24 März 2019

Österreichische Meisterschaft: Marc Digruber gewinnt beim ÖM-Slalom die Goldmedaille

Marc Digruber gewinnt beim ÖM-Slalom die Goldmedaille
Marc Digruber gewinnt beim ÖM-Slalom die Goldmedaille

Saalbach-Hinterglemm – Marc Digruber hat im Slalom im Rahmen der österreichischen Meisterschaften die Goldmedaille gewonnen. Er siegte in einer Zeit von 1.32,24 Minuten. Der zweitplatzierte Thomas Dorner hatte nur vier Hundertstelsekunden Rückstand auf Digruber. Adrian Pertl als Dritter lag schon 0,41 Sekunden zurück.

Richard Leitgeb (+0,52) konnte seine Führung nach dem ersten Lauf nicht verteidigen und fiel auf Rang vier zurück. Fabio Gstrein (+0,57) belegte den fünften Platz. Matthias Graf (+0,59) war als Sechster gerade einmal eine Hundertstelsekunde schneller als Pirmin Hacker (7.; +0,60). Die besten Zehn des heutigen Torlaufs wurden von Moritz Opetnik (+0,67), Fabian Zeiringer (+0,69) und Mario Gramshammer (+1,30) komplettiert.

Zu betonen ist die sehr gute Leistung des auf Position elf abschwingenden Patrick Feurstein. Im zweiten Lauf zeigte er eine entfesselte Fahrt. Die überlegene Bestzeit brachte ihn noch bis auf Rang elf nach vorne; um 29 Hundertstelsekunden schrammte er an den Top-10 vorbei.

Offizieller FIS Endstand: Österreichische Meisterschaft der Herren im Slalom

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Stefano Gross im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich freue mich, wenn mich die Jungen im Team als Vorbild sehen!“ (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Pier Marco Tacca)
Stefano Gross im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich freue mich, wenn mich die Jungen im Team als Vorbild sehen!“ (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Pier Marco Tacca)

Pozza di Fassa – Der italienische Ski Weltcup Rennläufer Stefano Gross, der im September 36 Jahre alt wird, ist ein routinierter Athlet. Er kann gemeinsam mit Giuliano Razzoli zu den Führungspersönlichkeiten im azurblauen Slalomteam gezählt werden. Er berichtet im Skiweltcup.TV-Interview über den Slalom als seine Lieblingsdisziplin, Marcel Hirschers Skifirma „Van Deer“, Henrik Kristoffersen und vieles… Stefano Gross im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich freue mich, wenn mich die Jungen im Team als Vorbild sehen!“ weiterlesen

Weltmeisterin und Olympiasiegerin Corinne Suter möchte weiterhin auf der Welle des Erfolgs reiten
Weltmeisterin und Olympiasiegerin Corinne Suter möchte weiterhin auf der Welle des Erfolgs reiten

Schwyz – Dass der Abfahrtsolympiasieg von Corinne Suter auch Schattenseiten haben kann, ist klar. Der Rummel um die Schweizerin wurde immer größer. Die Skirennläuferin berichtet vom anstrengendsten Sommer ihrer Laufbahn. Klagen liegt nicht im Naturell der 27-Jährigen. Trotzdem hofft sie, dass der nächste Winter bald beginnt, denn die vergangene Saison war sehr intensiv. Sie gibt… Weltmeisterin und Olympiasiegerin Corinne Suter möchte weiterhin auf der Welle des Erfolgs reiten weiterlesen

Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form
Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form

Saas-Fee – Die französischen Techniker um Slalom-Olympiasieger Clément Noël schlagen ihre Trainingszelte im schweizerischen Saas-Fee auf. Ursprünglich wollte das Kollektiv nach Zermatt reisen, doch dieser Gletscher mit dem Blick auf das stolz-erhabene Matterhorn wurde vorzeitig geschlossen. So müssen die Angehörigen der Equipe Tricolore in Saas-Fee ihre Spuren in den Schnee zaubern. Die US-Lady Mikaela Shiffrin… Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form weiterlesen

Michelle Gisin hat ihr Selbstbewusstsein und ihr Glück wiedergefunden
Michelle Gisin hat ihr Selbstbewusstsein und ihr Glück wiedergefunden

Engelberg – Die schweizerische Ski Weltcup Rennläuferin Michelle Gisin kann sich glücklich schätzen. Vor rund zwölf Monaten war sie noch müde und schlapp. Das Pfeiffersche Drüsenfieber hatte der heute 28-Jährigen stark zugesetzt. Dennoch biss sie die Zähne zusammen und erfreute alle mit sehr guten Ergebnissen im letzten Weltcupwinter. Neben dem Gewinn einer Gold- und einer… Michelle Gisin hat ihr Selbstbewusstsein und ihr Glück wiedergefunden weiterlesen

Lara Colturi, ein Name mit Zukunft (Foto: © laracolturiofficial/Instagram)
Lara Colturi, ein Name mit Zukunft (Foto: © laracolturiofficial/Instagram)

El Colorado/La Parva – Die 15-jährige italienische Skirennläuferin Lara Colturi hat nicht nur die Gene ihrer skifahrenden Eltern geerbt, sondern ist auch in den FIS-Rennen unschlagbar. Nach zwei Erfolgen im Riesentorlauf von El Colorado feierte sie zwei Siege in den Slaloms von La Parva. Die erst 15-Jährige gehört nicht zur Squadra Azzurra. Sie fährt für… Lara Colturi, ein Name mit Zukunft weiterlesen