23 Januar 2020

Ricarda Haaser muss Ski Weltcup Saison frühzeitig beenden

Ricarda Haaser muss Ski Weltcup Saison frühzeitig beenden (Foto: © Ricarda Haaser / Facebook)
Ricarda Haaser muss Ski Weltcup Saison frühzeitig beenden (Foto: © Ricarda Haaser / Facebook)

Nachdem bei Ricarda Haaser keine Besserung im Kreuzbein-Darmbein-Gelenk eingetreten ist, unterzog sich die Tirolerin einer MRI-Untersuchung im Klinikum Hochrum. Die ernüchternde Diagnose ergab einen Bandscheibenvorfall des letzen Lenden- und ersten Kreuzbeinwirbels. In Abstimmung mit Univ.-Doz. Dr. Klaus Galiano wird sich die 26-Jährige einer konservativen Therapie mit Infiltrationen unterziehen. Die ÖSV-Athletin wird daher frühzeitig die Saison beenden, um sich auf die Genesung konzentrieren zu können.

An den nächsten drei Wochenenden sind die Speed-Damen mit ingesamt sieben Rennen im Einsatz. Die ersten drei Bewerbe finden mit zwei Abfahren und einem Super-G im bulgarischen Bansko statt. Folgende ÖSV-Athletinnen wurden von Christian Mitter, dem sportlichen Leiter, fixiert:

Michaela Heider*, Nina Ortlieb, Mirjam Puchner, Elisabeth Reisinger, Christine Scheyer, Nicole Schmidhofer, Ramona Siebenhofer, Tamara Tippler, Anna Veith** und Stephanie Venier.

  • Michaela Heider ist nach ihrem Sturz im Super-G von St. Moritz vor knapp sechs Wochen wieder fit und bereit für ihren ersten Weltcupeinsatz in Bansko. Die letzte Kontrolluntersuchung verlief positiv und aus ärztlicher Sicht wurde grünes Licht für die Renneinsätze erteilt. „Die Therapiemaßnahmen sind in den letzten Wochen sehr gut und nach Plan verlaufen. Vor knapp 10 Tagen bin ich in das Schneetraining eingestiegen und kann wieder schmerzfrei Skifahren. Ich freue mich zurück zu sein und bin bereit für das Rennwochenende in Bansko.“
  • Nachdem ein Startplatz frei ist, nimmt Anna Veith die Abfahrt am Freitag als Training für den Super-G am Sonntag mit. Sie nutzt die Rennbedingungen, um sich bestmöglich auf Sonntag vorzubereiten. Ob sie auch die Abfahrt am Samstag bestreitet, wird kurzfristig entschieden.

***Programm***       

  1. Abfahrt: Freitag, 24.01.2020 (09.45 Uhr CET)
    2. Abfahrt: Samstag, 25.01.2020 (09.45 Uhr CET)
    Super-G: Sonntag, 26.01.2020 (09.15 Uhr CET)

Verwandte Artikel:

Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin hat Sofia Goggia in Lake Louise mehr als nur bewundert
Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin hat Sofia Goggia in Lake Louise mehr als nur bewundert

Lake Louise – Ohne Zweifel war die Italienerin Sofia Goggia mit ihren drei Siegen die überragende Ski Weltcup Rennläuferin in Lake Louise. Mikaela Shiffrin, die im Super-G Sechste wurde, kann auch glücklich sein. Nun geht es weiter nach St. Moritz. Zuletzt gewannen dort die azurblaue Athletin und ihre US-amerikanische Konkurrentin. Goggia triumphierte gestern im Super-G… Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin hat Sofia Goggia in Lake Louise mehr als nur bewundert weiterlesen

ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer
ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer

Lake Louise/Beaver Creek – Auch wenn die österreichischen und die internationalen Speedspezialisten weniger Rennen als erwartet in Nordamerika bestritten, schauen die ÖSV-Vertreter Zuversicht auf ihre Einsätze in Europa. Das Team Austria kam zur Erkenntnis, dass man das stärkste Abfahrtsteam hat. Matthias Mayer konnte mit seinen Rängen eins (Lake Louise) und zwei (Beaver Creek) mehr als… ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer weiterlesen

Nicht nur Christine Scheyer hat in Übersee das „Ländle“ gut vertreten
Nicht nur Christine Scheyer hat in Übersee das „Ländle“ gut vertreten

Götzis – Vor etwas mehr als drei Jahren kam die österreichische Speedspezialistin Christine Scheyer beim Super-G von Lake Louise zu Sturz. Dabei verletzte sie sich schwer am Knie; eine Impressionsfraktur des rechten Oberschenkels gesellte sich dazu. Nun hat die Vorarlbergerin Frieden mit der Piste in Kanada geschlossen. Der fünfte Platz ist wohl mehr als nur… Nicht nur Christine Scheyer hat in Übersee das „Ländle“ gut vertreten weiterlesen

Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung
Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung

Alpnach – Die 29-jährige Skirennläuferin Priska Nufer ist eine der älteren Athletinnen im Swiss-Ski-Team. Sie ist sehr routiniert und betont, dass sie noch viel mehr erreichen kann. Vor gut sieben Jahren, als der eidgenössische Skiverband sein Aufgebot für die alpine Ski-WM in Vail/Beaver Creek bekanntgab, kam die Nominierung Nufers für viele überraschend, zumal sie die… Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung weiterlesen

Broderick Thompson hat Hunger auf mehr
Broderick Thompson hat Hunger auf mehr

Im Jahr 2017 kletterte der mittlerweile zurückgetretene Erik Guay im Super-G von Kvitfjell als bislang letzter Kanadier auf ein Weltcuppodest. Doch die lange Durststrecke hat – Broderick Thompson sei Dank – endlich ein Ende gefunden. Der 27-Jährige konnte das gleiche Resultat beim Super-G von Beaver Creek erzielen. Der Speedspezialist, dessen Schwester Marielle als Skicrosserin erfolgreich… Broderick Thompson hat Hunger auf mehr weiterlesen

Banner TV-Sport.de