28 Dezember 2018

UPDATE: Schwerer Sturz von Klemen Kosi überschattet Abfahrt in Bormio

Schwerer Sturz von Klemen Kosi überschattet Abfahrt in Bormio
Schwerer Sturz von Klemen Kosi überschattet Abfahrt in Bormio

Ein schwerer Sturz des Slowenen Klemen Kosi hat die Abfahrt von Bormio überschattet. Nach einer Fahrzeit von 1:50 Minuten lehnte sich Kosi nach hinten, verlor die Kontrolle über die Skier und raste mit vollem Tempo in die Sicherheitsnetzte. Er durchtrennte diese und blieb zunächst reglos neben der Piste liegen.

Die Ärzte und Rettungssanitäter waren schnell zur Stelle, und Klemen Kosi war auch wieder bei Bewusstsein. Der Rettungshubschrauber kam zum Einsatz und flog den Verletzten ins Krankenhaus nach Sondalo. Das Rennen wurde für eine knappe halbe Stunde unterbrochen.

Wie der Veranstalter am Freitag mitteilte soll sich Kosi beim Sturz ein Gesichtstrauma und eine Fraktur der Nasenscheidewand zugezogen haben. Zudem habe sich der 26-Jährige einen Zahn abgebrochen.

Der Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.
Der Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Verwandte Artikel:

Ski Weltcup Saison 2022/23: Neues aus dem Regelwerk
Ski Weltcup Saison 2022/23: Neues aus dem Regelwerk

Sölden – Der neue Skiwinter steht vor der Tür. Und alle fragen sich, ob sich etwas Neues auf regulatorischer Ebene getan hat. Eigentlich sind es Bestätigungen dessen, was bereits im Frühling beschlossen wurde. Peter Gerdol (Damen) und Markus Waldner (Herren) bleiben als FIS-Chefrennleiter im Einsatz. Neben Hannes Trinkl wird Raimund Plancker im Speedsektor der Herren … Ski Weltcup Saison 2022/23: Neues aus dem Regelwerk weiterlesen

Beat Feuz nutzt seine Erfahrung in der Vorbereitung auf die Ski Weltcup Saison 2022/23
Beat Feuz nutzt seine Erfahrung in der Vorbereitung auf die Ski Weltcup Saison 2022/23

man viele Trainingseinheiten. Österreichs Speedspezialisten wie beispielsweise Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer schnallten schon im August ihre Trainingslatten an. Ihr eidgenössische Konkurrent Beat Feuz ließ sich Zeit und hat, weniger Trainingskilometer abgespult, zumal er erst sehr viel später ins Geschehen eintrat und in Zermatt seine Zelte aufschlug. Feuz betont, dass er einem jungen Skirennläufer seine… Beat Feuz nutzt seine Erfahrung in der Vorbereitung auf die Ski Weltcup Saison 2022/23 weiterlesen

Ein Blick auf die Ticketpreise bei den Ski Weltcup Rennen in der Saison 2022/23
Ein Blick auf die Ticketpreise bei den Ski Weltcup Rennen in der Saison 2022/23

Sölden – Der erste Schnee ist da, die Gletscheranlagen werden geöffnet, und die Teams beenden ihre langen Südamerika- und Neuseeland-Trainings und bereiten sich auf die Rückkehr vor. Bald stehen die Rennen in Sölden an; und der Countdown läuft. In rund einem Monat stehen die Entscheidungen am Rettenbachferner auf dem Programm; die Speedrennen in Zermatt/Cervinia folgen.… Ein Blick auf die Ticketpreise bei den Ski Weltcup Rennen in der Saison 2022/23 weiterlesen

Dominik Paris und Aksel Lund Svindal beim „Festivals dello Sport“ (Foto © Georg Pircher)
Dominik Paris und Aksel Lund Svindal beim „Festivals dello Sport“ (Foto © Georg Pircher)

Trient – Der Südtiroler Skirennläufer Dominik Paris war gemeinsam mit seinem langjährigen Widersacher und Freund Aksel Lund Svindal bei der diesjährigen Auflage des „Festivals dello Sport“ zu Gast. Es war ein besonderes Treffen. Der Ultner bereitete sich bis vor kurzer Zeit in Ushuaia vor und zeigte sich zuversichtlich für die bevorstehende WM-Saison. So will er… Dominik Paris will im WM-Winter 2022/23 um Kristall und Medaillen kämpfen weiterlesen

Sloweniens Speed-Team mit der Trainingsarbeit in Chile hochzufrieden (Foto: © Sloski)
Sloweniens Speed-Team mit der Trainingsarbeit in Chile hochzufrieden (Foto: © Sloski)

Die slowenische Speed-Nationalmannschaft hat das erfolgreiche Trainingslager in Chile beendet und ist in die Heimat zurückgekehrt. Mit der 28-tägigen Arbeit waren sowohl die Trainer als auch die Athleten mehr als zufrieden. Bei einer Pressekonferenz in den Räumlichkeiten des Skiverbandes Slowenien konnten sich die Ski-Medien über den Ablauf des Trainingslagers genauer informieren. Gregor Koštomaj, Cheftrainer:„Ich muss… Sloweniens Speed-Team mit der Trainingsarbeit in Chile hochzufrieden weiterlesen