6 April 2022

Raiffeisen FIS Challenge mit acht spannenden Speed-Rennen am Piz Sella

Raiffeisen FIS Challenge mit acht spannenden Speed-Rennen am Piz Sella ( Foto: © Saslong Classic Club)
Raiffeisen FIS Challenge mit acht spannenden Speed-Rennen am Piz Sella ( Foto: © Saslong Classic Club)

St. Christina, 4. April 2022 – Normalerweise jagen die Nachwuchs-Asse Anfang Dezember über die tief verschneiten Hänge auf Plan de Gralba. Heuer werden die Speedrennen der Raiffeisen FIS Challenge in Gröden vom 5. bis zum 7. April am Ende einer langen Saison, aber bei noch immer perfekten Bedingungen am Piz Sella ausgetragen.  

Drei intensive Renntage warten in dieser Woche auf die über 200 Athletinnen und Athleten, die bei der international besetzten Raiffeisen FIS Challenge in Wolkenstein an den Start gehen werden. Das Programm wird am Dienstag, 5. April um 8 Uhr mit zwei Trainingsläufen für die Abfahrt eröffnet, bevor um 11 Uhr eine Abfahrt der Herren ausgetragen wird. Am Mittwoch sind ab 8 Uhr insgesamt drei Entscheidungen angesetzt – zwei Abfahrten für die Frauen, sowie eine für die Männer. Abgeschlossen wird das bei den Nachwuchsrennläufern sehr beliebte Event mit vier Super-Gs, jeweils zwei für Frauen und Männer, am Donnerstag, 7. April. Auch am letzten Renntag fällt der Startschuss zur ersten Entscheidung um 8 Uhr.

„Wir haben in ganz Gröden dank der Schneefälle vom Wochenende Top-Verhältnisse. Sie sind so gut, dass man fast meinen möchte, die Saison beginnt, obwohl das Gegenteil der Fall ist. Die Nachwuchsrennläufer können sich auf eine bestens präparierte Piste freuen. Unser aufrichtiger Dank geht deshalb an unser Vorstands-Mitglied Igor Marzola von der Piz Sella AG, für den der Ski-Nachwuchs ein großes Herzensanliegen ist. Auch unserem Sponsor Raiffeisen möchten wir für die Unterstützung danken“, sagt Rainer Senoner, Präsident des ausrichtenden Saslong Classic Club.

Der Weltcup kehrt im Dezember auf die Saslong zurück

In den nächsten Tagen steht für die Veranstalter eine reibungslose Abwicklung der Raiffeisen FIS Challenge im Vordergrund. Hinter den Kulissen wird aber bereits eifrig an der 55. Saslong Classic gearbeitet. Am Freitag, 16. Dezember 2022 findet der Super-G statt, ehe das große Sportspektakel im Herzen des Ski-Karussells Dolomiti Superski am Samstag, 17. Dezember traditionsgemäß mit der klassischen Abfahrt

Quelle: www.Saslong.org

Verwandte Artikel:

Manuel Feller will auch beim Sommertraining seinen Spaß haben
Manuel Feller will auch beim Sommertraining seinen Spaß haben

Innsbruck – Am Sonntag fand in der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck der Innsbruckathlon statt. Mit von der Partie war der österreichische Skirennläufer Manuel Feller, der sowohl im Slalom als auch im Riesentorlauf zu den Größen im Ski Weltcup gehört. Er freut sich immer auf das Event und berichtete in einem Interview, dass er schon beim Grazathlon… Manuel Feller will auch beim Sommertraining seinen Spaß haben weiterlesen

Manuel Gamper will mit Sara Hector und Anna Swenn-Larsson hoch hinaus (Foto: © Skidor.com)
Manuel Gamper will mit Sara Hector und Anna Swenn-Larsson hoch hinaus (Foto: © Skidor.com)

Stockholm/Ulten – Es ist beinahe zur liebgewonnenen Tradition geworden, dass Skitrainer in Schweden ihre Zelte aufschlagen. Christian Thoma hat ein Jahrzehnt im hohen Norden Europas gearbeitet und die Frauen zu Erfolgen geführt. Auf den Vinschger folgt Manuel Gamper. Der Ultner, der neben seinen Engagements in den USA und Norwegen sowohl in der Schweiz als auch… Manuel Gamper will mit Sara Hector und Anna Swenn-Larsson hoch hinaus weiterlesen

Dominik Paris geht als Erfolgsgarant für Italien in die Ski Weltcup Saison 2022/23.
Dominik Paris geht als Erfolgsgarant für Italien in die Ski Weltcup Saison 2022/23.

Mailand – Lorenzo Galli steht vor einer besonderen Herausforderung. Er führt die italienische Abfahrer-Elite in den bevorstehenden WM-Winter. Dabei kann er sich auf ein starkes Kollektiv freuen, egal ob Athleten und Trainern, mit denen er bereits zusammen gearbeitet hat. Er will erfolgsorientiert arbeiten, obgleich die persönlichen Zielsetzungen der Athleten unterschiedlich sind. Nicolo Molteni hat zum… Dominik Paris geht als Erfolgsgarant für Italien in die Ski Weltcup Saison 2022/23. weiterlesen

Neue Herausforderung für Ex-Stuhec-Coach Stefan Abplanalp (Foto: © SRF/Oscar Alessio)
Neue Herausforderung für Ex-Stuhec-Coach Stefan Abplanalp (Foto: © SRF/Oscar Alessio)

Bern – Stefan Abplanalp, der frühere Trainer der slowenischen Skirennläuferin Ilka Stuhec, wird ab der kommenden WM-Saison 2022/23 im Wechsel mit der einstigen liechtensteinischen Skirennläuferin Tina Weirather die Damenrennen kommentieren. Neben Abplanalp und Weirather gehören auch Marc Berthod und Didier Plaschy zum Expertenteam des Schweizer Fernsehens. Der 48-Jährige war zwischen 2004 und 2012 für die… Neue Herausforderung für Ex-Stuhec-Coach Stefan Abplanalp weiterlesen

Sind die Olympischen Winterspiele in Italien in Gefahr?
Sind die Olympischen Winterspiele in Italien in Gefahr?

Mailand/Cortina d’Ampezzo – Die Olympischen Winterspiele 2026 finden in Mailand und Cortina d’Ampezzo statt. Die Organisatoren haben einen Brief an Ministerpräsident Mario Draghi geschrieben und ihre Bedenken geäußert. Ferner bitten sie um ein dringendes Treffen. Es geht um die Finanzierung der Spiele. Die Sammlung privater Patenschaften, für die sich Vincenzo Novari, Vorsitzender der Milano-Cortina 2026-Stiftung… Sind die Olympischen Winterspiele in Italien in Gefahr? weiterlesen