3 Januar 2021

Petra Vlhova krönt sich in Zagreb zur Slalom Snow Queen 2021

Petra Vlhova krönt sich in Zagreb zur Slalom Snow Queen
Petra Vlhova krönt sich in Zagreb zur Slalom Snow Queen

Zagreb – Die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová gewann den heutigen Slalom in Zagreb und somit das erste Rennen des Kalenderjahres 2021. Sie benötigte für ihren dritten Erfolg in dieser Disziplin eine Zeit von 1.59,08 Minuten. Zweite wurde die Österreicherin Katharina Liensberger, die nur um eine halbe Zehntelsekunde zurücklag. Auf Position drei klassierte sich die Schweizerin Michelle Gisin (+0,22), die am Semmering noch auf die oberste Stufe des Podests kletterte.

 

Petra Vlhova: „Es war heute wirklich sehr schwierig. Die anderen Mädchen sind richtig schnell. Im Finale war die Strecke schon sehr zerstört. Ich habe bis zum Ziel soviel Gas gegeben wie ich konnte. Als ich dann über die Linie gefahren bin, und es grün geleuchtet hat, war es schon ein super Gefühl. Ich war überrascht und habe es so nicht erwartet. Ich bin wirklich überglücklich, weil ich es wirklich nicht erwartet habe, dass ich trotz der Piste hier noch gewinnen konnte.“

Katharina Liensberger: „Es war wirklich nicht einfach zu fahren. Ich habe schon beim Start gemerkt, dass es nicht optimal war. Ich habe versucht, dass ich die Line finde. Es war ein Kampf am Limit, darum bin ich happy, dass ich einen 2. Platz einfahren konnte. Ich wollte das Maximum herausholen. Es war kein fehlerfreier Lauf, aber ich habe bis zum Schluss durchgezogen und stark abgeschlossen. Ich hoffe, dass die Hundertstel irgendwann auf meiner Seite sind. Ich bin megahappy. Es ist Wahnsinn, immer am Podium zu stehen, immer meine Leistung zu zeigen. Das ist wunderschön.“

Michelle Gisin: „Ich bin absolut zufrieden. Es war ein extrem schwerer Lauf. In den Zwischenzeiten sieht man, dass jeder in einigen Bereichen sehr schnell unterwegs war. Ein perfekter Lauf war nicht mehr möglich. Trotz des Fehlers im Schlusshang bin ich sehr zufrieden. Es war schon immer ein Ziel von mir, eines Tages in Zagreb auf dem Podest zu stehen. Das ist das heute geschafft habe, ist unbeschreiblich.“

 

Daten und Fakten zum Ski Weltcup 2020/21
4. Slalom der Damen in Zagreb

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 12.30 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 16.00 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Slalom Zagreb

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Slalom der Damen 2020/21

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Die auf Rang vier abschwingende Mikaela Shiffrin (+0,27) verpasste knapp den 100. Sprung auf ein Weltcuptreppchen. Die Kanadierin Erin Mielzynski (+1,40) wurde Fünfte und war um 0,06 Sekunden schneller als Gisins Teamkollegin Wendy Holdener, die als Sechste ins Ziel kam. Die Wikingerin Kristin Lysdahl (+1,74) schwang als Siebte ab, während die Deutsche Lena Dürr (+1,91) sich als gute Achte einreihte. Die Tirolerin Chiara Mair (+2,42) und die Norwegerin Mina Fürst Holtmann (+2,56) komplettierten die besten Zehn des ersten Torlaufs der Frauen im Kalenderjahr 2021.

 

Chiara Mair: „Im 2. Lauf war es sehr, sehr schwierig. Ich konnte nicht ganz das umsetzen, was ich mir vorgenommen habe. Das Positivste ist, dass ich sehr konstant bin, auch wenn ich mit Fehlern unterwegs bin. Das zeigt mir, dass ich schnell bin.“

 

Katharina Gallhuber (+2,59) aus Österreich schrammte um gerade einmal drei Hundertstelsekunden einen Platz unter den Top-10 und wurde Elfte. Die Deutsche Jessica Hilzinger (+3,43) beendete ihren Auftritt auf dem Bärenberg auf Rang 21. Die beiden ÖSV-Athletinnen Katharina Huber und Franziska Gritsch, zur Halbzeit auf den Positionen 17 und 18 gereiht, schieden im zweiten Durchgang aus und mussten in Kroatien ohne Punkte nach Hause fahren.

In der Disziplinenwertung baute Vlhová nach ihrem dritten Erfolg im Slalom die Führung in der Disziplinenwertung aus. Sie hat nun 350 Punkte gesammelt. Gisin hat 285, Liensberger 280 und Shiffrin 235 Zähler auf dem Konto. Der nächste Torlauf der Frauen findet in neun Tagen statt. Ort des Geschehens ist Flachau; auf der nach Hermann Maier benannten Strecke wird ein Nachtbewerb ausgetragen. Und die große Favoritin ist mit der diesjährigen Königin von Zagreb sicher einmal mehr Vlhová.

 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr
LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr

Im Ski Weltcup geht es nun Schlag auf Schlag. Nach den Lauberhornrennen in Wengen, steht in Kitzbühel das Hahnenkamm-Wochenende auf dem Programm. Am Mittwoch bestreiten dabei die Speed-Spezialisten ihr erstes Abfahrtstraining auf der berühmt, berüchtigten Streif. Der Start für die 1. Trainingseinheit ist für 11.30 Uhr angesetzt. Die offizielle FIS Startliste für das 1. Abfahrtstraining… LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

Vize-Weltmeisterin Kira Weidle kehrt zurück an den Ort ihres größten Erfolgs
Vize-Weltmeisterin Kira Weidle kehrt zurück an den Ort ihres größten Erfolgs

Cortina d’Ampezzo – Vor knapp einem Jahr war Cortina d’Ampezzo bei den Ski-Weltmeisterschaften 2021 der Mittelpunkt der Skiwelt. Die Organisatoren stellten, trotz der Corona-Pandemie ein Sportereignis der extra Klasse auf die Beine. An diesem Wochenende sind die Ski Weltcup Damen wieder zu Gast unterhalb der majestätischen Berggipfel der Tofana. Dabei stehen am Samstag und Sonntag… Vize-Weltmeisterin Kira Weidle kehrt zurück an den Ort ihres größten Erfolgs weiterlesen

Linus Straßer: „Die Vorfreude auf die Slalom Klassiker in Kitzbühel und Schladming ist sehr groß.“
Linus Straßer: „Die Vorfreude auf die Slalom Klassiker in Kitzbühel und Schladming ist sehr groß.“

Am kommenden Wochenende steht in Kitzbühel einer der großen Höhepunkte der Saison 2021/22 auf dem Ski Weltcup Programm. Dabei bestreiten die Speed-Herren am Freitag und Samstag einen Abfahrtslauf auf der Streif. Am Sonntag findet der Traditionelle Slalom auf dem Ganslernhang statt. Bereits am Mittwoch und Donnerstag können sich die Speed-Piloten beim Abfahrtstraining ein Bild von… Linus Straßer: „Die Vorfreude auf die Slalom Klassiker in Kitzbühel und Schladming ist sehr groß.“ weiterlesen

Hahnenkamm News: Um die Sicherheit der Streckenführung zu erhöhen, wird die Kurssetzung in der Hausbergkompression leicht verändert. (Foto © K.S.C. / Flo Obermoser)
Hahnenkamm News: Um die Sicherheit der Streckenführung zu erhöhen, wird die Kurssetzung in der Hausbergkompression leicht verändert. (Foto © K.S.C. / Flo Obermoser)

Die Streif ist dramaturgisch in drei Sektoren eingeteilt. Start bis Steilhang, Brückenschuss bis Oberhausberg, und Hausbergkante bis Ziel. Das letzte Drittel beginnt bei rund 1:30 Minuten. Wenn der Läufer schon hoch belastet ist, geht es ins „große Finale“. Nach dem Sprung über die Haubergkante wird seit Stephan Eberharters legendärer Triumphfahrt 2004 immer wieder die äußerst… Hahnenkamm News: Um die Sicherheit der Streckenführung zu erhöhen, wird die Kurssetzung in der Hausbergkompression leicht verändert. weiterlesen

Aleksander Aamodt Kilde ist wohl die größte Medaillenhoffnung bei den Olympischen Winterspielen 2022. (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Aleksander Aamodt Kilde ist wohl die größte Medaillenhoffnung bei den Olympischen Winterspielen 2022. (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Oslo/Peking – In wenigen Wochen stehen die Olympischen Winterspiele in Peking auf dem Programm. Die Wikinger-Abordnung steht schon fest. Ragnhild Mownickel und Aleksander Aamodt Kilde werden die rote Fahne mit dem blauen Kreuz in China vertreten. Bei den Herren hofft man auch auf die erfahrenen Athleten wie Henrik Kristoffersen, Sebastian Foss-Solevåg und den Jungspund Lucas… Olympia 2022: Ragnhild Mowinckel und Aleksander Aamodt Kilde führen das norwegische Olympiaaufgebot in Peking an weiterlesen