Home » Alle News, Damen News, Top News

ÖSV NEWS: Halbzeit für Riesenslalom Damen in Copper Mountain

Eine Woche Training liegt noch vor den Damen, bevor es zum Weltcup nach Killington geht. (Foto: © ÖSV)

Eine Woche Training liegt noch vor den Damen, bevor es zum Weltcup nach Killington geht. (Foto: © ÖSV)

Traumhaftes Wetter, kalte Temperaturen und super Pistenverhältnisse, so präsentiert sich das diesjährige Trainingscamp in Copper Mountain (USA) für Österreichs Ski Weltcup Riesentorlauf-Damen. Am 7. November ging die Reise Richtung Westen.

Die GS-Gruppe mit Ricarda Haaser, Eva-Maria Brem, Nadine Fest und Rosina Schneeberger sowie das Team Anna Veith, die vor ihrem Comeback steht, nutzen derzeit die super Bedingungen in Colorado. Sonnenschein und Minustemperaturen lassen sehr gute Trainingseinheiten zu, auch wenn der aggressive Amerika-Schnee recht fordernd ist. Eine Woche Training liegt bereits hinter den Damen, eine weitere Woche mit Riesenslalom-, Slalom,- Super-G- und Abfahrtstrainings stehen noch am Programm, bevor es am 26.11. zum zweiten Riesenslalom der Saison nach Killington geht.

Ricarda Haaser: „Bis jetzt haben wir richtig gut Riesenslalom und Super-G trainiert und die Verhältnisse super ausnutzen können. Der Schnee ist zwar ziemlich aggressiv, aber wird mit jeder Fahrt besser. Ich kann mich eigentlich nicht erinnern, dass wir um diese Jahreszeit je schon so gut trainieren konnten. Es hat sich auf alle Fälle jetzt schon ausgezahlt, dass wir so früh angereist sind.“

Eva-Maria Brem: „Die erste Woche hier war super. Top-Bedingungen und perfektes Wetter. Für mich ist jetzt wichtig alle Ski in Ruhe noch einmal durchzufahren, da wir jetzt doch das erste Mal seit Ushuaia (ARG) wieder auf Winterschnee unterwegs sind. Das Training kann ich hier sehr gut nutzen, um noch ein wenig zu testen und meine Bewegungsabläufe weiter zu verbessern und zu automatisieren.“

Quelle: ÖSV

Anmerkungen werden geschlossen.