17 November 2018

„Ski-Oldie“ Manfred Mölgg freut sich auf die WM-Saison 2018/19

© Archivio FISI / "Ski-Oldie" Manfred Mölgg freut sich auf die WM-Saison 2018/19
© Archivio FISI / „Ski-Oldie“ Manfred Mölgg freut sich auf die WM-Saison 2018/19

Alter schütz vor guter Leistungen nicht. Dies stellte der Südtiroler Manfred Mölgg in der letzten Saison erneut unter Beweis. Auch wenn es für den 37-Jährigen im letzten Winter nicht für einen Podestplatz reichte, konnte er sich bei neun Skiweltcup-Slalom-Rennen sechsmal innerhalb der Top Ten einreihen.

Dass er trotz seines Alters nicht zum alten Eisen zählt, will Mölgg in der WM-Saison demonstrieren. Im Sommer hat er akribisch gearbeitet und die Vorfreude auf den Skiweltcup-Slalomauftakt in Levi ist groß.

Manfred Mölgg: „Wir verbrachten eine Woche in Kabdalis, die ersten Tage liefen sehr gut, dann kam der Regen, und wir mussten mit viel Salz arbeiten. In den letzten beiden Tagen war der Schnee wieder etwas besser. Das Gefühl ist gut, eine weitere Saison beginnt und ich freue mich darauf. Nach der Sölden-Absage wird es nun höchste Zeit, dass es losgeht. Ich habe viel Adrenalin und Anspannung in mir. Das Niveau in unserer Teams ist gut. Neben mir und Stefano Gross haben wir auch interessante junge Leute, die wirklich sehr gut Skifahren. Körperlich bin ich in einer optimalen Verfassung, jetzt gilt es zu schauen, wo ich im Vergleich mit den anderen stehe.“

Sein Teamkollege Stefano Gross zählt in Levi zum erweiterten Favoritenkreis. Auch er spürt bereits die Anspannung vor dem ersten Rennen der WM-Saison: „Die letzten Tage in Schweden waren gut, davor hatten wir schwierige Bedingungen. Wir haben gut gearbeitet und nun bin ich neugierig und etwas angespannt wie das erste Rennen verläuft. Der Termin ist für uns Slalom-Spezialisten immer etwas speziell. Nach acht Monaten stehen wir wieder im Starthaus und nach dem Rennen müssen wir fast drei Wochen bis zum nächsten Rennen in Val d’Isère warten.“

Die italienischen Farben werden in Finnland von Stefano Gross, Federico Liberatore und den vier Südtiroler Manfred Mölgg, Alex Vinatzer, Fabian Bacher und Simon Maurberger hochgehalten.

Verwandte Artikel:

Petra Vlhova übernimmt Zwischenführung beim Ski Weltcup Slalom der Damen in Killington - Finale: 18.45 Uhr
Petra Vlhova übernimmt Zwischenführung beim Ski Weltcup Slalom der Damen in Killington - Finale: 18.45 Uhr

Killington – Nach dem gestrigen Wind- und Zeitnahmechaos im Rahmen des nach neun Starterinnen abgebrochenen Riesenslaloms sind heute die Slalomspezialistinnen im US-amerikanischen Killington dran. Dabei sehen die Zuschauer vor Ort und an den Fernsehschirmen zuhause die Fortsetzung des Duells der Gigantinnen. Petra Vlhová hat in einer Zeit von 49,87 Sekunden zur Halbzeit die Nase vorn.… Petra Vlhová hat nach dem ersten Slalom-Durchgang von Killington die Nase vorn – Finale: 18.45 Uhr weiterlesen

Super-G der Herren in Lake Louise abgesagt
Super-G der Herren in Lake Louise abgesagt

Lake Louise – Nachdem bereits am Freitag die erste Abfahrt der Herren in Lake Louise abgesagt wurde, ereilte dem heutigen Super-G ein ähnliches Schicksal. So bestritten die Speedspezialisten in den Rocky Mountain anstatt drei nur ein Rennen. Vor einigen Minuten erreichte uns die Juryentscheidung, wonach aufgrund starken Schneefalls in der Nacht auf heute und den… Super-G der Herren in Lake Louise abgesagt weiterlesen

LIVE: Ski Weltcup Slalom der Damen in Killington - Vorbericht, Startliste und Liveticker
LIVE: Ski Weltcup Slalom der Damen in Killington - Vorbericht, Startliste und Liveticker

Killington – Nachdem die Slalomspezialistinnen in Levi binnen 24 Stunden zwei Rennen bestritten, gibt es für sie kaum ein Verschnaufen. Sie fliegen in die USA und sind, kaum haben sie sich an die neue Zeit gewohnt, in Killington am Start. Der erste Durchgang des dritten Torlaufs der Frauen beginnt um 15.45 Uhr (MEZ); das Finale… LIVE: Ski Weltcup Slalom der Damen in Killington – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 15.45 / 18.45 Uhr weiterlesen

Mikaela Shiffrin hat alle vier bisherigen Weltcup-Slalomrennen in Killington gewonnen.
Mikaela Shiffrin hat alle vier bisherigen Weltcup-Slalomrennen in Killington gewonnen.

Leider musste am Samstag der Riesenslalom der Damen in Killington, wegen der widrigen Wetterbedingungen, bereits nach neun Rennläuferinnen abgebrochen werden. Während die Französin Tessa Worley als Führende sicher gerne weitergefahren wäre, hatte die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin ein lachendes und ein weinendes Auge. Sie lag nach ihrem verunglückten ersten Lauf am Ende des Feldes und hatte… Ski Weltcup News: Was sie über den Slalom der Damen in Killington wissen sollten. weiterlesen

Vincent Kriechmayr stand bei den letzten vier Super-G-Rennen im Ski Weltcup immer auf dem Podium.
Vincent Kriechmayr stand bei den letzten vier Super-G-Rennen im Ski Weltcup immer auf dem Podium.

Nach der Absage der Freitagsabfahrt in Lake Louise, konnte sich am Samstag Matthias Mayer den ersten Ski Weltcup Sieg in einer Speeddisziplin in der Olympiasaison 2021/22  sichern. Der Österreicher setzte sich in der Abfahrt vor seinem Landsmann Vincent Kriechmayr und Beat Feuz aus der Schweiz durch. Auch beim Super-G am Sonntag werden diese drei Athleten… Ski Weltcup News: Was sie über den Super-G der Herren in Lake Louise wissen sollten. weiterlesen

Banner TV-Sport.de