Home » Alle News, Damen News, Herren News, Ski WM 2021, Top News

Ski WM 2021: Die italienischen WM-Teams für Cortina stehen fast fest

Marta Bassino zählt bei der Ski-WM 2021 zu den Topfavoritinnen im Riesenslalom

Marta Bassino zählt bei der Ski-WM 2021 zu den Topfavoritinnen im Riesenslalom

Chamonix/Garmisch-Partenkirchen – Die Ski-Asse Italiens sind bereit, wenn die Heim-WM in Cortina d’Ampezzo ansteht. Auch die verschiedenen Aufgebote, die einzelnen Disziplinen betreffend, stehen beinahe fest. Noch stehen einige Rennen pro Geschlecht an. So bestreiten die Herren am Wochenende zwei Slaloms im französischen Chamonix; die Damen eine Abfahrt und einen Super-G in Garmisch-Partenkirchen.

In der Abfahrt geht man davon aus, dass neben Dominik Paris und Christof Innerhofer auch Matteo Marsaglia und Emanuele Buzzi an den Start gehen werden. Florian Schieder hat im Vergleich zu Buzzi in Kitzbühel überzeugt. Es kann sein, dass er dabei ist. Im Super-G geht Titelverteidiger Paris auf heimischen Schnee auf Medaillenjagd. Auch Innerhofer, Marsaglia, Buzzi, scheinen gesetzt, aber auch der junge Giovanni Franzoni und Riccardo Tonetti hoffen noch auf einen WM-Einsatz.

Im Riesentorlauf müssten wir Luca De Aliprandini, Manfred Mölgg, Giovanni Borsotti sehen. Tonetti und Simon Maurberger wollen auch um einen Platz kämpfen. Im Parallelrennen ist nur Maurberger unter den Top-30 zu finden; die restlichen Startplätze sind noch offen. In der Kombination werden Paris und Innerhofer starten, zwei weitere Athleten sind noch zu ermitteln. Im Slalom sind mit Alex Vinatzer, Mölgg und Stefano Gross wohl drei Plätze vergeben. Maurberger und Giuliano Razzoli werden das vierte Ticket unter sich ausmachen.

Bei den Damen sind neben Sofia Goggia, Federica Brignone, Elena Curtoni und Laura Pirovano fix im Abfahrtsteam. Im Super-G sind Goggia, Marta Bassino und Federica Marsaglia wahrscheinlich gesetzt. Das Riesenslalomquartett steht wohl mit den drei Elite-Athleten und Elena Curtoni fest. Im Torlauf sind Elena Curtonis Schwester Irene und Brignone sicher dabei; die anderen zwei Damen sind noch zu ermitteln. Es bleibt abzuwarten, ob die Entscheidung auf Martina Peterlini, Bassino oder Lea Della Mea fällt. Im Parallelrennen sind Goggia, Bassino und Goggia sicher, aber es kann sein, dass Irene Curtoni den Vorzug gegenüber Peterlini oder Pirovano erhält. Das gilt auch für die Kombination, bei der bislang nur Brignone und Bassino ein Ticket gelöst haben.

Am Ende der nächsten Weltcupetappen werden die italienischen Delegationen feststehen. Die Frauen haben einen kleinen Pluspunkt, zumal ihre nächsten Rennen auf der Kandahar die letzten vor dem saisonalen Höhepunkt sind. Bei den Herren müssen wir noch zusätzliche Rennen abwarten; denn auch sie sind in Garmisch-Partenkirchen im Einsatz.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Anmerkungen werden geschlossen.