2 Dezember 2022

Triumph für Sofia Goggia bei 1. Abfahrt von Lake Louise am Freitag

Sofia Goggia: Nach Livigno kommt Kvitfjell
Sofia Goggia: Nach Livigno kommt Kvitfjell

Lake Louise – Am heutigen Freitagabend wurde in Lake Louise die erste Saisonabfahrt der Damen ausgetragen. Dabei wurde die Italienerin Sofia Goggia in einer Zeit von 1.47,81 Minuten ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie gewann hauchdünn vor der Schweizerin Corinne Suter (2.; +0,04) und der Österreicherin Cornelia Hütter (3.; +0,06).

 

Daten und Fakten – Abfahrtsweltcup
1. Abfahrt der Damen in Lake Louise

FIS-Startliste: Abfahrt der Damen am Freitag
FIS-Liveticker: Abfahrt der Damen am Freitag
FIS Endstand: Abfahrt der Damen am Freitag

FIS Endstand: 1. Abfahrtstraining der Damen
FIS Endstand: 2. Abfahrtstraining der Damen
FIS Endstand: 3. Abfahrtstraining der Damen

Gesamtweltcupstand der Damen 2022/23
Weltcupstand Abfahrt der Damen 2022/23

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

 

Hütters Landsfrau Mirjam Puchner (+0,35) startete mit einem vierten Platz in den neuen Speedwinter. Die Slowenin Ilka Stuhec (+0,35) spielte ihre ganze Routine aus und belohnte sich mit dem fünften Rang. Nina Ortlieb (+0,95) vom Team Austria, die bei zwei Probeläufen glänzte, schwang als Sechste ab.

Die Deutsche Kira Weidle (+0,97) buchte als Siebte bereits ihr WM-Ticket und begab sich auf die Spuren von Andreas Sander und Thomas Dreßen. Die erfahrene azurblaue Athletin Elena Curtoni riss als Achte 1,04 Sekunden auf ihre erfolgreiche Mannschaftskollegin auf. Die besten Zehn wurden von den Eidgenossinnen Joana Hählen (9.; +1,06) und Jasmine Flury (10.; +1,18) abgerundet.

Die Südtirolerin Nicol Delago (+1,43) wurde auf Rang zwölf gelistet. Für die Schweiz fährt Jasmine Suter. Sie wurde mit der hohen Nummer 33 14.; ihr Rückstand auf Goggia betrug 1,62 Sekunden. Viele Weltcupzähler gab es auch für die ÖSV-Dame Ariane Rädler (+1,66), die sich auf Platz 15 positionierte. Die in den gezeiteten Trainingssessions überzeugende Tirolerin Christina Ager (+1,77) beendete ihre erste Vorstellung auf kanadischem Schnee auf Rang 16.

Die im Riesentorlauf von Killington siegreiche Telljüngerin Lara Gut-Behrami (+1,87) schwang im Banff-Nationalpark auf Rang 18 ab. Nicole Schmidhofer (+1,93), eine weitere Skirennläuferin vom Team Austria belegte den 19. Platz. Delia Durrer (+2,03) bestätigte ihre guten Trainingsleistungen mit Platz 19. Ihre Teamkollegin Michelle Gisin (+2,20) kam heute nicht unter die besten 20.

Die als Allrounderin bekannte Athletin startete bislang nicht so sehr nach Wunsch in ihre diesjährige Saison. Morgen gibt es für sie die Möglichkeit einer Revanche. Ein ähnliches Lied können Nadia Delago aus Südtirol und Ragnhild Mowinckel aus Norwegen singen. Die Österreicherin Elisabeth Reisinger war solide unterwegs und sorgte für eine Schrecksekunde, indem sie kurz vor dem Ziel zu Sturz kam. Sie konnte jedoch selbständig aufstehen und ins Zielgelände fahren. Leider war das gute Ergebnis dahin.

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Lucas Pinheiro Braathen: Trainingsstart in Sölden unter brasilianischer Flagge (Foto: © Lucas Pinheiro Braathen / Instagram)
Lucas Pinheiro Braathen: Trainingsstart in Sölden unter brasilianischer Flagge (Foto: © Lucas Pinheiro Braathen / Instagram)

Lucas Pinheiro Braathen ist zurück auf den Skiern und nutzt die ausgezeichneten Bedingungen auf dem Gletscher in Sölden für sein Training. Der brasilianische Skifahrer, der früher für Norwegen antrat, hat sich kürzlich dem brasilianischen Team angeschlossen und bereitet sich in Österreich auf die kommende Saison vor. Mit einem Red Bull-Dossard, versehen mit seinem Namen und… Lucas Pinheiro Braathen: Trainingsstart in Sölden unter brasilianischer Flagge weiterlesen

Gesamtweltcupsieger Marco Odermatt dominiert erneut die alpine Ski-Weltcup-Saison 2023/24
Gesamtweltcupsieger Marco Odermatt dominiert erneut die alpine Ski-Weltcup-Saison 2023/24

Swiss-Ski hat die Kaderselektionen für die Ski Weltcup Saison 2024/25 bekanntgegeben, die aufgrund der beeindruckenden Leistungen in der vergangenen Saison mit großer Spannung erwartet wurden. Der Direktor Ski Alpin, Hans Flatscher, zusammen mit den Cheftrainern Beat Tschuor (Frauen) und Thomas Stauffer (Männer) sowie dem Chef Nachwuchs, Werner Zurbuchen, hat die Selektionen vorgenommen. In der vergangenen… Swiss-Ski: Kaderselektionen für die Ski Weltcup Saison 2024/25 weiterlesen

Zermatt-Entscheid trifft Lara Gut-Behrami hart: Was nun?
Zermatt-Entscheid trifft Lara Gut-Behrami hart: Was nun?

Lara Gut-Behrami steht vor einer herausfordernden Situation. Die Schweizer Skirennläuferin, die im letzten Winter sowohl die große Kristallkugel als auch die Disziplinenwertungen im Riesenslalom und im Super-G gewonnen hat, muss ihre Trainingspläne möglicherweise überdenken. Dies liegt daran, dass die Trainingsmöglichkeiten in Zermatt, wo sie geplant hatte, sich auf die kommende Saison vorzubereiten, nicht mehr zur… Zermatt-Entscheid trifft Lara Gut-Behrami hart: Was nun? weiterlesen

Jörg Roten kehrt zu Swiss-Ski zurück und unterstützt Wendy Holdener
Jörg Roten kehrt zu Swiss-Ski zurück und unterstützt Wendy Holdener

Jörg Roten, ein renommierter Trainer für Slalomdisziplinen, hat sich entschieden, wieder mit Swiss-Ski zusammenzuarbeiten, nachdem er seine Zusammenarbeit mit dem norwegischen Skirennläufer Henrik Kristoffersen beendet hatte. Roten, der bereits bis vor drei Jahren für die Schweizer Skiföderation tätig war, wird insbesondere Wendy Holdener unterstützen, die sich auf die Weltmeisterschaften in Saalbach 2025 konzentriert. Nach seiner… Neue alte Wege: Jörg Roten kehrt zu Swiss-Ski zurück und unterstützt Wendy Holdener weiterlesen

Familienzuwachs im Hause Clarey: Johan und Perrine begrüßen Baby Lise
Familienzuwachs im Hause Clarey: Johan und Perrine begrüßen Baby Lise

Johan Clarey und Perrine Faraut-Clarey, ein Paar aus der Welt des Skisports, haben kürzlich Zuwachs in ihrer Familie bekommen. Die früheren Ski-Profis sind seit 2021 verheiratet und haben nun die Geburt ihrer Tochter Lise Clarey am 16. April gefeiert. Clarey teilte die freudige Nachricht auf Instagram und beschrieb die Ankunft seiner Tochter als „einen halben… Familienzuwachs im Hause Clarey: Johan und Perrine begrüßen Baby Lise weiterlesen

Banner TV-Sport.de