6 Januar 2020

Nicht nur Alex Vinatzer rockte den Bärenberg

Nicht nur Alex Vinatzer rockte mit Position drei auf dem Bärenberg
Nicht nur Alex Vinatzer rockte mit Position drei auf dem Bärenberg

Zagreb/Agram – Der Südtiroler Skirennläufer Alex Vinatzer wird den Slalom am gestrigen Sonntag mit Sicherheit nie vergessen. Er kletterte als Dritter erstmals auf ein Ski Weltcup Podest. Doch er ist nicht die einzige positive Überraschung, die sich gestern auf dem Bärenberg zugetragen hat.

Fabio Gstrein aus Österreich, im Jahr 2018 Vize-Weltmeister bei den Junioren, wurde als 17. erstmals mit Weltcup Punkten belohnt. Im ersten Durchgang zeigte er eine anständige Leistung, im Finale war er eher auf Sicherheit bedacht.

Armand Marchant aus Belgien kehrte ins Weltcupgeschehen zurück. Mehr als zweieinhalb Jahre musste er zuschauen. Der Skirennläufer aus dem Ardennenstaat erzielte im zweiten Lauf die Bestzeit, an denen sich die Athleten reihenweise die Zähne ausbissen. Am Ende gab es für den Belgier den fünften Platz.

Linus Straßer aus Deutschland und Manuel Feller aus Österreich kamen nach einer kurzen Pause wieder zurück. Ihr Einsatz wurde mit jede Menge Punkte belohnt. Trotzdem will der ÖSV-Starter nicht rasten und schnell erfolgreich sein. Die erste Möglichkeit dazu bietet sich übermorgen, wenn im tridentinischen Madonna di Campiglio der nächste Slalomklassiker der Herren auf dem Weltcupkalender der Herren ansteht.

Michael Matt, gestern zur Halbzeit Zweiter, kann sich in die Haare raufen. Als Einziger kam er im Finaldurchgang nicht ins Ziel. Da das Leben erfahrungsgemäß nicht im Konjunktiv stattfindet, ist es müßig zu spekulieren, ob er das Rennen gewonnen hätte. Vielleicht gelingt ihm auf der 3Tre die Revanche.

Überhaupt konnten sich die Südtiroler freuen. Neben dem dritten Rang von Vinatzer zeigten der Routinier Manfred Mölgg als Achter und Simon Maurberger als Zehnter ihre ganze Klasse. Man kann sich ausmalen, dass der Hexenkessel in Madonna di Campiglio brodeln wird, wenn die azurblauen Ski-Asse vor heimischer Kulisse ein ähnlich gutes Resultat erzielen werden.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: www.neveitalia.it, www.sportnews.bz

Verwandte Artikel:

Wann kehrt Marco Schwarz wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück?
Wann kehrt Marco Schwarz wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück?

UPDATE: Marco Schwarz wird am Sonntag beim Slalom der Herren in Val d’Isere seine Comeback feiern. Dies gab der der 26-Jährige am Mittwochnachmittag bekannt. „Es ist zu gut, dass ich es nicht versuchen kann und will. Natürlich wird es schwierig gleich wieder vorne mitzufahren, aber mal schauen vielleicht kann ich ein paar Punkte mitnehmen.“ Reiteralm… Marco Schwarz kehrt am Sonntag in Val d’Isere wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück! weiterlesen

Nicht nur Daniel Yule freut sich auf den Beginn des Slalomwinters 2021/22
Nicht nur Daniel Yule freut sich auf den Beginn des Slalomwinters 2021/22

Val d’Isère – Am bevorstehenden Wochenende bestreiten die Herren im französischen Val d’Isère sowohl einen Riesentorlauf als auch einen Slalom. Für die Torlaufspezialisten ist das Rennen das erste im Olympiawinter 2021/22. Auch der schweizerische Verband hat sein Aufgebot bekannt gegeben. Beim Riesentorlauf werden wir neben Marco Odermatt, Loic Meillard, Justin Murisier, Gino Caviezel auch Daniele… Nicht nur Daniel Yule freut sich auf den Beginn des Slalomwinters 2021/22 weiterlesen

Martina Peterlini und Roberta Midali trainieren im Fassatal (Foto: © Roberta Midali / Facebook)
Martina Peterlini und Roberta Midali trainieren im Fassatal (Foto: © Roberta Midali / Facebook)

Fassatal – Die azurblauen Torläuferinnen haben im Fassatal ihre Trainingszelte aufgeschlagen. Die sieben Damen bereiten sich von heute bis zum Freitag auf der Alochpiste vor. Am 16. Dezember findet hier bekanntlich der bekannte Europacup-Slalom der Herren statt. Die Frauen werden von Devid Salvadori begleitet und von Martina Peterlini angeführt. Des Weiteren gehören Marta Rossetti, Roberta… Ski Weltcup News: Italienisches Damen-Slalomteam schlägt Trainingszelte im Fassatal auf weiterlesen

Europacup News: Der Slalom-Auftakt erfolgt in Obereggen
Europacup News: Der Slalom-Auftakt erfolgt in Obereggen

In Obereggen geht am nächsten Mittwoch, 15. Dezember der erste Europacupslalom des Olympiawinters über die Bühne. Es ist damit zu rechnen, dass zahlreiche Weltcupathleten am Start sind. DAS RENNEN. Obereggen könnte heuer noch ein bisschen besonderer werden als es ohnehin Jahr für Jahr ist. Nur ein einziger Weltcupslalom steht vor Obereggen im Kalender, nämlich jener… Europacup News: Der Slalom-Auftakt erfolgt in Obereggen weiterlesen

Emma Aicher hat auch im 2. Europacup-Slalom am Pass Thurn die Nase vorn
Emma Aicher hat auch im 2. Europacup-Slalom am Pass Thurn die Nase vorn

Bramberg – Am heutigen Freitag fand am Pass Thurn der zweite EC-Slalom der Damen statt. Dabei siegte die Deutsche Emma Aicher in einer Zeit von 1.30,55 Minuten vor der Schwedin Elsa Fermbäck (+0,44) und ihrer Teamkollegin Jessica Hilzinger (+0,47). Die azurblaue Vertreterin Lara Della Mea (+0,49) schwang als Vierte ab und verpasste sehr knapp den… Emma Aicher hat auch im 2. Europacup-Slalom am Pass Thurn die Nase vorn weiterlesen

Banner TV-Sport.de