2 Dezember 2022

Triumph für Sofia Goggia bei 1. Abfahrt von Lake Louise am Freitag

Sofia Goggia hat 10 der letzten 14 Weltcup-Abfahrten, an denen sie teilgenommen hat, gewonnen
Sofia Goggia hat 10 der letzten 14 Weltcup-Abfahrten, an denen sie teilgenommen hat, gewonnen

Lake Louise – Am heutigen Freitagabend wurde in Lake Louise die erste Saisonabfahrt der Damen ausgetragen. Dabei wurde die Italienerin Sofia Goggia in einer Zeit von 1.47,81 Minuten ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie gewann hauchdünn vor der Schweizerin Corinne Suter (2.; +0,04) und der Österreicherin Cornelia Hütter (3.; +0,06).

 

Daten und Fakten – Abfahrtsweltcup
1. Abfahrt der Damen in Lake Louise

FIS-Startliste: Abfahrt der Damen am Freitag
FIS-Liveticker: Abfahrt der Damen am Freitag
FIS Endstand: Abfahrt der Damen am Freitag

FIS Endstand: 1. Abfahrtstraining der Damen
FIS Endstand: 2. Abfahrtstraining der Damen
FIS Endstand: 3. Abfahrtstraining der Damen

Gesamtweltcupstand der Damen 2022/23
Weltcupstand Abfahrt der Damen 2022/23

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

 

Hütters Landsfrau Mirjam Puchner (+0,35) startete mit einem vierten Platz in den neuen Speedwinter. Die Slowenin Ilka Stuhec (+0,35) spielte ihre ganze Routine aus und belohnte sich mit dem fünften Rang. Nina Ortlieb (+0,95) vom Team Austria, die bei zwei Probeläufen glänzte, schwang als Sechste ab.

Die Deutsche Kira Weidle (+0,97) buchte als Siebte bereits ihr WM-Ticket und begab sich auf die Spuren von Andreas Sander und Thomas Dreßen. Die erfahrene azurblaue Athletin Elena Curtoni riss als Achte 1,04 Sekunden auf ihre erfolgreiche Mannschaftskollegin auf. Die besten Zehn wurden von den Eidgenossinnen Joana Hählen (9.; +1,06) und Jasmine Flury (10.; +1,18) abgerundet.

Die Südtirolerin Nicol Delago (+1,43) wurde auf Rang zwölf gelistet. Für die Schweiz fährt Jasmine Suter. Sie wurde mit der hohen Nummer 33 14.; ihr Rückstand auf Goggia betrug 1,62 Sekunden. Viele Weltcupzähler gab es auch für die ÖSV-Dame Ariane Rädler (+1,66), die sich auf Platz 15 positionierte. Die in den gezeiteten Trainingssessions überzeugende Tirolerin Christina Ager (+1,77) beendete ihre erste Vorstellung auf kanadischem Schnee auf Rang 16.

Die im Riesentorlauf von Killington siegreiche Telljüngerin Lara Gut-Behrami (+1,87) schwang im Banff-Nationalpark auf Rang 18 ab. Nicole Schmidhofer (+1,93), eine weitere Skirennläuferin vom Team Austria belegte den 19. Platz. Delia Durrer (+2,03) bestätigte ihre guten Trainingsleistungen mit Platz 19. Ihre Teamkollegin Michelle Gisin (+2,20) kam heute nicht unter die besten 20.

Die als Allrounderin bekannte Athletin startete bislang nicht so sehr nach Wunsch in ihre diesjährige Saison. Morgen gibt es für sie die Möglichkeit einer Revanche. Ein ähnliches Lied können Nadia Delago aus Südtirol und Ragnhild Mowinckel aus Norwegen singen. Die Österreicherin Elisabeth Reisinger war solide unterwegs und sorgte für eine Schrecksekunde, indem sie kurz vor dem Ziel zu Sturz kam. Sie konnte jedoch selbständig aufstehen und ins Zielgelände fahren. Leider war das gute Ergebnis dahin.

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

HEAD Worldcup Rebels: Erster Slalom-Weltcupsieg für Lena Dürr
HEAD Worldcup Rebels: Erster Slalom-Weltcupsieg für Lena Dürr

Exakt zehn Jahre nach ihrem Sieg beim City Event in Moskau feierte Lena Dürr am Sonntag in Spindlermühle ihren ersten Weltcupsieg im Slalom. Die Deutsche holte diesen vollen Erfolg nach zwei zweiten und fünf dritten Plätzen in dieser Disziplin. Am Tag davor wurde die 31-Jährige beim ersten Slalom in Spindlermühle Zweite, Wendy Holdener aus der… HEAD Worldcup Rebels: Erster Slalom-Weltcupsieg für Lena Dürr weiterlesen

Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah.
Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah.

Marco Odermatt hat am Sonntag auch den zweiten Super-G in Cortina d‘Ampezzo gewonnen, und so seine WM-Form unter Beweis gestellt. Nach seinem Sieg im am Vortag, hat er seinen Erfolgslauf, trotz seines lädierten Knies, auf der „Olimpia delle Tofane“ fortgesetzt. Mit einer fast perfekten Fahrt setzte er sich vor dem Zweitplatzierten Dominik Paris aus Südtirol… Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah. weiterlesen

Lukas Feurstein muss Saison vorzeitig beenden
Lukas Feurstein muss Saison vorzeitig beenden

Lukas Feurstein hat sich bei seinem Sturz im Super-G von Cortina d’Ampezzo (ITA) einen Innenbandriss, sowie eine Knochenprellung im rechten Knie zugezogen. Das ergab eine Untersuchung in Hochrum bei Innsbruck. Der 21-Jährige muss sich in den kommenden Tagen einer Operation unterziehen und fällt für den Rest der Saison aus. „Man kann von Glück im Unglück… Lukas Feurstein muss Saison vorzeitig beenden weiterlesen

Die 19-jährige Kroatin Zrinka Ljutic freute sich als Dritte über ihren ersten Ski Weltcup Podestplatz.
Die 19-jährige Kroatin Zrinka Ljutic freute sich als Dritte über ihren ersten Ski Weltcup Podestplatz.

Spindleruv Mlyn – Zehn Jahre nach ihrem bislang einzigen Weltcupsieg hat die DSV-Skirennläuferin Lena Dürr am Sonntag beim Slalom im tschechischen Spindleruv Mlyn (dt. Spindlermühle) zugeschlagen und die Egalisierung der Rekordmarke ihrer US-amerikanischen Konkurrentin Mikaela Shiffrin bis auf die Zeit nach den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Frankreich vertagt. Der Slalom in Spindlermühle war für die Damen… Vor der Ski WM 2023: Viele Glücksmomente nach den Slalomrennen in Spindleruv Mlyn weiterlesen

Lena Dürr gewinnt Slalom von Spindlermühle
Lena Dürr gewinnt Slalom von Spindlermühle

Spindleruv Mlyn – Die Deutsche Lena Dürr kann ihr Glück nicht fassen. Die Slalomspezialistin feierte zehn Jahre nach ihrem Erfolg beim „Rampenrennen“ in der russischen Hauptstadt Moskau mit dem heutigen Triumph im tschechischen Spindleruv Mlyn (dt. Spindlermühle) ihren zweiten Weltcupsieg in einer Zeit von 1.30,91 Minuten. So kann man sagen, dass sie sich im Riesengebirge… Am Tag genau nach zehn Jahren: Lena Dürr gewinnt mit dem Slalom vom Spindleruv Mlyn ihr zweites Weltcuprennen weiterlesen