Slalom-Wettbewerbe für Männer und Frauen im November wieder in Levi (Finnland) stattfinden werden. Die traditionelle Häufung von Slalomrennen für Männer im Januar, mit fünf Rennen an fünf Orten, bleibt jedoch bestehen.

Eine bedeutende Änderung im Kalender ist das Ende der Doppel-Abfahrten an gleichen Orten, wie sie bisher in Wengen oder Kitzbühel üblich waren. Diese Änderung wurde auf Wunsch der Athleten vorgenommen, die sich dadurch eine Aufwertung der Klassiker-Siege erhoffen. Als Konsequenz wird jedoch das Ungleichgewicht zwischen Speed- und Technikdisziplinen verstärkt. Bei den Männern beträgt das Verhältnis nun 17:21, bei den Frauen 17:20. Dies könnte besonders für Athleten wie Marco Odermatt und Lara Gut-Behrami, die keine Slaloms fahren, eine Herausforderung darstellen, da Abfahrten und Super-Gs bei schlechtem Wetter häufiger abgesagt werden als Riesenslaloms und Slaloms.

Stauffer bemerkt dazu, dass der Renndirektor Markus Waldner ihm mitgeteilt habe, dass im Falle schlechten Wetters bei den Männern technische Bewerbe nicht nachgeholt würden, bei Speed-Rennen jedoch schon.

Etwas, das Stauffer allerdings stört, ist die Entfernung der Männerrennen in Palisades Tahoe (USA) aus dem Kalender. Er hält es für sinnvoll, vor dem Weltcupfinale in Sun Valley dort zu fahren, besonders da die Organisation dort aus früheren Fehlern gelernt und zuletzt hervorragende Rennen geboten hatte. Die Aufnahme von Hafjell in den Kalender gibt ihm Rätsel auf.

Quelle: Blick.ch 

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2024/25

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2024/25




Verwandte Artikel:

Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Federica Brignone, die italienische Ski Weltcup Rennläuferin, sprach in einem Interview mit FISI TV über ihre beeindruckende vergangene Saison und ihre Pläne für die Zukunft. Nach einem Rekordwinter ist sie bereit, wieder auf die Piste zu gehen. Die 2023/24 Saison brachte ihr sechs Siege und viele Podestplätze, was sie hinter den Legenden Gustavo Thoeni und… Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison weiterlesen

Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung
Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung

Das französische Skiteam hat eine Premiere gestartet: Es integriert Eisschnelllauf in sein physisches Vorbereitungsprogramm. Auf der Eisbahn von Saint-Gervais verbrachte die Technikgruppe vier Tage auf Schlittschuhen, um diese neue Aktivität zu erproben. Mit aufgestellten Pylonen, geschärften Kanten und Helmen auf den Köpfen sieht es so aus, als trainiere hier eine Eisschnelllaufmannschaft. Doch es handelt sich… Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung weiterlesen

Clément Noël und Cyprien Sarrazin bekommen ihre eigene Gondel in Kitzbühel
Clément Noël und Cyprien Sarrazin bekommen ihre eigene Gondel in Kitzbühel

Cyprien Sarrazin und Clément Noël werden am 28. Juni in Kitzbühel eine besondere Ehre zuteil: Eine Gondel auf dem Hahnenkamm wird nach ihnen benannt. Dieser Brauch, der die Sieger auf der legendären Streif bzw. auf dem Ganslernhang feiert, wird fortgesetzt, um die außergewöhnlichen Leistungen der beiden französischen Skirennläufer zu würdigen. Am 28. Juni wird in… Clément Noël und Cyprien Sarrazin bekommen ihre eigene Gondel in Kitzbühel weiterlesen

Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2023/24: Marco Odermatt aus der Schweiz.
Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2023/24: Marco Odermatt aus der Schweiz.

Freuen Sie sich auf eine packende Saison 2024/2025 im Herren Ski Weltcup, die an einigen der bekanntesten Skiorte der Welt ausgetragen wird. Die Skiweltcup Saison der Herren startet am 27.10.2024 in Sölden mit einem Riesenslalom, der Höhepunkt der Herren ist die Ski Weltmeisterschaft 2025, die vom 04.02. – 16.02. in Saalbach-Hinterglemm stattfindet.  Das Ski Weltcup… Ski Weltcup Kalender der Herren für die Ski Weltcup Saison 2024/2025 weiterlesen

Die Gesamtweltcup-Siegerin der Saison 2023/24 Lara Gut-Behrami
Die Gesamtweltcup-Siegerin der Saison 2023/24 Lara Gut-Behrami

Die kommende Weltcup-Saison im Damen-Skisport verspricht erneut Hochspannung und herausragende Leistungen in verschiedenen Disziplinen. Die Skiweltcup Saison der Frauen startet am 26.10.2024 in Sölden, der Höhepunkt der Damen ist die Ski Weltmeisterschaft 2025, die vom 04.02. – 16.02. in Saalbach-Hinterglemm stattfindet.  Das Ski Weltcup Finale findet Mitte/Ende März in Sun Valley (USA) statt. Hier ist eine… Ski Weltcup Kalender der Damen für die Ski Weltcup Saison 2024/2025 weiterlesen

Banner TV-Sport.de