23 Februar 2024

Ski Weltcup live: Riesenslalom der Herren in Palisades Tahoe – Vorberichte, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 1. Lauf 19.00 Uhr / Finale 22.00 Uhr

LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Palisades Tahoe - Vorberichte, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 1. Lauf 19.00 Uhr / Finale 22.00 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Palisades Tahoe - Vorberichte, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 1. Lauf 19.00 Uhr / Finale 22.00 Uhr

An diesem Wochenende macht der Herren-Skiweltcup Halt im kalifornischen Skigebiet Palisades Tahoe, bekannt auch als Squaw Valley. Auf dem Programm stehen ein Riesentorlauf und ein Slalom. Die Technikspezialisten treten am Samstag um 19.00 Uhr zum Riesentorlauf an, die Entscheidung darüber, wer das Rennen gewinnt, fällt um 22.00 Uhr. Dabei kann sich Marco Odermatt in Palisades Tahoe und kommende Woche in Aspen die kleine Riesenslalom-Kristallkugel sichern. Der Gesamtweltcupsieg ist dem Schweizer nicht mehr zunehmen. Die offizielle FIS-Startliste für den 1. Riesenslalom-Durchgang der Herren in Palisades Tahoe, am Samstag um 19.00 Uhr, sowie die Startnummern und den FIS-Liveticker finden Sie in unserem Daten-Menü.

 

Daten und Fakten zum Riesenslalom
der Herren in Palisades Tahoe

Startliste 1. Durchgang – Start 19.00 Uhr
Liveticker der Herren 1. Durchgang
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Startliste 2. Durchgang – Start 22.00 Uhr
Liveticker der Herren 2. Durchgang
Endstand Riesenslalom der Herren

Gesamtweltcupstand der Herren 2023/24
Weltcupstand Riesenslalom Herren 2023/24

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

 

Bereits in der letzten Saison kehrte der Weltcup nach einer fünfjährigen Pause wieder nach Kalifornien zurück, wo Marco Schwarz triumphierte. Für den Österreicher ist die aktuelle Saison jedoch vorzeitig beendet, nachdem er sich im Januar einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.

Riesenslalom der Herren in Palisades Tahoe: Ein Blick auf die Favoriten und Herausforderer

Am kommenden Samstag, dem 24. Februar 2024, richtet sich die Aufmerksamkeit der Ski-Welt auf Palisades Tahoe, wo der Riesenslalom der Herren im Rahmen des alpinen Skiweltcups stattfinden wird. Mit dem ersten Durchgang um 19 Uhr und dem entscheidenden Finale ab 22 Uhr stehen die Zeichen auf Spannung und sportliche Höchstleistungen.

Marco Odermatt steht im Mittelpunkt des Interesses, da er die Möglichkeit hat, an diesem Wochenende zum dritten Mal in Folge die Gesamtkristallkugel zu gewinnen und damit seinen Status als einer der führenden Skifahrer seiner Generation zu festigen. Mit bisher zehn Siegen in Folge im Weltcup-Riesenslalom, darunter alle sechs dieser Saison, hat Odermatt bewiesen, dass er in dieser Disziplin derzeit ungeschlagen ist. Diese beeindruckende Serie begann nach einem knappen zweiten Platz hinter Marco Schwarz in Palisades Tahoe im vergangenen Jahr. Odermatt, der nun 20 Weltcup-Siege im Riesenslalom auf seinem Konto hat, verteilt über sieben verschiedene Länder, könnte in den USA seinen ersten Riesenslalom-Sieg erzielen und damit seine beeindruckende Bilanz weiter ausbauen.

Im Feld der Herausforderer sticht Filip Zubcic hervor, der aktuell mit 314 Punkten auf dem zweiten Platz der Weltcup-Riesenslalom-Wertung liegt. Žan Kranjec und Loïc Meillard sind ebenfalls starke Konkurrenten, mit Erfolgen und Podiumsplätzen in dieser Saison, die sie als ernsthafte Anwärter auf einen Sieg auszeichnen.

Alexander Steen Olsen könnte nach seinem Erfolg im Slalom letzte Saison in Palisades Tahoe Geschichte schreiben, indem er als einer der wenigen Skifahrer sowohl im Slalom als auch im Riesenslalom in den USA gewinnt. Manuel Feller, bekannt für seine Slalom-Erfolge, ist ein weiterer Athlet, der auf seinen ersten Weltcup-Sieg im Riesenslalom hofft.

Diese Konstellation verspricht einen spannenden Wettbewerb, bei dem die Ski-Elite einmal mehr ihr Können unter Beweis stellen wird. Besonders Odermatts Streben nach einem historischen zehnten Sieg in Folge und die Ambitionen seiner Verfolger, diese Serie zu durchbrechen, machen dieses Rennen zu einem Höhepunkt des Ski-Weltcups.

 

Wetterbericht für den Riesenslalom der Herren in Palisades Tahoe am Samstag

Für den Riesenslalom der Herren im US-amerikanischen Palisades Tahoe am Samstag, den 24. Februar 2024, sieht die Wettervorhersage wie folgt aus: Am Renntag wird es überwiegend bewölkt sein, mit Temperaturen, die im Tagesverlauf auf bis zu ca. 7 °C steigen und in der Nacht auf etwa -7 °C fallen. Die Windgeschwindigkeiten sind mit etwa 1 mph sehr niedrig, was auf relativ ruhige Bedingungen hinweist. Die Luftfeuchtigkeit wird bei ungefähr 60% liegen, und es wird keine signifikante Niederschlagsmenge erwartet​​​​.

Während des ersten Durchgangs um 20.00 Uhr MEZ (11.00 Uhr Ortszeit) und der Entscheidung ab 22.00 Uhr MEZ (13.00 Uhr Ortszeit) dürften die Bedingungen stabil bleiben, mit leichter Bewölkung und keiner signifikanten Änderung in der Temperatur oder Niederschlagswahrscheinlichkeit. Diese Bedingungen sollten für die Athleten günstig sein, da starke Winde oder Niederschlag, die die Sicht und die Pistenbedingungen beeinträchtigen könnten, nicht erwartet werden.

Bitte beachten Sie, dass Wettervorhersagen sich ändern können, und es ist ratsam, die Wetterbedingungen näher am Eventdatum erneut zu überprüfen, um die neuesten Updates zu erhalten.

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

Jung und ambitioniert: Zrinka Ljutic hat große Ziele im Ski Weltcup
Jung und ambitioniert: Zrinka Ljutic hat große Ziele im Ski Weltcup

Für die Skisaison 2024/25 hat Kroatien als eines der ersten Länder seine Teams vorgestellt, mit wenigen Änderungen in der Zusammensetzung. Das Land setzt hohe Ziele und hat sowohl im Damen- als auch im Herrenbereich starke Athleten aufgestellt. Im Damen-Team sticht besonders Zrinka Ljutic hervor. Die junge Athletin aus dem Jahr 2004 konnte im vergangenen Winter… Hoffnungsträger und erfahrene Kräfte: Kroatiens Ski Weltcup Team für 2024/25 weiterlesen

Sofia Goggia spricht über ihre schwierigsten Tage: „Aufstehen, Staub abklopfen, weitermachen.“
Sofia Goggia spricht über ihre schwierigsten Tage: „Aufstehen, Staub abklopfen, weitermachen.“

Sofia Goggia blickt auf eine herausfordernde Zeit zurück, die nach einem schweren Sturz am 1. Februar 2024 auf der Piste in Ponte di Legno begann, bei dem sie sich eine doppelte Fraktur am Schienbein und den Knöchel des Schienbeins des rechten Beins brach. Die Ski Weltcup Saison war abrupt beendet, und Goggia fand sich nach… Sofia Goggia spricht über ihre schwierigsten Tage: „Aufstehen, Staub abklopfen, weitermachen.“ weiterlesen

Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück
Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück

Marco Odermatt reflektierte in einem kürzlich geführten Interview im „Sportpanorama“ über die vergangene Ski Weltcup Saison, die er als besonders herausragend empfand. Drei Wochen nach dem Saisonfinale betonte er, dass die vergangene Saison durchweg aus Höhepunkten bestanden habe, was sie für ihn unvergesslich machte. Der 26-jährige Athlet aus Nidwalden hat zwar die Gelegenheit verpasst, den… Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück weiterlesen

ÖSV im Umbruch: Neue Trainer für Ski Weltcup Teams und Nachwuchsleitung
ÖSV im Umbruch: Neue Trainer für Ski Weltcup Teams und Nachwuchsleitung

Der Österreichische Skiverband (ÖSV) hat bedeutende Veränderungen in seiner Struktur vorgenommen, insbesondere in den Weltcup-Riesentorlaufteams für Männer und Frauen. Wolfgang Auderer, der zuvor fünf Jahre beim Schweizer Skiverband tätig war, übernimmt nun die Leitung der Männergruppe, nachdem Michael Pircher zum Team von Lucas Braathen (Brasilien) gewechselt ist. Bei den Damen tritt Christian Perner, der zuvor… ÖSV im Umbruch: Neue Trainer für Ski Weltcup Teams und Nachwuchsleitung weiterlesen

Retourkutsche? Kein Sommertraining in Zermatt für Ski-Elite nach Ski Weltcup Aus
Retourkutsche? Kein Sommertraining in Zermatt für Ski-Elite nach Ski Weltcup Aus

Die Zermatt Bergbahnen AG hat angekündigt, dass ihre Gletscher-Trainingspisten im Sommer 2024 nicht für Elite-Ski-Teams, darunter Athleten wie Marco Odermatt und Lara Gut, zur Verfügung stehen werden. Diese Entscheidung folgt auf die anhaltenden Probleme mit Weltcup-Rennen in der Region, die mehrfach aufgrund ungünstiger Wetterbedingungen wie Schneemangel oder starken Winden abgesagt werden mussten. Nach acht erfolglosen… Retourkutsche? Kein Sommertraining in Zermatt für Ski-Elite nach Ski Weltcup Aus weiterlesen

Banner TV-Sport.de