3 Dezember 2022

FIS NEWS: Was Sie über die Ski Weltcup Abfahrt der Herren in Beaver Creek wissen sollten

FIS NEWS: Was Sie über die Ski Weltcup Abfahrt der Herren in Beaver Creek wissen sollten
FIS NEWS: Was Sie über die Ski Weltcup Abfahrt der Herren in Beaver Creek wissen sollten

Aleksander Aamodt Kilde gewann am 26. November in Lake Louise die erste Weltcup-Abfahrt der Herren in dieser Saison.

In den vergangenen 17 Weltcup-Saisons haben nur Kildes Landsleute Kjetil Jansrud (2014/15) und Aksel Lund Svindal (2015/16, erste 3) die ersten beiden Herren-Abfahrten der Saison gewonnen.

Kilde (7) fehlt nur noch ein Sieg, um mit Jansrud (8) gleichzuziehen und die drittmeisten Weltcup-Abfahrtssiege der norwegischen Männer zu erringen, nur hinter Svindal (14) und Lasse Kjus (10).

Kilde hat in der vergangenen Saison die Abfahrt in Beaver Creek gewonnen. Er könnte nach Svindal (2015, 2017) und Beat Feuz (2018, 2019) der dritte Mann in Folge werden, der eine Weltcup-Abfahrt in Beaver Creek in Folge gewinnt.

Beat Feuz (13) fehlt nur noch ein Sieg, um mit Michael Walchhofer und Aksel Lund Svindal (beide 14) gleichzuziehen, die gemeinsam den siebten Platz in der Liste der meisten Weltcup-Abfahrtssiege bei den Herren belegen.

Feuz (6) fehlt nur noch einer, um mit Svindal (7) gleichzuziehen, wenn es um die meisten Weltcup-Podestplätze der Herren in Beaver Creek geht. Feuz hat die Abfahrt in Beaver Creek 2018 und 2019 gewonnen. In der letzten Saison wurde er Dritter.

Die Schweizer Männer haben fünf Weltcup-Abfahrten in Beaver Creek gewonnen, einer weniger als Norwegen (6) und Österreich (6) für die meisten.

Dominik Paris (17) fehlt nur noch einer, um mit Stephan Eberharter (18) gleichzuziehen und den dritten Platz in der Liste der meisten Weltcup-Abfahrtssiege bei den Männern zu übernehmen. Franz Klammer (25) und Peter Müller (19) liegen auf den Plätzen eins und zwei.

Paris hat an 10 Weltcup-Abfahrten in Beaver Creek teilgenommen, stand aber noch nie auf dem Podium. Sein bestes Ergebnis an diesem Ort war ein vierter Platz am 5. Dezember 2014.

Marco Odermatt stand bei den letzten beiden Weltcup-Abfahrten der Herren auf dem Podium. Odermatt hat noch keine Weltcup-Abfahrt gewonnen (4 zweite Plätze, 1 dritter Platz).

Daniel Hemetsberger wurde beim Saisonauftakt in Lake Louise Zweiter in der Abfahrt. Hemetsberger (31 Jahre) kann der älteste Erstsieger einer Herren-Weltcupabfahrt seit Georg Streitberger (32) am 28. Februar 2014 in Kvitfjell werden.

Matthias Mayer hat sieben Weltcup-Abfahrten gewonnen. Zuletzt siegte er in Lake Louise bei der ersten Weltcup-Abfahrt der Saison.

Johan Clarey, Silbermedaillengewinner in dieser Disziplin bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking, hat acht Weltcup-Podestplätze in der Abfahrt gesammelt, aber keinen einzigen gewonnen. Nur Heinrich Messner (10) und Mario Scheiber (8) haben so viele Weltcup-Podestplätze in der Abfahrt errungen, ohne jemals zu gewinnen.

Der 41-jährige Clarey könnte den Rekord für den ältesten Weltcup-Sieg eines Mannes brechen, den Didier Cuche (37 Jahre und 192 Tage) am 24. Februar 2012 beim Super-G in Crans-Montana aufgestellt hat.

Bode Miller (2011) ist der letzte US-Athlet, der die Herrenabfahrt in Beaver Creek gewonnen hat. Steven Nyman (Dritter im Jahr 2014) war der letzte Vertreter der USA, der in der Abfahrt von Beaver Creek auf dem Podium stand.

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen
Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen

Méribel – Die Liste der Gold-Favoritinnen hinsichtlich des WM-Super-G’s von Méribel ist groß. Fünf Rennen wurden im gegenwärtigen Skiweltcupwinter 2022/23 bislang ausgetragen; und fünfmal gewann eine andere Athletin. Die Entscheidung der Damen beginnt um 11.30 Uhr (MEZ). Die offizielle FIS Startliste für den Super-G der Damen in Méribel auf der Piste «Roc de Fer» am… LIVE: WM-Super-G der Damen in Méribel 2023 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

LIVE: 1. WM-Abfahrtstraining der Herren in Meribel 2023 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.00 Uhr
LIVE: 1. WM-Abfahrtstraining der Herren in Meribel 2023 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.00 Uhr

Courchevel – Am Mittwoch um 11.00 Uhr steht für die Speed-Herren auf der „Piste L’Éclipse“ der 1. Trainingslauf für die am Sonntag (12.00 Uhr MEZ) anstehende Abfahrt auf dem Programm. Bei den „Buchmachern“ werden Marko Odermatt aus der Schweiz und Aleksander Aamodt Kilde aus Norwegen als Top-Favoriten gehandelt. Auch dem amtierenden Weltmeister Vincent Kriechmayr aus… LIVE: 1. WM-Abfahrtstraining der Herren in Meribel 2023 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 11.00 Uhr weiterlesen

Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team
Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team

Méribel – Wenn man die diesjährige Super-G-Weltcupsaison der Damen näher betrachtet, sind die ÖSV-Damen reif für einen Podestplatz. Mirjam Puchner fuhr im kanadischen Lake Louise auf Platz drei. Ramona Siebenhofer und Tamara Tippler wussten bei ihren Heimeinsätzen in St. Anton am Arlberg zu überzeugen und belegten jeweils den fünften Rang. Ein weiterer Blick auf die… Ski WM 2023: ÖSV-Speeddamen peilen eine WM-Medaille an weiterlesen

Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus
Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus

Lara Colturi, ein vielversprechendes Talent im alpinen Skisport, hat sich beim Aufwärmen vor dem ersten Training für die Ski-Weltmeisterschaft 2023 in Courchevel und Méribel einen vorderen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Das berichtete der Albaneische Skiverband (ASF), für den die gebürtige Italienerin startet. Lara ist 16 Jahre alt und hat bereits fünf Mal Punkte im… Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus weiterlesen

Der Kombinations-Weltmeister 2023 heiß Alexis Pinturault
Der Kombinations-Weltmeister 2023 heiß Alexis Pinturault

Courchevel – Der französische Skirennläufer Alexis Pinturault kann sein Glück noch nicht ganz fassen. Er gewann bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in seinem Heimatort Courchevel die Kombination in einer Zeit von 1.53,31 Minuten und freute sich bei strahlendem Wetter über die Goldmedaille. Der Österreicher Marco Schwarz verpasste als Zweiter die Titelverteidigung aufgrund eines Patzers vor dem… Alexis Pinturault holt bei der Heim-WM-Kombination in Courchevel die Goldmedaille weiterlesen